Handy ins Wasser gefallen

Was tun bei einem Smartphone oder Laptop Wasserschaden?

Ist Ihr Handy ins Wasser gefallen oder Ihr Laptop mit Wasser in Kontakt geraten, sollten Sie schnell handeln. Denn die Feuchtigkeit kann schwere Folgen für die Funktion und gespeicherte Daten haben. Im schlimmsten Fall drohen Funktionsverluste, die das endgültige Aus des Gerätes bedeuten.

Was Sie tun können, um dauerhafte Wasserschäden und den Verlust wichtiger Daten zu vermeiden, lesen Sie hier.

Handy ins Wasser gefallen und Laptop Wasserschaden

In Büro, Küche oder beim Selfie am See lauern zahlreiche Gefahren für die empfindliche Technik von Smartphone und Laptop. Auch Tastaturen auf dem Schreibtisch und der Tower darunter mögen nicht gern nass werden. Ein unachtsamer Moment und schon ist es passiert: Im Eifer des Gefechts ist das Handy ins Wasser gefallen oder die Kaffeetasse kippt um und die Flüssigkeit verteilt sich auf dem Laptop. Der Laptop Wasserschaden ist da. Dabei reicht oft schon eine geringe Menge einer Tasse Kaffee oder ein kurzes Bad im Spülbecken, damit die Feuchtigkeit in kleinste Öffnungen des Gerätes eindringen kann. Das kann schwere Folgen für die Funktion und gespeicherte Daten haben. Es drohen Funktionsverluste, die das Gerät endgültig zerstören. Ein Handy Wasserschaden ist leider kein Garantiefall, somit stehen die Chancen auf Ersatz schlecht. Beim Laptop Wasserschaden gilt insbesondere die Tastatur als Schwachstelle, in die das Wasser eindringt und das Gerät beschädigt. Hier besteht jedoch eine Chance, das Gerät vollständig zu retten.

Laptop nass oder Handy ins Wasser gefallen? Laptop Wasserschaden und Co. sind ärgerlich. (Quelle: Fotolia)


Laptop Wasserschaden

Schreckmoment am Arbeitsplatz: Eine hektische Bewegung und der Kaffee oder das Glas Wasser landet auf der Laptop-Tastatur. Ob bei einem Laptop Wasserschaden auch die Daten baden gehen, hängt vom Laptop-Modell und den Erste-Hilfe-Maßnahmen ab. Da auf Ihrem Laptop allerhand wichtige Dokumente, private Daten und Erinnerungen gespeichert sind, empfehlen wir eine regelmäßige Datensicherung – auch für den Fall eines Wasserschadens.

Ist das Malheur passiert, müssen Sie schnell reagieren, um Kurzschlüsse und weitere Schäden zu vermeiden. Wichtig: ziehen Sie unbedingt als Erstes den Netzstecker und trennen das Gerät vom Strom. Anschließend entfernen Sie auch den Akku.
Selbst wenn nur wenig Flüssigkeit in den Laptop gelangt ist, sollten Sie auf keinen Fall versuchen, die Flüssigkeit aus dem Gerät zu schütteln. Dabei kann sie nämlich noch tiefer in die empfindlichen Bauteile gelangen und dort größere Schäden anrichten. Besser: Laptop gerade stehen lassen und vorsichtig mit einem weichen Tuch trocken tupfen.


Laptop trocknen lassen

Den Laptop trocknen lassen ist prinzipiell nicht verkehrt, dabei dürfen jedoch keine Temperaturen von über 40°C entstehen. Unser Tipp: Laptop in einem geschlossenen Raum bei aufgedrehter Heizung trocknen lassen. Doch selbst wenn der Laptop augenscheinlich trocken ist, kann sich weiterhin Flüssigkeit in den innenliegenden Bauteilen und Kontakten befinden. Um Kurzschlüsse zu vermeiden, sollte der Laptop auf keinen Fall eingeschaltet werden. Um zu testen, ob wirklich alle Flüssigkeit aus dem empfindlichen Inneren verdampft ist, bringen Sie das Gerät am besten zu Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort.


