Passwörter verwalten

Passwortmanager im Vergleich

Passwörter sollen nicht nur einmalig, sondern auch möglichst kompliziert sein. Der Grund: Je komplizierter das Passwort, desto schwerer können Betrüger es erraten. Einmalige Passwörter schützen davor, dass Betrüger sich mit einem geknackten Passwort auf verschiedenen Plattformen in Ihrem Namen anmelden. Doch können Sie sich für alle möglichen Plattformen, auf denen Sie registriert sind, unterschiedliche Passwörter merken? Wenn nicht, nutzen Sie am besten einen Passwortmanager, mit dem Sie Ihre Passwörter verwalten.
Sind Sie mit Ihrem Passwortmanager zufrieden? Oder denken Sie gerade erst darüber nach, mithilfe eines Passwortmanagers Passwörter verwalten zu lassen? Wir haben verschiedene Passwortmanager getestet und zeigen Ihnen in einem Vergleich, welches Tool welche Vor- oder Nachteile bietet.

Warum Passwörter verwalten mit Passwortmanager?

Sie fragen sich, warum Sie mit einem Passwortmanager Ihre Passwörter verwalten sollen? Das ist ganz einfach. Je aktiver Sie online sind, desto mehr Online-Konten müssen Sie auch verwalten. Ob unzählige Online-Shopping-Seiten, Online-Banking oder Flohmärkte, aber auch soziale Medien oder Ihre E-Mails – überall verwenden Sie Passwörter und wenn möglich überall andere. Doch Sie sollten nicht nur unterschiedliche Passwörter verwenden, sondern außerdem auch noch komplizierte – versehen mit Sonderzeichen, Groß- und Kleinbuchstaben und Zahlen. Übrigens: Wie Sie sichere Passwörter erstellen, haben wir in unserem Ratgeber zur Passwortsicherheit ausführlich beschrieben.
Zusätzlich müssen Sie vielleicht auch beruflich mit unterschiedlichen Tools arbeiten, deren Zugang Sie ebenfalls mit je einem anderen Passwort sichern müssen. Wer soll sich all diese Passwörter merken?
Eine Möglichkeit – und das ist die schlechteste – ist, sämtliche Plattformen und Zugangsdaten auf Ihrem Rechner in einem Word-Dokument zu hinterlegen oder in Papierform auf dem Schreibtisch zu lagern. Wer seine Zugänge derart „schützt“, kann auch gleich auf das Passwort verzichten. Wir empfehlen daher zum Passwörter verwalten die Nutzung eines Passwortmanagers.

Mit einem Passwortmanager müssen Sie sich nicht all Ihre Passwörter merken, sondern nutzen eine Software zum Passwörter verwalten. Foto: Fotolia/©contrastwerkstatt

Was sind Passwortmanager?

Passwortmanager werden laut Wikipedia auch Kennwortverwaltung, Kennwortverwaltungsprogramm, Kennwortverwalter, Passwortverwalter oder Passwortverwaltung genannt. Dabei handelt es sich um ein Computerprogramm, mit dem Sie Ihre Passwörter und Geheimzahlen verschlüsselt speichern und verwalten können.
Zusätzlich bieten Passwortmanager die Möglichkeit, sichere Kennwörter zu erzeugen. Passwortmanager gibt es sowohl für Ihren Desktop-Rechner und Laptops als auch für Ihr Smartphone. Benötigen Sie Hilfe bei der Installation der Software auf Ihrem Rechner? PC-SPEZIALIST vor Ort unterstützt Sie mit dem Service der Software-Installation.

Wie funktionieren Passwortmanager zum Passwörter verwalten?

