Windows 10: Hardware-Treiber
FAQs zu Peripherie & Komponenten

Fragen zu Themen wie Windows 10 Treiber, Hardwarebindung und Peripherie sind größtenteils noch unbeantwortet, dabei ist es nur noch eine Woche bis zum offiziellen Windows 10 Release.

Während wir die Fragen zum Upgrade selbst schon geklärt haben, erreichen uns nun immer mehr Kommentare bezüglich der Hardware bzw. den passenden Treibern für das neue Betriebssystem. Wir klären auf!Besonders Nutzer, die von dem schon etwas älteren Windows 7 kostenlos auf Windows 10 updaten wollen, stellen sich die Frage, wie es mit der Kompatibilität der Treiber für Hardware und Peripherie aussieht.

Hardware und Peripherie: Was ist der Unterschied?

Hardware ist der Oberbegriff für alle PC-Komponenten. Quasi alles, was man theoretisch anfassen kann. Mit Peripherie bezeichnet man dann die von außen sichtbaren Teile wie den Drucker, die Tastatur und die Maus. Die unsichtbaren Komponenten sind die, die im Rechner selbst verbaut sind, beispielsweise die Grafikkarte und die Festplatte. Alle diese Teile brauchen aber Treiber, damit sie unter dem Betriebssystem funktionieren. Treiber steuern die Kommunikation zwischen Gerät und System. Für fast alle Geräte werden dazu Standardtreiber von Microsoft verwendet. Da müsst ihr nichts herunterladen oder installieren. Aus diesem Grund funktionieren beispielsweise Mäuse oder USB-Sticks direkt, wenn ihr sie mit dem Rechner verbindet. Das System zieht sich automatisch den passenden Standardtreiber und ihr könnt die Geräte benutzen bzw. auf sie zugreifen. Anders verhält es sich beim Drucker oder Scanner. Je nach Hersteller gibt es dafür einen gesonderten Treiber, den ihr für die Installation benötigt. Wer dabei Unterstützung braucht, lässt die Einrichtung des Druckers einfach von uns durchführen.

windows 10 treiber
Windows 10 ist am 29. Juli verfügbar. Wir beantworten die Fragen zu den passenden Treibern.

Windows 10 Treiber

Windows 10 ist bis Windows 7 zurück treiberkompatibel. Das heißt, alle Komponenten, die unter Windows 7 einen Treiber hatten, werden sehr wahrscheinlich auch automatisch Windows 10 Treiber haben und wie gewohnt funktionieren. Es kann jedoch Ausnahmen geben. Es gab zum Beispiel eine Zeit, in der Windows XP Treiber auch in Windows 7 genutzt wurden. Das nannte sich XP Mode. Diese Art von Treibern wird in Windows 8 und 10 leider nicht mehr unterstützt. Im Klartext:Ladet ihr Treiber herunter, die auf Windows 7 oder 8 ausgerichtet waren, werden diese auch unter Windows 10 laufen. Steht bei dem Treiber noch Windows XP, wird er wahrscheinlich nicht funktionieren (man kann froh sein, dass er unter 7 überhaupt noch funktioniert hat). Vermutlich wird es in den nächsten Wochen und Monaten neue Windows 10 Treiber geben, die entweder während des eigentlichen Betriebssystem-Upgrades heruntergeladen werden oder auch nachträglich installiert werden können. Notwendig wird das aber vermutlich nicht sein.

Ihr habt weitere Fragen zu Windows 10 oder traut euch die Durchführung des Upgrades nicht selbst zu? Wir von PC-SPEZIALIST unterstützen euch mit unserem Windows 10 Update-Service und beantworten die wichtigsten Fragen in folgenden Blog-Beiträgen:

Windows 10 FAQs: Wichtige Fragen vor dem Release

Windows 10: Stolpersteine beim Update – offene Fragen zur Aktualisierung

 

Share Button

Kommentare

  1. v.hasko sagt:

    wie kann ich mein gmail als standartprogramm legen

    1. PC-SPEZIALIST Team sagt:

      Hallo V. Hasko,

      meinst du, dass du deinen Gmail Account in Outlook einbinden willst? Wenn ja, kannst du dies direkt während der Einrichtung von Outlook tun, indem du die richtigen Daten eingibst. In unserem Beitrag „Posteingangsserver einrichten“ findest du alle weiteren Informationen.

      Viele Grüße
      Dein PC-SPEZIALIST Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.