Was wäre wenn …
Author
admin, Di, 14. Apr. 2009
in Allgemein

Was wäre wenn …

Was wäre wenn ich auf einmal blind wäre?

Diese Frage stellte ich mir am Wochende gleich zweimal. Das erstemal am Donnerstag auf einer Zugreise, in der ich einen Blinden/Sehbehinderten mit einem Braille PC im Zug sah. Das zweite Mal stellte ich mir die Frage bei einem Bericht auf ARD in dem über einen blinden Bergsteiger berichtet wurde, der plant die Seven Summits zu ersteigen.

Ich kam nach beiden Eindrücken ins Grüblen über die Gestaltung meines weiteren Lebens, wenn ich erblinden würde. Abgesehen von der sicher sehr schweren Umstellung des alltäglichen Lebens, dachte ich aber sehr speziell über die Möglichkeiten der Nutzung eines PC/Notebooks in Verbindung mit dem Internet nach. Können Blinde twittern, bloggen, chatten, yammern, Wikipedia schreiben … Eine Nutzung der Plattformen, durch teilweise barrierefreie Websiteversionen, stellt vielleicht nicht mal die Hürde dar, aber wie komme ich an einen geeigneten Rechner?

Ich habe mir eben mal 30 Minuten Zeit genommen und bei den einschlägigen Plattformen recherchiert, konkrete Ergebnisse kann ich aber nicht vorweisen. Weder Hersteller von Notebooks, noch Shops mit Longtail Sortiment, bieten in Deutschland Rechner mit einer Brailleschriftaugabe oder mit geeigneten Sprachausgabesoftware an. Lediglich einige Spezialfirmen bieten upgrades für Standardrechner an. Solche Bundles sind aber nicht unter 1500€ zu haben und angesichts der aktuellen Preise für PC und Notebooks kommt mir der Abstand zwischen „Normal PC“ und „Braillesystem“ pervers hoch vor. Außerdem Frage ich mich, ob die auf Visualisierung und Optik getrimmte Ergonomie eines Notebooks bzw. PC’s überhaupt für einen Sehbehinderten nützlich und notwendig ist.

Wenn ich meine Eindrücke vom Wochenende und meine Recherchen von heute abend nun zusammenfasse, kann ich überspitzt sagen, dass es für einen Sehbehinderten zwar möglich ist auf einen 3000er zu steigen aber nicht einen auf seine Anforderungen abgestimmten Rechner mit vernünftigem Preis zu kaufen.

Meinungen? Erfahrungen?

Bild: Jonathan Lucas

1 Kommentar

  1. Stefan Bornemann sagt:

    Hallo Manuel,

    danke für diesen Beitrag. Hier sehe ich Handlungsbedarf. Wir sollten uns dieser Problematik mal annehmen, insbesondere wenn wir in den nächsten Tagen und Wochen mit den Herstellern sprechen.

    Gruß

    Stefan

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.