Um Passwörter verwalten zu können, ist ein Passwortmanager hilfreich.Dabei haben Sie die Möglichkeit, Ihre Passwörter entweder in einem Online-Tool oder lokal auf Ihrem Rechner zu verwalten. Die Vorgehensweise ist jeweils ähnlich:
  1. Sie brauchen einen Generalschlüssel, ein sogenanntes Masterpasswort, als Zugang zu Ihrem Passwortmanager. Das Masterpasswort ist das einzige, das Sie sich merken müssen, denn alle anderen Passwörter zu sämtlichen Tools haben Sie in Ihrem Passwortmanager hinterlegt. Sie wählen dieses Passwort selbst aus, müssen sich aber hinsichtlich der Länge und enthaltenen Zeichen an die Vorgaben des Passwortmanagers halten. Sollten Sie Ihr Masterpasswort vergessen, haben Sie keinen Zugriff mehr auf die hinterlegten Zugangsdaten.
  2. Bietet ein Passwortmanager eine Zwei-Faktor-Authentifizierung, ist das von Vorteil. Sollte Ihr Passwortmanager gehackt werden, liegen sämtliche Zugangsdaten zu Ihrem Tool offen. Ein mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung gesichertes Programm ist wesentlich schwieriger zu knacken.
  3. Gängige Passwortmanager beinhalten zusätzlich einen Passwortgenerator, um sichere Passwörter zu erstellen. Gute Passwortgeneratoren legen fest, wie lang das erstellte Passwort sein soll und ob es Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen erhält. Außerdem prüfen sie bereits vorhandene Passwörter auf ihre Sicherheit und warnen bei mehrfacher Verwendung ein und desselben Passworts sowie bei der Verwendung unsicherer Passwörter.
  4. Wenn Sie mit einem Passwortmanager Ihre Passwörter verwalten möchten, können Sie das benötigte Passwort in die Zwischenablage kopieren und dann manuell in das entsprechende Feld einfügen. Komfortabler ist aber das automatische Ausfüllen mit einer Browser-Erweiterung des Passwortmanager-Anbieters. Bei den meisten Passwortmanagern können Sie in den Einstellungen für jede Webseite individuell wählen, ob sie eine automatische Anmeldung wünschen oder nicht.

Starke Passwörter sind enorm wichtig, um Kriminellen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Foto: Pixabay

Passwortmanager zum Passwörter verwalten – welche gibt es?

Wenn Sie sich zum Passwörter verwalten grundsätzlich für die Nutzung eines Passwortmanagers entschieden haben, müssen Sie sich nun überlegen, was für ein Kennwortverwaltungsprogramm Sie nutzen möchten. Es gibt sowohl lokale Software, die Sie auf Ihren Rechner aufspielen, als auch Online-Lösungen. Nachteil hierbei: Private Daten wie Passwörter einem Cloud-Anbieter zu überlassen, birgt vor allem dann ein Risiko, wenn die Server im Ausland stehen und der Datenschutz dort freizügiger geregelt ist.
Was genau eine Cloud ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber Die Cloud und ihre Definition. Dort beschreiben wir auch, wie sicher Ihre Daten in der Cloud sind und wie es mit dem Datenschutz bei Servern im Ausland aussieht.

Passwörter verwalten – Kennwortprogramme im Test

Wir haben verschiedene Kennwortprogramme getestet, mit denen Sie Ihre Passwörter verwalten können und stellen Sie Ihnen nun im Einzelnen vor.

Cyclonis Password Manager

Der Passwortmanager von Cyclonis steht Ihnen kostenlos zur Verfügung und ist sowohl für Windows als auch Mac erhältlich. Für mobile Geräte mit Android- oder iOS-Betriebssystem gibt es keine Version. Wenn Sie mit Cyclonis Ihre Passwörter verwalten möchten, steht Ihnen nach der Registrierung nicht nur eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Verfügung. Das Programm warnt auch vor gehackten Webseiten. Die Software ist angeblich in der Lage, die Komplexität von Passwörtern zu beurteilen. Folgerichtig meckerte das Programm über schwache Passwörter. Dennoch nahm es als Masterpasswort die Phrase Passwort12345 an.

