Super Mario App für Android
Cyberkriminelle nutzen Hype

Seit Mitte Dezember ist die Super Mario App der Renner auf iOS-Geräten. In nur vier Tagen wurde das Spiel bereits 40 Millionen Mal herunter geladen. Inzwischen sollen 90 Millionen Super-Mario-Fans das Spiel auf ihren Apple-Geräten haben.

Nun warten auch Android-Nutzer sehnsüchtig auf die App. Und das nutzen Cyberkriminelle schamlos aus. Wann die Super Mario App für Android verfügbar ist und wo die Gefahren lauern – wir sagen es euch.

Warum es bislang keine Android-Version von Super Mario Run gibt? Sicherheitsbedenken sollen der Grund dafür sein. Der Hersteller Nintendo hat Angst vor Raubkopien des Spiels. Und die kommen auf Apples System deutlich seltener vor als auf hackerfreundlichen Android-Geräten.

Super Mario App
Bislang können Android-Nutzer die Super Mario App nicht downloaden. Das soll sich bald ändern.

Super Mario App für Android ab Frühjahr 2017

Doch nun wird die Super Mario App demnächst auch endlich für Android verfügbar sein. Insider berichten vom Frühjahr 2017. Bis es soweit ist, könnt ihr euch im Google Play Store als zukünftige Nutzer registrieren. Am Tag der Veröffentlichung erhaltet ihr dann eine Nachricht, dass ihr die App downloaden könnt. Und dann heißt es auch für Android-Nutzer „Here we go!“ Damit die Zeit bis zum Download nicht zu lange wird, könnt ihr euch in unserem Blog-Beitrag Super Mario Run über das Spiel und seine Möglichkeiten informieren, aber natürlich auch auf der Nintendo-Seite.

Fake-Versionen von Super Mario Run mit Trojanern

Bis es mit dem Download im Google Play Store soweit ist, solltet ihr euch allerdings hüten, angebliche Super Mario Apps herunterzuladen. Denn Hacker nutzen das Interesse an dem Spiel, um unvorsichtige Mario-Fans in die Falle zu locken. Mit Fake-Versionen versuchen Cyberkriminelle, euch Viren und Trojaner unterzujubeln. Das hat der Internet-Security-Anbieter Zscaler jetzt herausgefunden.

Zscaler hat eine neue Variante des Marcher-Trojaners entdeckt, der sich als Super Mario Run App für Android Nutzer ausgibt. Die Malware hat Banking- und Finanz-Apps im Visier und versucht, Daten von Kreditkarten über gefälschte Bankseiten abzugreifen. Wie die Experten von Zscaler herausgefunden haben, wird der Marcher-Trojaner ständig weiterentwickelt. Die Kriminellen setzen dabei auf aktuelle Trends, um eine möglichst große Zielgruppe anzusprechen.

Super Mario App nicht im Play Store

Die falsche Super Mario App ist allerdings nicht im Google Play Store erhältlich. Sie wird in manipulierten Anzeigen auf verschiedenen Websites beworben. Nach der Installation fordert die schädliche App unter anderem administrative Berechtigungen ein. Die Angreifer setzen außerdem gefälschte Webseiten für Kreditkarten-Informationen ein. Diese Seiten öffnen sich, sobald das Opfer den Google Play Store öffnen will. Doch stattdessen wird der Play Store gesperrt – bis die Kreditkarten-Informationen eingegeben wurden. Ein böser Fehler, denn jetzt haben die Kriminellen Zugang zu euren persönlichen Bankdaten.

Tipps für den Download der Super Mario App

Deshalb gilt folgender Tipp: Beim Download der App müsst ihr darauf achten, dass der Titel mit dem Original übereinstimmt. Das Spiel heißt „Super Mario Run“. Und auch auf den Herstellernamen solltet ihr achten: Nur „Nintendo Co. Ltd.“ ist der echte. Grundsätzlich gilt, dass ihr Apps nur aus vertrauenswürdigen Quellen wie den App-Store von Apple und den Google Play Store herunterladen solltet.

Seid ihr auf eine falsche Super Mario App hereingefallen, ändert schnellstens eure Passwörter, informiert unbedingt eure Bank und lasst euren Virenscanner laufen. Habt ihr keinen Antivirenschutz auf eurem Smartphone kommt schnell zu eurem PC-SPEZIALIST vor Ort. Wir helfen euch mit der neuesten Antiviren-Software.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.