Logitech DiNovo mini black – Testbericht
Author
PC-SPEZIALIST, Mo, 31. Mrz. 2008
in Produkte

Logitech DiNovo mini black – Testbericht

Unser Partner Thomas Sachs aus Schwerin hat interesssantes von der Logitech DiNovo mini black Tastatur zu berichten, die aktuell noch extrem schwer zu bekommen ist – hier sein Bericht:

Endlich hab ich Sie! Seit Januar geistert sie durch die die Medien, auf der Cebit konnte ich nur ein Dummie bestaunen und bekam die enttäuschende Aussage Auslieferung erst im Mai. Was für eine Überraschung als am Freitag ganze vier Stück bei uns im Store ankamen.
Sofort alle Kunden angerufen die eine vorbestellt hatten und natürlich, wie soll es anders sein, eine zum Probieren ausgepackt.

Erster Eindruck sehr edel, genau wie bei neuen Handys mit viel Folie geschützte Acrylflächen. Zweiter Eindruck, man ist die klein. Egal, Ladegerät raus und den Akku aufgeladen, sinnvollerweise wird die ganze DiNovo an das Kabel angeschlossen, nach ca. 10min haben wir es nicht mehr ausgehalten. Ab das Ding und erstmal an einen Berater PC angeschlossen, Betriebsystem Windows XP. Der Empfängerstick auf Bluetoothbasis lässt sich bei nichtgebrauch etwas fummelig auf der Unterseite in einem Fach mit dem Akku verstecken. Gut zum Transport, für den täglich Gebrauch zu unhandlich. Aber einerlei der Stick steckt sowieso ständig drin.

Das Video zeigt die DiNovo mini black in Aktion:


Sehr angenehm unter Windows XP, keine Treiber notwendig, nach 10s ist die Tastatur betriebsbereit. Sofort leuchten einem die coolen Tastenbeleuchtungen in Orange und Grün entgegen. Spätestens jetzt entwickelt jeder ein „muss ich haben“ Gefühl.
Dann geht’s an die ersten Kommandos, ganz rechts oben ist ein rundes Touchpad für die Maussteuerung, etwas Praxis braucht es um damit schnell und präzise zu arbeiten, wer viel mit dem Touchpad am Notebook arbeitet fühlt sich sofort zu hause. Ungewöhnlich die linke Maustaste durch drücken des ganzen Pads zu aktivieren, das braucht dann doch Übung um damit einen Doppelklick beim ersten Versuch zu treffen, alternativ gibt es links oben eine Taste dafür. Die rechte Maustaste liegt auch auf dieser Taste mit FN zusammen.

Ansonsten fallen angenehme Druckpunkte der Tasten und klare Abgrenzung der einzelnen Felder auf. Zweiter Versuch an einem Vista Notebook, da hier auch das Mediacenter mit drauf ist. Anstecken, kurz warten und dann loslegen. Auch hier präziese Steuerung und keine Treiber notwendig. Dann Knopfruck unten rechts auf das Mediacentersymbol und los gehts. Hmmmm….was ist denn das? Der einzige Kritikpunkt, das Umschalten auf die Cursortastensteuerung für das Mediacenter liegt auf einem kleinen Schiebeschalter neben dem Touchpad. Zu fummelig, zu klein, zu schlecht zu erreichen und nicht beleuchtet – im Dunkeln schwer zu finden. Hier hätte man eine bessere Lösung finden können. Wenn aber der Schalter umgelegt ist leuchtet das vorher orange Pad grün auf und zeigt die Pfeiltasten mit einem OK in der Mitte zum Navigieren. Dumm nur, das man ab und zu schalten muss.

Den schwarzen Peter muss man aber zu Microsoft schieben, eine konsequente Steuerung über die Pfeiltasten besonders bei Plugins von Drittanbietern (ZDF, More Radio) wurde nicht zu 100% umgesetzt.
Das ist aber ein Punkt, an den man sich gewöhnen kann.
Reichweite soll bei 10m liegen, das kommt auch in etwa hin, hängt aber sehr von den Gegebenheiten, Störquellen, ab. Bei mir im Wohnzimmer hat sie 5m zu überbrücken und das klappt prima.
Letzter Punkt die Akkulaufzeit, bis jetzt hab ich sie noch nicht leer bekommen, Logitech selber gibt ca. 1 Monat an.

