Hinweis zu unseren AGB

Wir stellen Ihnen zwei AGB zur Verfügung, die Sie je nach Nutzung unseres Web-Angebotes zur Kenntnis nehmen müssen. Einerseits handelt es sich dabei, um die Kauf-AGB, die Sie auf dieser Seite zur Verfügung gestellt bekommen. Diese regeln alle Aspekte des Einkaufs in unserem Online-Shop. Weiterhin stellen wir Ihnen unsere Registrierungs-AGB zur Verfügung. Dabei handelt es sich um die AGB, die Ihre Registrierung in unserer Community sowie die Einrichtung eines Kundenkontos in unserem Shop betreffen.

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Seite drucken | Als PDF speichern 
(Für das Öffnen des PDF wird der kostenlose Acrobat Reader, den Sie unter http://get.adobe.com/de/reader herunterladen können, oder ein vergleichbares Programm benötigt)
 
Der Online-Shop http://www.pcspezialist.de wird von der pcspezialist.de GmbH betrieben. Diese ist zu 100% eine Tochter der SYNAXON AG, zu der auch die Marke PC-SPEZIALIST und das zugehörige Franchisesystem gehört.

AGB

§ 1 Geltung der Bedingungen

§ 2 Angebote, Vertragsabschluss

§ 3 Preise

§ 4 Lieferung

§ 5 Transport, Gefahrtragung, Annahmeverzug

§ 6 Zahlung, Zahlungsverzug

§ 7 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrechte

§ 8 Eigentumsvorbehalt

§ 9 Hinweise zum Widerrufsrecht für Verbraucher

§ 10 Kostentragungsvereinbarung

§ 11 Mängelhaftung

§ 12 Produktbeschreibungen und Abbildungen

§ 13 Abwicklung von Fremdgarantien

§ 14 Haftung

§ 15 Batterierücknahme / Entsorgung

§ 16 Software, Literatur

§ 17 Datenschutz

§ 18 Speichern und Einsicht in den Vertragstext

§ 19 Gerichtsstand, anwendbares Recht

§ 20 Besondere Bedingungen für die Beauftragung einer Fehlerdiagnose



§ 1 Geltung der Bedingungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Bestellungen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland bei der pcspezialist.de GmbH, Falkenstraße 31, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock, die über das Internetportal www.pcspsezialist.de getätigt werden. Von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

§ 2 Angebote, Vertragsabschluss
1. Unsere sämtlichen Angebote sind freibleibend. Produktbeschreibungen und Abbildungen sind unverbindlich. Die Angaben werden insbesondere nicht zugesichert und enthalten keine Beschaffenheits- oder Haltbarkeitsgarantie im Sinne von § 443 BGB.

2. Die Darstellung der Produkte und Dienstleistungen im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren und Dienstleistungen ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb der genannten Lieferzeit annehmen. Mit Absendung der Bestellung an uns versichert der Kunde, unbeschränkt geschäftsfähig zu sein. Mehr Infos zum Bestellvorgang finden Sie auf unseren Hilfeseiten.

3. Unsere Angebote richten sich in erster Linie an Verbraucher. Deshalb behalten wir uns vor, eine Bestellung abzulehnen, wenn nicht haushaltsübliche Mengen bestellt werden. Verträge werden nur im Umfang einer handelsüblichen Menge eingegangen. Darüber hinaus richten sich unsere Angebote ausschließlich an Kunden mit ihrem gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland. Versendungen ins Ausland sind derzeit nicht möglich.

4. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt (§ 14 BGB).

5. Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

§ 3 Preise
1. Sämtliche Preisangaben beinhalten alle Steuern und sonstigen Preisbestandteile. Zusätzlich fallen Liefer-, Versand- und Abwicklungskosten an, die im Rahmen des konkreten Angebots gesondert ausgewiesen werden.

2. Alle genannten Preise gelten nur innerhalb Deutschlands und nur zum Zeitpunkt der Bestellung. Mit Aktualisierung der Webseiten werden alle vorherigen Preise und sonstigen Angaben über Waren ungültig. Maßgeblich ist die zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültige Fassung.

§ 4 Lieferung
1. Bestellt der Kunde im Rahmen einer Bestellung mehrere Artikel, für die unterschiedliche Lieferzeiten gelten, wird die Ware in einer gemeinsamen Sendung versendet, sofern mit dem Kunden nichts anderes vereinbart wurde. Für die Warensendung insgesamt gilt dann die Lieferzeit, die für den Artikel der Bestellung mit der längsten Lieferzeit gilt.