Laptop reinigen vom Profi

Haben Sie Ihr Gerät zu PC-SPEZIALIST gebracht, entscheiden die Techniker, wie es nach einem Wasserschaden weitergeht: Trocknung, Laptop reinigen oder Reparatur? Die Art und Konsistenz der Flüssigkeit entscheidet über den Aufwand der Reinigung. Klebrige Flüssigkeiten wie Fruchtsäfte oder Cola sind deutlich schwieriger zu entfernen als Wasser. Auch die Menge der eingedrungenen Flüssigkeit spielt eine Rolle. Bestenfalls ist nur die Laptop Tastatur kaputt und der Schaden kann mit einem schnellen Tastaturtausch beim Profi behoben werden. Sind auch Daten verloren gegangen, helfen unsere Techniker mit einer Datenrettung.
Wenn Sie auch ohne Laptop Wasserschaden einmal Ihre Tastatur reinigen wollen, bekommen Sie wichtige Tipps in unserem Blogbeitrag Laptop Tastatur reinigen.

Bildunterschrift: Ein Laptop Wasserschaden kann durch Kaffee auf der Tastatur verursacht werden. Foto: Fotolia (Gina Sanders)


Handy ins Wasser gefallen

Besonders übel ist es, wenn Ihnen Ihr Handy ins Wasser gefallen ist. Dabei muss es nicht immer die riesige Menge an Wasser sein, die dem Gerät nachhaltig schadet. Eine kleine Pfütze oder ein kräftiger Regenguss reichen aus, damit Wasser in die empfindliche Elektronik eindringt.

Der Klassiker: Handy ins Klo gefallen

Laut einer Umfrage nutzen mehr als 42% der Deutschen Ihr Mobiltelefon auf dem stillen Örtchen. Dass es dabei in einem unachtsamen Moment im Wasser landet, ist also nicht unwahrscheinlich. Ist Ihr Handy ins Klo gefallen, zählt jede Sekunde. Auch wenn es eklig klingt: Der Griff ins Klo ist unvermeidbar. Je weniger Kontakt das Handy mit der Flüssigkeit hat, desto größer ist die Chance auf Rettung. Also Ärmel hochkrempeln und das Gerät aus dem Wasser fischen. Das gilt selbstverständlich auch für den Fall, dass Ihr Handy ins Spülbecken, die Badewanne oder den Fluss gefallen ist. Nach der Rettung heißt es: Smartphone trocknen und abwarten. In unseren Erste-Hilfe-Tipps erklären wir Ihnen Schritt-für-Schritt, was zu tun ist.


Handy nass: Unsere Erste-Hilfe-Tipps

Ist das Handy nass, geht es nur noch um Schnelligkeit. Je schneller Sie reagieren und handeln, desto größer ist Ihre Chance, dass Sie Ihr Gerät und die Daten auf dem Gerät retten können. So gehen Sie vor, wenn Ihr Handy nass geworden ist:

  1. Stromversorgung unterbrechen, also Stecker ziehen. Sehen Sie Dampf, Rauch oder eine andere Veränderung wie Beulen oder Schmelzungen am Gerät, könnte die Batterie kurzgeschlossen sein. In diesem Fall: Finger weg!
  2. Gerät ausschalten. Und sollte das Gerät ausgeschaltet sein, unbedingt der Versuchung widerstehen, es „kurz zum Testen“ einzuschalten. Das kann nämlich zu Kurzschlüssen führen.
  3. SIM-Karte und Akku entfernen, außerdem alle Speicherkarten entnehmen. Wer technisch versiert ist, kann mit passendem Werkzeug auf eigene Gefahr versuchen, das Gerät aufzuschrauben. Achtung: Hierbei erlischt in den meisten Fällen die Garantie des Herstellers. Wir empfehlen aber unbedingt den Gang zu PC-SPEZIALST für eine Handy-Reparatur. Warum, das erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Unsere Smartphone-Reparatur.
  4. Trocknen Sie ihr Gerät, indem Sie es mit einem Tuch lediglich abtupfen. Nicht wischen, denn das kann dazu führen, dass das Wasser noch tiefer ins Gehäuse eindringt. Danach sollten die einzelnen Teile auf einer trockenen Fläche abgelegt werden.