Fazit: Für jeden Wohnzimmer-PC „DIE“ Bedienung schlechthin, komplett in einem handtellergroßem Gerät untergebracht. Bedienung kinderleicht und auch „Partnerinnen“ tauglich. Alles was ich sonst noch ausprobiert habe, Maus alleine, Keysonic Keyboard mit Touchpad, Logitech Harmony Fernbedienung, Microsoft Mediacenter Fernbedienung, Microsoft Mediacenter Tastatur, Logitech DiNovo Laserdektop, war zu klobig, zu vielteilig, von der Reichweite her zu schlecht oder bestimmte Mediatasten haben mir gefehlt.

Nur die Alt-F4 Kombination fehlt mir bei der neuen wirklich, die F-Tasten wurden leider komplett weggelassen.
Definitiv nicht geeignet ist die DiNovo mini zum 10 Finger Schreiben und zum Spielen, auch für lange Texte ist das Schreiben gewöhnungsbedürftig. Spaß macht mit der „Mini“ das Navigieren, kurze Texteingaben, Formulardaten vervollständigen und die Mediabedienung. Gesamteindruck ist absolut positiv, seit langem wieder eine Innovation auf dem Tastatur- und Fernbedienungsmarkt. Das Design ist ein Hingucker, besonders im Dunkeln ruft es die Neider auf den Plan. Meine geb ich so schnell nicht wieder her. Genial für alle, die wie ich vorher den DiNovo Laserdesktop genutzt haben, alle Geräte; Numpad, Keyboard und Maus lassen sich mit dem Empfänger verbinden und parallel betreiben. Jetzt hab ich die Maus und das Keyboard für Schreiborgien und Games in der Schublade und die neue Kleine als Fernbedienung oben drauf.

Schönen Gruß aus der SYNAXON-Zentrale an Christian Wilkens nach Lübeck, der noch ein bißchen schneller gepostet hat 😉 Gute Artikel soll man teilen!

7 Kommentare

  1. SonyUnmagnoffsbabyr sagt:

    Back pain is an issue this thousands of people on this planet handle each day. Every day programs becomes very difficult resulting from back pain, and then there are certainly not often Austin Chirpractor easy alternatives. Luckily, there are various methods of anyone when you are dealing with back pain. The examples below article has got some terrific here is how you are able to go about doing your own lower back pain quicker to deal with.

  2. Kira sagt:

    Bei dem Preis kann man auch wirklich erwarten, dass diese nach der Logitech Qualität funktioniert. Ich hatte erst meine Zweifel, aber ich nutze die DiNovo auch und kann wirklich nichts negatives an der ganzen Sache finden.

  3. DiNovo User sagt:

    Hatte auch lange überlegt, ob ich so ein Gerät wirklich brauche, konnte dann aber doch alle testberichte nur bestätigen. Benutze die DiNovo sehr gerne und häufig und bislang funktioniert auch alles in bekannter Logitech-Qualität. Hoffentlich bleibt das so, denn ganz günstig war der Spaß ja nicht.

  4. Alexander Kahl sagt:

    hi patrick!

    du hast den text direkt auf der diNovo mini getippt? cool, das rockt natürlich – bloggen und kommentieren am TV 🙂

  5. patrick sagt:

    also ich bin begeistert von dem teil, fuer einen htpc das non plus ultra 🙂
    das umschalten faellt uebrigens gar nicht schwer,

    an sonsten top verarbeitung und design vom feinsten

    also wer sich das teil leisten will ist sicher ganz zufrieden
    ps: laengere texte sind auch nicht schwer zu schreiben wie man merkt 🙂

    lg

    und viel spass mit der dinovo mini

  6. Pingback: snippr.de Blog » Blog Archiv » Logitech DiNovo mini Black - Test bei PC-SPEZIALIST

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.