2. Im Falle höherer Gewalt und sonstiger unvorhersehbarer, außergewöhnlicher und unverschuldeter Umstände, z. B. Betriebsstörungen durch Feuer, Wasser und ähnliche Umstände, Ausfall von Produktionsanlagen, Streik und Aussperrung, Mangel an Material, behördliche Eingriffe (auch wenn sie bei unseren Lieferanten eintreten) verlängert sich, wenn wir an der rechtzeitigen Erfüllung unserer Verpflichtungen durch diese Umstände gehindert werden, die Lieferfrist um eine angemessene Zeit. In diesem Fall wird der Kunde unverzüglich hierüber benachrichtigt.

3. Bei einer Leistungsverhinderung im Sinne von Absatz 2 von mehr als einem Monat nach Vertragsschluss ist jede Partei berechtigt, bezüglich der in Verzug befindlichen Lieferung vom Vertrag zurückzutreten. Bei Nichteinhaltung eines Liefertermins aus anderen als den in Ziffer 2 genannten Gründen besteht ein Rücktrittsrecht nur für den Kunden. Das Rücktrittsrecht des Kunden setzt voraus, dass er uns schriftlich eine angemessene Nachfrist von mindestens zwei Wochen mit Ablehnungsandrohung gesetzt hat. Bereits geleistete Zahlungen werden von uns unverzüglich erstattet.

4. Die Lieferung erfolgt gegen Liefer-, Versand- und Abwicklungskosten (§ 3 Absatz 1), an die uns vom Kunden mitgeteilte Lieferadresse. Der Versand erfolgt grundsätzlich nur innerhalb von Deutschland.

§ 5 Transport, Gefahrtragung, Annahmeverzug
1. Bei Lieferungen an Verbraucher geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware erst mit der Übergabe der Ware auf den Kunden über. Bei Lieferungen an Unternehmer erfolgt der Gefahrenübergang mit der Übergabe der Ware an das Transportunternehmen.

2. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde im Verzug der Annahme ist. Gerät der Kunde in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, nach Ablauf einer von uns zu setzenden Nachfrist die Erfüllung des Vertrages abzulehnen und Schadensersatz zu verlangen.

3. Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden geliefert, wird der Kunde gebeten, diese sofort beim Zulieferer zu reklamieren und mit uns Kontakt aufzunehmen (Telefon:05207 - 92 99 400 oder E-Mail: service@pcspezialist.de). Versäumt der Kunde die Reklamation oder meldet er den Schaden nicht bei uns, hat dies keine Auswirkungen auf seine sonstigen Ansprüche. Er hilft uns damit jedoch, unsere Ansprüche gegen das Transportunternehmen durchzusetzen.

§ 6 Zahlung, Zahlungsverzug
1. Die Bezahlung der Waren ist wahlweise per PayPal, Kreditkarte, Vorkasse, Sofortüberweisung oder Amazon Payments möglich. Die hierfür anfallenden zusätzlichen Abwicklungskosten sind jeweils gesondert ausgewiesen. Wir akzeptieren die Kreditkarten Visa und Mastercard/Eurocard. Unabhängig von der gewählten Zahlungsart erhält der Kunde eine Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer. Die Belastung der Kreditkarte erfolgt unverzüglich und vor Auslieferung der Ware.

2. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz bzw. bei Rechtsgeschäften, an denen ein Verbraucher nicht beteiligt ist, in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Die Geltendmachung eines uns nachweisbar entstandenen höheren Schadens bleibt unberührt.

§ 7 Aufrechnung, Zurückbehaltungsrechte
1. Gegenüber unseren Ansprüchen kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist er nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

2. Im kaufmännischen Verkehr sind ein Zurückbehaltungsrecht und ein Leistungsverweigerungsrecht des Kunden mit Ausnahme unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Gegenansprüche ausgeschlossen.

§ 8 Eigentumsvorbehalt
1. Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche aus dem geschlossenen Vertrag bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum. Solange dieser Eigentumsvorbehalt besteht, darf der Kunde die Ware weder weiterveräußern noch in sonstiger Weise über die Ware verfügen oder sie umgestalten. Ist der Kunde Kaufmann, geht das Eigentum erst auf ihn über, wenn er seine gesamten Verbindlichkeiten aus der Geschäftsbeziehung mit uns getilgt hat.

