PC-SPEZIALIST Fachhandelspartner zufrieden mit dem Beitritt zum PC-SPEZIALIST Franchisekonzept
Author
PC-SPEZIALIST, Fr, 28. Mrz. 2008
in Allgemein

PC-SPEZIALIST Fachhandelspartner zufrieden mit dem Beitritt zum PC-SPEZIALIST Franchisekonzept

Nordhorn: Herr Kuipers, Franchise-Fachhandelspartner aus Nordhorn, ist mit dem Beitritt zum Franchisekonzept zufrieden. Er sieht durch den Beitritt eine positive Entwicklung für sein Unternehmen.

Trotz der saisonal bedingt niedrigen Frequenz kommen viele Neukunden in den Store. Diese Tatsache beruht auf dem starken Flyer mit einer Anzahl an Produkt- und Preiswerbung. Die genaue Auswirkung des Flyers auf die Kundenfrequenz kann zukünftig genauer analysiert werden. Die Franchisezentrale stellt eine selbige Messanlage dauerhaft zur Verfügung. Auf dieser Basis können weitere Erkenntnisse über die Kundenfrequenz gewonnen und daraufhin Maßnahmen zur weiteren Umsatz- und Ertragssteigerung für das Unternehmen abgeleitet werden.

Durch die Teilnahme an der Sortimentsschulung und in Gesprächen mit teilnehmenden Partnern in der Systemzentrale konnte Herr Kuipers viele Ideen und Verbesserungsmaßnahme für sein Geschäft mitnehmen. Die nach der Schulung erweiterte PC-Ausstellung wurde von den Kunden positiv aufgenommen, berichtete Herr Kuipers. Durch die Sortimentsschulung animiert, plant Herr Kuipers sein Sortiment kontinuierlich für die Kunden zu erweitern, um die Kundenwünsche zukünftig noch besser zu erfüllen.

Durch den Beitritt zu PC-SPEZIALIST erwartet er weiterhin eine kontinuierliche Umsatz- und Ertragssteigerung für sein Unternehmen.

Achim: Die Geschäftsführung ist sich einig – der Beitritt zu PC-SPEZIALIST hat sich gelohnt.

Maßgeblich verantwortlich für den Erfolg ist die Anpassung des Geschäftes an das Franchisekonzept. Im Zuge der Neueröffnung wurde in einen neuen Ladenbau investiert. Das neue Instoremarketing sorgt für eine einheitliche Linie und wertet das Geschäft auf. Von den Kunden wird die Renovierung und das neue Konzept positiv aufgenommen.

Seit dem Beitritt zum Franchisekonzept konnten viele Neukunden gewonnen werden. Neben der kontinuierlichen, regionalen Flyerverteilung sorgt die überregionale Werbung der Systemzentrale für Kundenfrequenz. Die Werbung kommt einfach gut an, meint Herr Winsemann.

Die Geschäftsführung hat nun mehr Zeit sich auf die Kundenwünsche und Verbesserung der Angebote im Sortiments- und Servicebereich zu konzentrieren. In der Vergangenheit wurde im Internet zeitintensiv nach neuen Ideen und Produkten geforscht. Mit dem PC-SPEZIALIST Partner-Wiki steht ein Portal voller Ideensammlungen zur Verfügung. Jederzeit kann man auf diese zurückgreifen und neue Ideen für den Laden finden, sagt Herr Bunk. Die Technikleistung konnte bereits durch Ideen aus der Datenbank verbessert werden.

Eine weitere Bereicherung für die Geschäftsführung ist die neue Web2Print Plattform der Zentrale.

Mit der Web2Print Plattform hat man zukünftig die Möglichkeit mit vorgestalteten Vorlagen seine Werbung ortsunabhängig online zu erstellen. Herr Winsemann freut sich, dass er durch die neue Dienstleistung professionelle Werbeangebote an die Zielgruppenkunden richten kann.

Das Schulungsangebot der PC-SPEZIALIST Akademie wird reichlich genutzt. Die Erkenntnisse aus der Vertriebsschulung konnten in Verkaufsgesprächen umgesetzt werden. Um zukünftig neue Angebotsfelder zu besetzen, wartet man gespannt auf das neue Konzept für Notebook-Reparaturen. Die Anmeldung zur Schulung ist obligatorisch. In Achim ist man sich sicher, dass durch diese Serviceleistung der Technikertrag weiter gesteigert werde kann.

Vor dem Beitritt zum Franchisekonzept bestand die Sorge vor dem „Franchisgeberkorsett“. Im Laufe der Systemzugehörigkeit konnte diese Sorge endgültig abgelegt werden. Der Beitritt war absolut richtig, meint Herr Winsemann. Die Zentrale wird als Partner und Helfer gesehen. In keiner Weise ist man durch den Franchisevertrag geknebelt. Die Eigenständigkeit bleibt bestehen! Für die Geschäftsführung in Achim ist es wichtig, dass die Partnerbetreuung und der Außendienst kritische Punkte anspricht und Engpässe im Laden aufdeckt und bei der Lösungsfindung unterstützt.

Der Partner in Achim konnte seit dem Systembeitritt in Juli 2007 seinen Umsatz verdoppeln und den Rohertrag um 30% steigern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.