Der Asus EEE-PC im kurzen Intensivtest mit Videos und Bildern
Author
Adam Janetzki, Fr, 18. Jan. 2008
in Shop

Der Asus EEE-PC im kurzen Intensivtest mit Videos und Bildern

Heute hatten wir die Möglichkeit, beim PC-SPEZIALIST Partner in Bielefeld den Asus EEE-PC einmal etwas genauer unter die Lupe und vor allem in die Hand zu nehmen.

Bilder:

Videos:
– folgen in Kürze, sind noch in der Warteschleife…

UPDATE: Die Videos gibts hier in unserem Beitrag.

Es handelt sich um eine Version mit englischer Tastatur, die deutsche haben wir auch noch nicht gesehen.

Allgemeines
Was mir als erstes auffiel war, dass der EEE-PC wirklich verdammt klein ist. Ja – welche Überraschung – denkt ihr, aber ich war doch nach der Ansicht von einigen Bildern und Videos und trotz Kenntnis der Abmessungen überrascht, wie klein der eee in echt ist. Übertrieben gesagt kommt mir manches Smartphone klobiger vor. Es ist schon hart an der Grenze, ich habe für meine 1,75 m zwar recht große Hände, aber wahrscheinlich nicht viel größer als der Normaluser. Und der eee ist ja nicht ausschließlich als Kindernotebook gedacht. Wenn ich was längeres auf dem EEE tippen wollte, würde ich mir eine USB-Tastatur dranklemmen.

Positiv überrascht bin ich vom 7″ Display (schön klar, farbig, alles gut zu lesen) und ich hätte nicht gedacht, dass Asus es so gut schafft, die (Lautsprecher-)Balken rechts und links so gut in das Gesamtbild einzupassen. Ich hätte mir diese „das TFT füllt nicht die ganze Breite der Klappe aus“-Problematik deutlich unschöner vorgestellt. Es ist aber nicht vergleichbar mit dem Graus etwas in 4:3 mit Balken rechts und links auf einem 16:9 Display gucken.

Man muss sich schon genau Überlegen, welche Anforderungen man hat.

Kurzes Resümee – Nach dem ersten Eindruck nach ist es so…

Der EEE ist geeignet:
* zum Angeben mit einem schicken Mini-Notebook
* zum surfen auf der Couch
* zum Lesen von eMail, RSS-Feeds, Blogs und so weiter
* zum DVD vom USB-Stick gucken
* zum kurzen Skypen mit Video
* oder zum lange Tippen für Leute mit ganz kleinen Händen und Fingern (oder Leute in Handschellen 😉

Der EEE ist nicht geeignet:
* als Notebookersatz
* als dauerhaftes Arbeitsgerät (zum Office-Dateien erstellen)
* mangels UMTS-Support zum Überall-Surfen (möglicherweise später durch eine USB-Lösung z.B. Web’n’Walk Box von T-Mobile erweiterbar)

Für Windows-User noch der Hinweis: Es ist ein Linux basierendes OS – Plug and Play funktioniert auch mit einigen Sachen die man eventuell erwartet nicht.

Betriebssystem und Software
* Linux (Xandros Derivat)
* Firefox
* Open Office
* PDF Viewer
* Skype
* Spiele
uvm.

Haptik
Er liegt gut in der Hand und fühlt sich recht wertig an. Die Tastatur ist ein bisschen wabbelig, aber tippbar mit einem brauchbaren Druckpunkt. Das Kunststoffgehäuse wirkt stabil und verwindet sich nicht.

Den Kleinen in der Hand zu haben ist schon ein witziges Erlebnis. Wie man in dem Bild sehen kann, braucht flüssiges Tippen aber einiges an Übung. Es sei denn, man hat Chirurgen oder Pianisten-Hände. Gerade beim mobilen Arbeiten wird es haarig, wenn man häufig mit dem Rechner auf den Knien arbeitet – kein Witz: Wenn man ihn zu weit wegstellt, vertüddelt man sich ganz schön die Arme 😉

Optik

Wir haben bisher nur das kleine Schwarze begutachten können. Rein optisch dürfte der weiße EEE PC noch eine Spur hübscher werden. Das was den optischen Eindruck trübt, sind die Plastikbalken links und rechts, die mir bisher auf den Bildern noch nicht so aufgefallen waren.

