www.bebo.com
Author
admin, So, 22. Mrz. 2009
in Aktuelles

www.bebo.com

Der Internetdienstleister AOL hat gem. faz-net sein Onlinenetzwerk „Bebo“ gleichzeitig in Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und in Deutschland an den Start gebracht. Ein Vergleich mit dem ähnlich lautenden großen, gelben Vogel bei der Sesamstraße ist sicherlich ungewollt. Dieses Netzwerk wurde vielmehr 2005 von den Eheleuten Birch in England gegründet und war eine Zeitlang sogar größer als Facebook. Doch seitdem Facebook so stark wächst, kann Bebo nicht mehr mithalten, weshalb AOL inzwischen zuzugeben hat, wohl doch deutlich zuviel für Bebo gezahlt zu haben. AOL hatte Bebo vor genau einem Jahr erworben, um die Reichweite für sein Online-Werbegeschäft zu erhöhen. Nun soll der Start in den fünf europäischen Ländern noch einmal für Schwung sorgen.

Einer der Schwerpunkte soll dabei aus der Nutzung und dem Austausch von Unterhaltungsangeboten etwa aus Foto-Plattform Flickr oder des Video-Dienstes YouTube sowie Filmangeboten wie Preview Networks, dem Eigentümer von Kinotrailer, liegen. Die Nutzer der Website laden Bilder hoch, schreiben Blogs und kommunizieren über Bebo miteinander. Die Community-Website hat bisher ca. 22 Millionen Mitglieder und konkurriert mit MySpace oder Facebook. Herzstück ist ein sog. „Weltempfänger“, über den die Nutzer untereinander in Kontakt treten und Medien entdecken können. Zu den Content-Partnern gehören auch die Video-Portale AlloCinè, Clipfish und Diagonal View, die Inhalte und Medien beisteuern.

Insgesamt ein interessantes, neues Netzwerk mit zahlreichem englischsprachigen Content auf dem deutschen Markt, dass es weiter zu beobachten gilt. Insbesondere wie es sich weiter ggü. Facebook in Deutschland etablieren wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.