Die Wahrheit über Watt & Co …
Author
PC-SPEZIALIST, Sa, 30. Aug. 2008
in Produkte

Die Wahrheit über Watt & Co …

Mit kaum einem technischen Begriff wird heute so viel Schindluder getrieben, wie mit der Angabe der Ausgangsleistung in Watt oder der Belastbarkeit von Lautsprecherboxen.

Früher war das ganz einfach: Wir sind in Deutschland, daher gab es eine DIN – Norm (45500) in der alles genau geregelt war. Die Messverfahren waren genau vorgeschrieben und so ergab sich eine Vergleichbarkeit, wenn Geräte unter gleichen Bedingungen gemessen wurden.

Heute ist das ganz anders. Wenn man heute in die Daten von PC-Lautsprechern ausnahmslos chinesischer Herkunft schaut, käme man aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn man sich nicht längst an den Unsinn gewöhnt hätte.

Da gibt es kleine aktive „Brüllwürfel“ die angeblich 500 Watt leisten sollen. Erinnern Sie sich an Ihren Physikunterricht? Da gab es den Begriff des Wirkungsgrades. Sie stecken eine gewisse Energie in ein elektrisches Gerät hinein und – im Falle eines Lautsprechers- kommt eine akustische Energie in Form von Tönen heraus. Bekanntermaßen haben Lautsprecher einen ausgesprochen schlechten Wirkungsgrad von ganz wenigen Prozent, so dass beim besagten 500 Watt Lautsprecher eine Leistung von ca. 16000 Watt aus der Steckdose gezogen werden würde, wenn das mit den 500 Watt stimmen sollte.

Tatsächlich liegt dem 500 Watt – Lautsprecher aber nur ein kleines Netzteil mit ca. 5 Watt bei, der die Ausgangsleistung sehr schnell ad absurdum führt.

Die Hersteller geben die Leistung als P.M.P.O. (Peak Music Power Output) an. Diese Leistungsangabe, die keine Definition hat, sondern eher dem Bereich der Märchen entstammt, wird meist für Geräte mit sehr wenig Leistung verwendet, damit diese im Prospekt ordentlich was hermachen.

Würde man die Leistung nach der guten alten DIN – Norm messen, blieben nur ein paar Milliwatt übrig. Wenn man einen solchen Lautsprecher zerlegt, zeigt sich die Wahrheit oft sehr schnell. Auf den eingebauten Billigchassis ist nicht selten die Leistung zu lesen. Und das sind in der Regel nicht mehr als ein Watt.

Selbst die Publikumszeitung „Bild“ hat sich in Ihrer Online – Ausgabe mit dem Thema unter der Rubrik „Die größten Lügen der Menschheit“ beschäftigt. Wir zitieren:

Die Lüge: Je mehr Watt die Lautsprecher haben, desto besser und lauter klingen sie.Die Wahrheit: Generell sollten Sie sich beim Lautsprecher-Kauf nicht von den Watt-Zahlen leiten lassen. Bereits 10 Watt reichen aus, um dauerhafte Hörschäden zu verursachen und Fenster mitschwingen zu lassen. Da sich eine hohe Watt-Zahl allerdings besonders gut verkauft, geben Hersteller gern überzogen hohe Werte an. Wenn ein Lautsprecher bereits für eine tausendstel Sekunde eine Leistung von 100 Watt verträgt, preisen Hersteller ihn mit dieser Leistung an. Im Dauertest würde ein solches Gerät aber keine Minute überleben.

Unser Tipp für die Praxis:

Schenken Sie unseriösen Prospektangaben keinen Glauben. Es ist nicht wichtig, wie viel Watt ein Gerät im Prospekt hat. Diese Angabe sagt weder etwas über die Klangqualität aus, noch wie laut Sie mir einem Gerät wirklich hören können.
Wichtiger ist eine sorgfältige Konstruktion und gutes Material SOWIE EINE GUTE & FAIRE BERATUNG!

PC-SPEZIALIST Lippstadt, direkt in der Lippstädter Hauptpost oder unter 02941/66969-0 zu erreichen.

3 Kommentare

  1. Frederic Hahn sagt:

    Klar, die Reichweite der Bild ist nicht wegzudenken. Freue mcih schon auf den Folgeartikel!

  2. Christian Hülsbusch sagt:

    Hallo, Nachfolgblog über PC-Netzteile ist in Arbeit. Natürlich sind die redaktionellen Beiträge der Computerbild eher heikel, aber sie gehört nun mal zu den mit abstand am meisten gelesenen Computer(fach)zeitschriften.

  3. Frederic Hahn sagt:

    Super Beitrag 😉 Die Bild zu zitieren ist natürlich eine heikle Sache;) Interessante Betrachtung auf jeden Fall, sowas gehört in einen PC-SPEZIALIST Blog!

    Was natürlich jetzt fast nach einem Folgebeitrag schreit: Wirkungsgrade und Watt Angaben auf PC Netzteilen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.