2. Der Kunde tritt ihm bezüglich der Vorbehaltsware zustehende Forderungen (z. B. aus unerlaubter Handlung, Versicherungsansprüche) bereits jetzt in Höhe des Rechnungswertes der Vorbehaltsware an uns ab. Wir nehmen diese Abtretung an.

§ 9 Hinweise zum Widerrufsrecht für Verbraucher

Ist der Kunde Verbraucher, steht ihm ein Widerrufsrecht zu.
Das Widerrufsrecht richtet sich nach der Widerrufsbelehrung für Verträge über die Lieferung von Waren, soweit die Bestellung die Lieferung einer Sache zum Gegenstand hat.
Das Widerrufsrecht richtet sich nach der Widerrufsbelehrung für Verträge über die Erbringung einer Dienstleistung, soweit die Bestellung die Erbringung einer Dienstleistung zum Gegenstand hat.
Umfasst die Bestellung ein Paket aus Dienstleistungen und Waren, löst der Widerruf des Vertrages über die Lieferung von Waren stets die Rückabwicklung des gesamten Paketes aus.

§ 9a Widerrufsbelehrung für Verträge über die Lieferung von Waren
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,
der pcspezialist.de GmbH, Falkenstraße 31, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Fax: 05207 - 92 99 296
E-Mail: service@pcspezialist.de
Telefon: 05207 - 92 99 400

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.pcspezialist.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

§ 9b Widerrufsbelehrung für Verträge über die Erbringung einer Dienstleistung
Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,
der pcspezialist.de GmbH, Falkenstraße 31, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Fax: 05207 - 92 99 296
E-Mail: service@pcspezialist.de
Telefon: 05207 - 92 99 400

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.pcspezialist.de elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

-Ende der Widerrufsbelehrung-

Ausschluss des Widerrufsrechts

Ein Widerrufsrecht besteht nach den gesetzlichen Bestimmungen nicht bei Fernabsatzverträgen über die Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind. Ein Widerrufsrecht besteht auch nicht bei der Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen (z.B. CDs, Videokassetten, DVDs) oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind.


§ 10 Mängelhaftung
1. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt 2 Jahre, soweit sich aus dem Nachstehenden nichts anderes ergibt. Die Frist beginnt mit dem Datum der Ablieferung, d.h. der Empfangnahme der Sache durch den Kunden.

2. Bei Artikeln, die als Gebrauchtware ausgewiesen sind, verjähren die Ansprüche des Kunden wegen Mängeln an der Sache in einem Jahr ab Übergabe an den Kunden. Handelt der Kunde bei dem Kauf in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit, so ist eine Haftung für Sachmängel beim Verkauf gebrauchter Sachen ausgeschlossen und beim Verkauf neuer Sachen auf ein Jahr begrenzt. Vorstehende Haftungsfreizeichnungen gelten nicht für Schadensersatzansprüche, wenn die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gelten auch nicht bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Sofern wir fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) verletzen, ist unsere Ersatzpflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Sofern unsere vertragliche Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Arbeitnehmer, gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.
3. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr ist erforderlich, dass der Kunde seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nach § 377 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist. Der Ersatzanspruch für einen Schaden, der auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch uns oder eines unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, wird durch diese Bestimmung nicht ausgeschlossen.

4. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass kein Gewährleistungsfall vorliegt, wenn das Produkt bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hatte. Nicht von der Gewährleistung umfasst sind daher Mängel und Schäden, die in ursächlichem Zusammenhang damit stehen, dass der Kunde die Vorschriften über Installation, Hardware- und Softwareumgebung sowie Einsatz und Einsatzbedingungen nicht eingehalten hat; es sei denn, der Kunde weist nach, dass diese Umstände nicht ursächlich für den gerügten Mangel sind. Mängelansprüche bestehen auch nicht bei natürlicher Abnutzung oder Verschleiß. Werden vom Kunden oder von Dritten unsachgemäß Instandsetzungsarbeiten oder Änderungen vorgenommen, bestehen für diese und die daraus entstehenden Folgen ebenfalls keine Haftungsansprüche.

5. Soweit ein von uns geliefertes Produkt mangelhaft ist, kann der Kunde das Produkt auf unsere Kosten an uns einsenden. Hierfür meldet er seine Reklamation telefonisch bei unserem Service-Center unter Telefon: 05207 – 92 99 400 an. Von dort erhält er einen Rücksendeschein mit Rücksendeadresse, mit dem er die Ware portofrei zurücksenden kann. Um eine möglichst rasche Bearbeitung zu gewährleisten, sollte der Rücksendung der Ware eine Kopie der Kaufrechnung/des Lieferscheins und eine detaillierte Fehlerbeschreibung beigefügt werden.