Multimedia
So weit wir sehen konnten, lassen sich Videos und MP3s problemlos abspielen. DVDs sollten auch gehen – müssen aber umgewandelt und auf einen USB-tauglichen Datenträger gebracht werden. Denn der EEE PC hat natürlich kein eingebautes Laufwerk.

Mobilität
Vieltipper müssen sich umgewöhnen. Dafür bekommt man natürlich auch ein sehr günstiges, leichtes und mobiles Gerät zum Überallhinschleppen, bei dem es Dank des günstigen Preises für manchen User vielleicht nicht schlimm ist, wenn es mal eine Macke abbekommt.
Internetanwendungen konnten wir nicht testen, weil wir in der Kürze der Zeit das Kennwort fürs WLAN nicht aufgetrieben hatten, aber darüber ist ja auch schon zur genüge berichtet worden: Bei breiten Websites muss man eben häufig scrollen, sonst alles gut.

Ausblick
Da der EEE ein vollwertiger Linux-Rechner ist, ist auch mit einigen Optimierungen und Erweiterungen aus der Community zu rechnen. Der 10″ EEE, der Ende des Jahres erwartet wird, soll ersten Gerüchten zufolge EUR 499,- kosten. Falls das so kommt ist die Überlegung für ca. 200 EUR mehr ein „normales“ Notebook zu erwerben eine berechtigte – je nach dem was der 10er eee dann alles so kann…

Vielen Dank an die Unterstützung an PC-SPEZIALIST Vertriebler Önder Özal für die Infos und das gesamte PC-SPEZIALIST-Bielefeld Team!
Wer also einen ASUS EEE PC mal live und in Farbe sehen und ausprobieren möchte, hat bei PC-SPEZIALIST Bielefeld die Möglichkeit. Alle, denen das zu weit sind können natürlich auch bei Ihrem PC-SPEZIALIST Partner vor Ort fragen, ob er den EEE ins Haus bekommt.

Zudem kann der eee schon jetzt im snippr-Shop vorbestellt werden (in schwarz und weiß) und wird dann gaaaanz bald ausgeliefert.

Bei diesem Text handelt es sich um eine Premiere – eine Google-Text&Tabellen Co-Produktion zwischen Frederic Hahn und Alex Kahl. Praktische Art, zu zweit an einem Text gleichzeitig zu arbeiten. Mehr dazu in einem gesonderten Bericht (einfach mal hier in die Trackbacks schauen). (ROFL – Nein, Frederic – dieser Text wurde NICHT von Google eingeblendet. SIE überwachen uns noch nicht so sehr, wie Du vielleicht befürchtest *ggg*) – (jaja, red´Du mal… ich dachte es nur für eine klitzekleine Sekunde 😉

10 Kommentare

  1. Pingback: PC-SPEZIALIST » Blog Archiv » ASUS EEE PC: Umfangreicher Userbericht
  2. Pingback: snippr.de Blog » Blog Archiv » ASUS EEE PC - Kurzreview mit Videos
  3. Pingback: PC-SPEZIALIST » Blog Archiv » Nachtrag der ASUS EEE PC Videos
  4. Frederic Hahn sagt:

    Hallo Raffael,

    danke für den Kommentar!

    Wir haben ohne Akku getestet, daran liegts wohl 😉

    Frederic

  5. Raffael sagt:

    Warum hat der EEE PC auf den Bildern zwischen Tastatur und Monitor einen Freiraum? Auf allen anderen Bildern, die ich gesehen habe, haben dort eine Verkleidung. Ich finde, mit der Lücke siehts echt bescheuert aus!

  6. Frederic Hahn sagt:

    Hallo zusammen,

    leider hat eis ein Problem bei Videoupload gegeben, ich denke aber dass Alex die Videos heute noch einmal hochladen wird. Wir packen dann eine Info in den Kommentar, wer es ganz schnell wissen will kann ja den RSS-Feed abonnieren.

    @lol Hobbit 😉 Da hast Du mal recht 😉 Man soll sich nicht kleiner machen als man ist, danke für den Hinweis ich repariers 😉

  7. Pingback: eee-news.de » EeePC im kurzen Intensivtest bei PC-SPEZIALIST
  8. Hobbit sagt:

    „ich habe für meine 1,75 cm (KörperGrösse) zwar recht große Hände“

    1,75cm?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.