Deutsche Telekom startet Online-Bildagentur
Author
admin, Mo, 8. Jun. 2009
in Aktuelles

Deutsche Telekom startet Online-Bildagentur

Die Telekom erweitert wieder mal Ihren Horizont, um neue Märkte zu erschließen. Mit sofortiger Wirkung bietet die Deutsche Telekom eine Online-Bilderbörse an, die den Namen Polylooks trägt. Auf www.PolyLooks.de können sich nicht nur Profis, sondern auch engagierte Hobbyfotografen austauschen und Ihr digitales Bildermaterial zum Kauf anbieten. Gekauft werden sollen die Bilder von Verlagen, Werbe- und PR-Agenturen, Unternehmen und Privatpersonen, die gezielt nach hochwertigem Bildmaterial suchen.

So bietet PolyLooks.de nicht nur ein Mediastore für Bilder und Illustrationen an, sondern auch eine Public-Beta-Version der Community, wo sich Fotografen und Fotobegeisterte untereinander austauschen können.

Bilder, die ausschließlich bei PolyLooks vertrieben werden, erhält der Fotograf eine Vergütung von 50 Prozent des Netto-Verkaufspreises. Fotos, die auf mehreren Plattformen zum Verkauf stehen, bringen dem Urheber 35 Prozent des Verkaufspreises ein. Je nach Auflösung soll ein Bild zwischen einem und 15 € kosten. Das Einkaufssystem von PolyLooks basiert auf dem Creditssystem. Somit muss man sich vor einem Bilderkauf registrieren und sein Creditskonto aufladen.

„Mit PolyLooks ergänzen wir unsere innovativen Produkte rund um digitale Medien und Fotodienstleistungen – einem integralen Bestandteil unserer Strategie für vernetztes Leben und Arbeiten“, so Harald Eisenächer, Segmentvorstand Personal & Social Networking, Deutsche Telekom AG.

3 Kommentare

  1. Fabian sagt:

    Sieht ganz passabel aus. Auch der Preis für die Fotos ist akzeptabel und zum Teil noch ein wenig günstiger als bei manch einem anderen Online-Portal. Immerhin ist auch die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Unternehmen die zum Steuerabzug berechtigt sind, können die Mehrwertsteuer vom Preis abziehen. Bei Fotolia sind die Preise ja immer ohne Mehrwersteuer, da der Firmensitz in den USA ist. Dennoch kostet bei Fotolia die kleinste Auflösung auch 1€.

    Die Suche bei Polylooks lieferte bei meinem kurzen Test allerdings vieles, was nur wenig mit dem Suchbegriff zu tun hatte. Da könnte man noch dran feilen.

  2. Alex Kahl sagt:

    ein durchaus interessantes Geschäftsmodell. Ich frage mich ja, warum flickr.com das nicht schon längst eingeführt hat

  3. Manuel sagt:

    … ein deutsches I-Stock Photo. Wäre hätte das von der Telekom erwartet. Mal schauen wie und ob sich die Seite gegen die starke Konkurrenz durchsetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.