6. Vor der Einsendung hat der Kunde von ihm eingefügte Gegenstände (z. B. Chips oder Karten) aus dem Produkt zu entfernen. Wir sind nicht verpflichtet, das Produkt auf den Einbau solcher Gegenstände zu untersuchen. Für den Verlust solcher Gegenstände haften wir nicht, es sei denn, es war bei Rücknahme des Produktes für uns ohne Weiteres erkennbar, dass ein solcher Gegenstand in das Produkt eingefügt worden ist. In diesem Fall informieren wir den Kunden und halten den Gegenstand für den Kunden zur Abholung bereit; der Kunde trägt die dabei entstehenden Kosten.

7. Darüber hinaus hat der Kunde, bevor er ein Produkt einsendet, Sicherungskopien der auf dem Produkt befindlichen Systemsoftware, der Anwendungen und aller Daten auf einem separaten Datenträger zu erstellen und alle Passwörter zu deaktivieren. Ebenso obliegt es dem Kunden, nachdem ihm das reparierte Produkt oder das Ersatzprodukt zurückgesandt worden ist, die Software und Daten zu installieren und die Passwörter zu reaktivieren.

8. Die Abwicklung von unberechtigten Gewährleistungsansprüchen erfolgt - sofern diese auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Kunden zurückzuführen sind - vorbehaltlich einer Nachbelastung der uns dadurch entstandenen Aufwendungen. Wir behalten uns in diesen Fällen eine Weiterberechnung von Kostenpauschalen unserer Lieferanten vor.

§ 11 Produktbeschreibungen und Abbildungen
Alle Produktbeschreibungen wie z. B. Maß-, Gewichts-, Leistungs- und Verbrauchsangaben wurden gewissenhaft vorgenommen. Etwaige Fehler oder Änderungen können trotzdem nicht völlig ausgeschlossen werden. Wir haften daher nicht für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der Produktbeschreibungen.

Verwendete Abbildungen können in Einzelfällen (z. B. wenn der Hersteller das Design ändert) vom gelieferten Produkt abweichen.

§ 12 Abwicklung von Fremdgarantien
Soweit der Hersteller auf das verkaufte Produkt eine Garantie gewährt, ist dies ein freiwilliges Leistungsversprechen des Herstellers und stellt keine Übernahme einer Garantie durch uns dar. Herstellergarantien begründen daher für uns keinerlei Verpflichtung. Im Garantiefall ist der Kunde grundsätzlich verpflichtet, auf seine Kosten die Ansprüche aus der Garantie gegenüber dem Hersteller geltend zu machen, wobei sich die Einzelheiten ausschließlich aus dessen Garantiebedingungen ergeben.

Wir bieten dem Kunden jedoch an, in seinem Auftrag die Garantieabwicklung mit dem Hersteller durchzuführen. Hierzu bedarf es jeweils eines gesonderten Auftrags des Kunden.

Für die Abwicklung gelten die Regelungen aus § 10 Absatz 5 bis 8 entsprechend.

§ 13 Haftung
1. Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind über die Gewährleistungsrechte hinausgehende Ansprüche des Kunden – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen. Wir haften deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haften wir nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Kunden. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder sich unsere Ersatzpflicht aus dem Produkthaftungsgesetz ergibt. Sie gilt auch nicht bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Sofern wir fahrlässig eine vertragwesentliche Pflicht (Kardinalpflicht) verletzen, ist unsere Ersatzpflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Kardinalpflichten sind solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

Sofern unsere vertragliche Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung unserer Arbeitnehmer, gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

2. Der Kunde wird auf die Möglichkeit von Datenverlust durch technisches Versagen und das daraus entstehende Erfordernis einer täglichen Datensicherung ausdrücklich hingewiesen. Hierzu stehen heute geeignete technische Hilfsmittel zur Verfügung. Bei der Verarbeitung wichtiger Daten handelt ein Kunde grob fahrlässig, wenn er diese tägliche Sicherung unterlässt. Die Haftung für Datenverlust wird begrenzt auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Unsere Haftung ist auf den Wiederherstellungsaufwand bei Vorliegen von Sicherungskopien beschränkt. Kann der Kunde keine zur Wiederherstellung der Daten notwendige Sicherungskopie beibringen, so sind wir von der Haftung vollständig freigestellt.