Haushaltstipp: Handy in Reis

Ist das Handy ins Wasser gefallen, kriecht die Feuchtigkeit in jede kleine Ecke und Öffnung des Gerätes und ist nur schwer zu entfernen. Aber es gibt einen praktischen Haushaltstipp: Handy in Reis legen oder eine andere flüssigkeitsabsorbierende Substanz wie Silica-Gel. Beides kann helfen, um die Feuchtigkeit aus dem Gerät zu ziehen. Weitere Tipps finden Sie in unserem Blog-Artikel Handy Wasserschaden.

Laptop und Handy trocken – Hitze unbedingt vermeiden

Ziel aller Erste-Hilfe-Maßnahmen ist, das Wasser aus den verunglückten Geräten zu bekommen, damit Laptop und Handy trocknen. Dass Wasser bei erhöhter Wärmezufuhr verdunstet, ist logisch – bei einem Handy Wasserschaden oder Laptop Wasserschaden jedoch nicht praktikabel. Um die Luftfeuchtigkeit im Gehäuse zu reduzieren, würden die hohen Temperaturen die empfindlichen, elektronischen Bauteilen beschädigen.
Es ist auch nicht sinnvoll, wenn Sie versuchen, das Wasser aus dem Gerät zu pusten oder zu fönen. Dabei entstehen Luftströme, die die Feuchtigkeit unter Umständen noch tiefer in das Gerät treiben. Haben Sie Wasser im Handy oder Laptop, sollten Sie das Gerät auf keinen Fall mit dem Föhn trocknen, in den Backofen legen oder in die Mikrowelle legen.

Laptop oder Handy Wasserschaden – Reparatur ist Expertensache

Wenn Ihnen Ihr Handy ins Wasser gefallen ist oder der Kaffee den Laptop überschwemmt hat, brauchen Sie nach der Erstversorgung (Strom trennen, Akku entfernen) vor allem Geduld. Weder das Auseinanderbauen des Gerätes, noch der Reis oder Silica-Gel sind Wundermittel. Auch wenn Ihr Gerät nach dem Handy Wasserschaden wieder funktioniert und augenscheinlich keinen Schaden genommen hat, können Monate nach dem Wassereintritt minimale Flüssigkeitsreste im Gehäuse weitere Probleme verursachen.
Bei Wasserschäden gibt es verschiedene Schweregrade, die davon abhängig sind, ob das Gerät nur mit Wasser in Berührung gekommen oder komplett untergetaucht ist. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Dauer, die das Smartphone oder Laptop der Feuchtigkeit ausgesetzt war.

Smartphone- und Laptop-Experten verfügen über die Fachkenntnisse und das nötige Werkzeug, um den Schaden einzuschätzen und bestenfalls beheben zu können. Dagegen können durch unsachgemäße Demontage des Gerätes Beschädigungen auftreten und elektronische Bauteile unwiderruflich zerstört werden.

Deshalb unser Tipp: Wenn Sie unsere Ratschläge zur Ersten Hilfe beim Laptop Wasserschaden und Co beherzigen und vor allem schnell handeln, haben Sie eine gute Grundlage geschaffen, damit Ihr Gerät nach dem Trocknen wieder funktioniert. Sollten Sie allerdings bemerken, dass Ihr Gerät nach einem Wasserschaden Fehler aufweist, kommen Sie unbedingt zu PC-SPEZIALIST. Unsere Techniker helfen, wenn ein Tastaturtausch beim Notebook gemacht werden muss oder eine Notebookinnenreinigung nach der Kaffeedusche angebracht ist.

Ihr Technik-Experte vor Ort

PC-SPEZIALIST – der persönliche Ansprechpartner für Ihre Technik

Wir sorgen dafür, dass alles läuft und sind für Sie da: zentral, nah und persönlich.

Entdecken Sie jetzt unser umfassendes Serviceangebot für Computer, Laptop, Smartphone, Tablet und Co.

Zu unseren Festpreis-Services