Neue Flachbildschirme: Design und Funktionalität
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 19. Apr. 2010
in Hardware

Neue Flachbildschirme: Design und Funktionalität

Schon lange vorbei sind die Zeiten, in denen große graue Analog-Monsterklötze die Wohnzimmer verschandelten. Kathodenstrahlröhren bedienten die Bildschirme von damals und ließen die Bilder vor den Augen der Benutzer aufflackern, aber inzwischen beherrschen glücklicherweise Flachbildschirme die Büros und Privaträume. Da das Arbeiten vor dem PC immer mehr zunimmt, wird es wichtiger, die verbrachte Zeit für das Auge angenehmer zu  machen. Die wichtigsten Faktoren sind dabei eine hohe Auflösung, ein gutes Kontrastverhältnis und ein optimaler Betrachtungswinkel. Die meisten der TFT-Bildschirme bringen diese Eigenschaften heute mit und man entscheidet sich beim Kauf noch über die Größe der Bildschirme. Soll es nun ein 20“ Bildschirm sein, der zumeist nur für den Schreibtisch gebraucht wird, oder nimmt man dann doch einen etwas größeren Bildschirm, um auch mal den ein oder anderen Film darauf zu schauen. Beim Bearbeiten von Videodateien, die man digital aufgenommen hat, sind die etwas größeren Bildschirme natürlich auch von Vorteil.

Aber je größer der Bildschirm wird, desto mehr muss man sich auch darüber Gedanken machen, wie er als Möbelstück im Lebensraum aussieht und auch wirkt. Man schaut ja schließlich nicht nur in den Bildschirm sondern auch auf den Bildschirm, vor allem wenn er gar nicht selbst an ist und man sich alleine oder mit Freunden im Raum aufhält. Dann sollte ein Bildschirm nicht nur einfach den Raum ausfüllen sondern auch noch gut aussehen.

Bei den analogen Bildschirmen war es durch ihre schlichte Größe kaum möglich irgendwelche Designfaktoren zu berücksichtigen, dafür gibt es bei den Flachbildschirmen kaum ein Drumherum was man gestalten oder designen könnte. Umso mehr sind da die Vorstöße von Samsung ins Design vom  zu loben, die bei ihrer Syncmaster Serie nicht nur auf innere Werte setzen sondern auch auf das Außen achten. Der Syncmaster P225 in der Ausführung „Rose Black“ ist nicht nur ein guter und hochleistungsfähiger Bildschirm, sondern sieht als Objekt im Raum eben auch noch gut aus.

Der Rahmen beschreibt einen dezenten roten Farbverlauf und sticht damit eine schlichte schwarze Gestaltung anderer Bildschirme glatt aus. Gerade in Büroräumen ist es wichtig, eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen, und wurde diese in den letzten Jahren durch die Abschaffung der großen analogen Bildschirmbrocken eingeleitet, kann man jetzt anfangen, mit Produkten wie dem Syncmaster P225 in „Rose Black“ ein wenig Stil einzuführen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.