3. Nach dem heutigen Stand der Technik ist es möglich, dass auch Originaldisketten der Softwarehersteller von so genannten Computerviren befallen sind. Wir sichern zu, alle nötige Sorgfalt darauf zu verwenden, dass Kundengeräte nicht durch uns mit derartigen Computerviren infiziert werden. Es ist jedoch nach dem heutigen Wissensstand nicht möglich, alle Mutationen dieser Viren zu erkennen und zu bekämpfen. Sollte dennoch ein Computervirus nachweislich durch uns auf ein Kundengerät übertragen worden sein, so haften wir nur, wenn wir diesen vorsätzlich oder grob fahrlässig verbreitet haben. Der Kunde stellt uns davon frei, original verpackte Software auf Virenbefall zu untersuchen und befreit uns von jeglicher Haftung aus Schäden, die durch Virenbefall dieser Software verursacht wurden. Vorstehende Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensverursachung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

§ 14 Batterierücknahme / Entsorgung
Batterien dürfen nicht in den Hausmüll gegeben werden. Durch das Mülleimersymbol werden schadstoffhaltige Batterien gekennzeichnet sowie der Umstand, dass Batterien nicht über den Hausmüll, sondern fachgerecht entsorgt werden müssen. Endnutzer sind zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet. Wir haben Sie darauf hinzuweisen, dass Batterien nach Gebrauch an uns unentgeltlich zurückgegeben werden können. Sie können daher Altbatterien zur fachgerechten Entsorgung an uns übersenden:

pcspezialist.de GmbH
Falkenstr. 31
33758 Schloß Holte-Stukenbrock


Mit welchen Symbolen schadstoffhaltige Batterien bzw. Akkus gekennzeichnet sind, entnehmen Sie bitte der folgenden Abbildung:

Cd: Batterie enthält Cadmium
Hg: Batterie enthält Quecksilber
Pb: Batterie enthält Blei

Elektro- und Elektronikgeräten dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Verbraucher können Ihre Elektro-Altgeräte kostenlos bei einer der kommunalen Sammelstellen abgeben.

§ 15 Software, Literatur
Bei Lieferung von Software bzw. Literatur wird über die vorliegenden Geschäftsbedingungen hinaus auf die besonderen lizenzrechtlichen, urheberrechtlichen und sonstigen Bedingungen des jeweiligen Herstellers ausdrücklich hingewiesen.

§ 16 Datenschutz
Die Datenverarbeitung erfolgt nach Maßgabe des geltenden Bundesdatenschutzgesetzes sowie des Telemediengesetzes. Im Übrigen verweisen wir auf unsere gesonderte Datenschutzerklärung.

§ 17 Speichern und Einsicht in den Vertragstext
Der Vertragstext der Bestellung wird bei uns gespeichert, ist aber aus Sicherheitsgründen nicht unmittelbar bei uns abrufbar. Über einen passwortgeschützten Zugang (Log-In) kann der Kunde jedoch seine abgeschlossenen und offenen Bestellungen einsehen und seine Daten verwalten, abspeichern und ausdrucken. Darüber hinaus erhält der Kunde nach seiner Bestellung eine automatische E-Mail, mit der wir ihm den Zugang seiner Bestellung bestätigen und die noch einmal die Daten seiner Bestellung sowie diese AGB enthält und die der Kunde abspeichern kann.

§ 18 Gerichtsstand, anwendbares Recht
1. Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder hat er seinen Sitz im Ausland, ist unser Firmensitz ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar und mittelbar ergebenden Streitigkeiten.

2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, wobei die Geltung des UN-Kaufrechts ausgeschlossen wird.

§ 19 Besondere Bedingungen für die Beauftragung einer Fehlerdiagnose
Ergänzend zu bzw. abweichend von den vorstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Beauftragung einer Fehlerdiagnose die folgenden Regelungen:

1. Geräteeinsendung
Nach Vertragsschluss erhält der Kunde per E-Mail ein Paketlabel, mit dem er sein Gerät portofrei einschicken kann. Unfreie Pakete werden nicht angenommen. Sämtliche Sendungen sind bis zu einem Wert von 500,00 Euro versichert. Zusammen mit der Auftragsbestätigung erhält der Kunde ein Formular „Produktinformation“, welches er vollständig ausgefüllt dem Paket beilegen muss. Eine Geräteeinsendung ohne dieses Formular kann nicht bearbeitet werden und wird an den Kunden unfrei zurückgeschickt. Vor der Einsendung hat der Kunde Sicherungskopien der auf dem Produkt befindlichen Systemsoftware, der Anwendungen und aller Daten auf einem separaten Datenträger zu erstellen und alle Passwörter zu deaktivieren. Ebenso obliegt es dem Kunden, nachdem ihm das Gerät zurückgesandt worden ist, die Software und Daten zu installieren und die Passwörter zu reaktivieren.