Passwörter verwalten mit Dashlane

Möchten Sie mit Dashlane Ihre Passwörter verwalten, stehen Ihnen zwei Versionen zur Verfügung: eine kostenpflichtige und eine kostenlose. In der Free-Version können Sie Passwörter mit bis zu fünf Personen teilen, allerdings nur auf einem Gerät. Für weitere Geräte wie das Smartphone zu synchronisieren, benötigen Sie die Premium-Version. Zudem gibt es eine Notfallfunktion. Das bedeutet, dass Sie eine Vertrauensperson bestimmen können, die im Notfall auf Ihre Online-Konten zugreifen darf. Weitaus mehr Funktionen stehen Ihnen mit der kostenpflichtigen Version zur Verfügung. Mit Dashlane Premium können Sie Ihre Passwörter online verwalten und die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen. Außerdem stehen Ihnen unbegrenzt viele Konten zur Verfügung, sowie die Synchronisation mit einer unbegrenzten Anzahl an Geräten. Bei der Passwortüberprüfung fiel Dashlane auf Passwort 12345 leider herein. Dashlane ist auf allen gängigen Betriebssystemen nutzbar und unterstützt zudem zahlreiche Browser. Ob Sie Dashlane mit Ihrem Betriebssystem nutzen können, erfahren Sie in den Mindestanforderungen.

Kaspersky Password Manager

Auch von Kaspersky gibt es eine Lösung zum Passwörter verwalten. Der Passwortmanager ist allerdings kostenpflichtig. Dafür gibt es aber sowohl eine Version für den Rechner als auch für Ihre mobilen Geräte. Zentraler Punkt ist die Kaspersky-Cloud, über die Sie Ihre Passwörter zwischen Ihrem Computer und Ihrem Smartphone synchronisieren können. Beim Kaspersky-Passwortmanager ist der Bilderspeicher eine Besonderheit. Ob Geburtsurkunde oder Reisepass, Personalausweis oder andere Dokument-Fotografien: Bilder können Sie im Passworttresor verschlüsselt aufbewahren. Bei Kaspersky fehlen die Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine Warnung vor gefährlichen Webseiten.

KeePass ist ein kostenloser Passwortmanager. Foto: Wikipedia/© KeePass/Christopher Bolin

Passwörter verwalten mit KeePass

Auch mit dem Passwortmanager von KeePass können Sie Ihre Passwörter verwalten. Die Software können Sie kostenlos von der Produktseite auf Ihren Computer herunterladen. KeePass verfügt über eine Vielzahl an Funktionen und Erweiterungen, die sich nachrüsten lassen. Ob die Synchronisation mit Google Drive, ein Generator für aussprechbare Passwörter, die Zwei-Faktor-Authentifizierung oder automatische Kontrollen, ob Ihre Daten gehackt wurden – dies und noch viel mehr kann KeePass. Die Software verschlüsselt Ihre eingegebenen Daten mit der 256-Bit-Rijndael-Verschlüsselung, die auch viele Banken einsetzen. Ein großer Vorteil von KeePass ist, dass Sie Ihre Anmeldedaten über die Zwischenablage (Strg + C) kopieren können. Dadurch ist die Verwendung der Software bequem und die Anmeldung bei den verschiedenen Internetdiensten einfacher.

Passwortmanager Password Depot

Password Depot ist ein Passwortmanager, der damit wirbt, nicht nur für Privatanwender ausgezeichnet geeignet zu sein, sondern auch für Unternehmen. Allerdings ist dieser Passwortmanager nur in einer Probeversion für einen Monat kostenlos. Wollen Sie ihn danach erwerben, kostet er einmalig 39,95 Euro. Haben Sie den Passwortmanager bereits in einer älteren Version auf Ihrem Rechner, kostet das Upgrade auf die neuste Version 19,95 Euro. Password Depot ist für Windows-PC, Mac und Smartphones erhältlich, für Mac, iOS und Android sogar kostenlos.Von der Funktionsvielfalt kann Password Depot mit KeePass mithalten, allerdings ist die Nutzung einfacher, da Sie als Anwender nichts konfigurieren müssen. Dienste wie OneDrive, Google Drive und Dropbox sind bereits integriert, außerdem ist es möglich, externe Dateien mit Password Depot zu verschlüsseln. Als Extra bekommen Sie einen Passwort-Server mit drei Gratis-Client-Zugängen – einzigartig unter Passwortmanagern. Die Kontrolle der Passwortsicherheit ist ebenfalls mehr als zuverlässig.