2. Geräteprüfung, Kostenvoranschlag
Sobald das Gerät des Kunden bei uns bzw. unserem Vertragspartner eingetroffen ist, wird das Gerät überprüft und ein Kostenvoranschlag für eine Reparatur erstellt. Zur Erstellung eines Kostenvoranschlags sind mitunter Eingriffe am Gerät notwendig. Daher kann bei Ablehnung der Reparatur durch den Kunden das Gerät unter Umständen nicht mehr im Originalzustand zurückgegeben werden. Bei unreparierter Rücksendung sind deshalb Funktionseinbußen und / oder Gehäuseveränderungen durch Demontage des Gerätes zur Schadensermittlung möglich.

3. Reparaturauftrag
Entschließt sich der Kunde zur Reparatur, erhält er an die von ihm genannte E-Mailadresse eine Auftragsbestätigung. Das reparierte Gerät schicken wir für den Kunden kostenfrei an ihn zurück. Wir sind berechtigt, die im Kostenvoranschlag berechneten Kosten zu überschreiten, wenn die Reparatur nicht ohne Überschreitung der veranschlagten Kosten möglich ist und es sich um eine unwesentliche Überschreitung handelt. Als unwesentlich gilt eine Überschreitung der Kosten von maximal 20%. Ergibt sich bei Ausführung der Reparatur, dass die tatsächlichen Kosten die veranschlagten Kosten um mehr als 20% übersteigen, werden wir die Reparatur unterbrechen und eine Entscheidung des Kunden über die zusätzlichen Kosten einholen. Im Fall der wesentlichen Überschreitung der Kosten steht dem Kunden ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Kündigt der Kunde den Auftrag, so ist er zur Zahlung eines der geleisteten Arbeit entsprechenden Teiles der Vergütung verpflichtet. Hinzu kommen die nicht in der Vergütung enthaltenen Auslagen.

4. Geräterücksendung ohne Reparatur
Lehnt der Kunde eine Reparatur ab oder bleibt unser Kostenvoranschlag sieben Tage unbeantwortet, wird das Gerät unrepariert an den Kunden zurückgeschickt.

5. Ausführung durch Dritte
Zur Ausführung von Fehlerdiagnose und Reparatur dürfen wir uns Dritter bedienen, sofern wir dies für zweckmäßig oder erforderlich erachten.

6. Mitwirkungspflichten des Kunden
Der Kunde trägt selbst die Verantwortung dafür, dass eine aktuelle Datensicherung in geeigneter Form betrieben wird und eine zeitnahe und wirtschaftlich vernünftige Wiederherstellung von verlorengegangenen Daten gewährleistet ist. In seinem eigenen Interesse wird er vor Einsendung des Gerätes eine Datensicherung durchführen. Wird das von uns zurück gesendete Gerät mit offensichtlichen Transportschäden geliefert, wird der Kunde gebeten, diese sofort beim Zulieferer zu reklamieren und mit uns Kontakt aufzunehmen. Ebenso wir der Kunde gebeten, uns äußerlich erkennbare Beanstandungen und fehlende Zubehörteile umgehend anzuzeigen.

7. Zahlung
Die Zahlung erfolgt auf Rechnung. Die Rechnung wird per E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse versandt. Der Rechnungsbetrag ist sofort zur Zahlung fällig.

8. Annahmeverzug
Gerät der Kunde in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, nach Ablauf einer von uns zu setzenden Nachfrist die Erfüllung des Vertrages abzulehnen und Schadensersatz zu verlangen.

Das Muster-Formular für den Widerruf finden sie hier.

Anbieterkennzeichnung
pcspezialist.de GmbH
Falkenstraße 31
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
Geschäftsführer: Frank Roebers, Andreas Wenninger, Miguel Rodriguez

Wir sind für Sie Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr erreichbar.

Telefon: 05207 – 92 99 400
Telefax: 05207 – 92 99 296
E-Mail: service@pcspezialist.de

Amtsgericht Bielefeld HRB 35018

Commerzbank Bielefeld
Konto: 109 119 000
BLZ: 480 800 20
SWIFT.BIC: DRES DE FF 480
IBAN: DE29 4808 0020 0109 1190 00



Stand: 30.07.2014

Serviceversprechen PC-SPEZIALIST