Mit dem Steganos Passwortmanager Passwörter verwalten

Auch von Steganos gibt es einen Passwortmanager, mit dem Sie zuverlässig Ihre Passwörter verwalten können. Es gibt ihn in der Testversion kostenlos. Wer die Vollversion haben möchte, zahlt für eine Lizenz für fünf Geräte 19,95 Euro. Während in der Vorgängerversion wichtige Funktionen wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Passwort-Safe und die Authentifizierung per Fingerabdruck auf Mobilgeräten dazugekommen sind, hat Steganos in der aktuellsten Version unter anderem die Benutzeroberfläche frisch gestaltet und damit noch nutzerfreundlicher gemacht. Hinzugekommen ist außerdem die Möglichkeit der Vollsynchronisation zwischen Mobile-Privacy-Apps und dem Steganos Passwortmanager über OneDrive, Google Drive, Dropbox oder die MagentaCloud. Aber natürlich sind auch bewährte Funktionen wie ein Login durch Bilder weiterhin dabei. Problematisch ist allerdings, dass die Zwischenablage nicht automatisch gelöscht wird, sodass Passwörter in der Zwischenablage ungesichert gespeichert bleiben. Außerdem gibt es keine Suche nach doppelten Passwörter und der Steganos Passwortmanager warnt nicht vor schwachen Passwörtern oder gehackten Webseiten.

Ob lokaler Speicherort oder in der Cloud – mit Sticky Passwort haben Sie die Wahl. Foto: Screenshot

Passwort-Manager im Test: Sticky Password

Mit Sticky Password können Sie entscheiden, ob Sie Ihre Passwörter in die Cloud von Lamantine Software hochladen. Sie können die Daten aber auch lokal verwalten und mit Mobilgeräten teilen. Sticky Password bietet dafür eine Synchronisationsfunktion über WLAN zwischen PC und Smartphones. Sticky Password unterstützt alle gängigen Browser mit zahlreichen Plugins. Unterstützt werden unter anderem Chrome, Firefox, Edge/Internet Explorer, Opera, Safari und Sea Monkey sowie weitaus weniger prominente Exoten. Daraus resultiert, dass Sticky Password für Windows, Mac, Android und iOS geeignet ist. Verwunderlich: Die Software akzeptierte „Passwort12345“ als sicheres Masterpasswort, wirbt aber mit umfangreichen Sicherheitsfunktionen wie dem Verschlüsselungsstandard EAS 256, dem Fingerabdruck-Scan oder der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Sie können diesen Passwortmanager mit minimal eingeschränkten Funktionen kostenlos nutzen oder eine Premium-Version für 26,95 Euro pro Jahr kaufen.

Passwortmanager zum Passwörter verwalten: Sie haben die Wahl

Es gibt eine große Auswahl an Passwortmanagern, mit denen Sie gut und einfach Ihre Passwörter verwalten können und somit für ein Plus an Sicherheit Ihrer Daten sorgen. Wir haben nur einige getestet, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Die Frage, welchen Passwortmanager Sie nutzen sollten, können wir nicht beantworten – Sie haben die Wahl und müssen sich entscheiden. Wollen Sie Geld für die Sicherheit Ihrer Daten ausgeben oder eine Gratis-Version nutzen? Vertrauen Sie der Cloud und bevorzugen einen Online-Passwortmanager? Oder möchten Sie doch lieber Ihre Passwörter lokal auf Ihrem Computer verschlüsselt abspeichern? Kommen Sie gern zu Ihrem PC-SPEZIALIST vor Ort und lassen sich beraten. Wir übernehmen auch gern die Software-Installation für Sie.

Ihr Technik-Experte vor Ort

PC-SPEZIALIST – der persönliche Ansprechpartner für Ihre Technik

Wir sorgen dafür, dass alles läuft und sind für Sie da: zentral, nah und persönlich.

Entdecken Sie jetzt unser umfassendes Serviceangebot für Computer, Laptop, Smartphone, Tablet und Co.

Zu unseren Festpreis-Services