ASUS N61JV-JX00: Allround-Notebook mit Hang zu Multimedia
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 5. Mai. 2010
in Hardware

ASUS N61JV-JX00: Allround-Notebook mit Hang zu Multimedia

Games, Filme, Office und Internet. Das ASUS N61JV-JX00 kann im Prinzip alles. Und mit Prinzip ist keine  Einschränkung gemeint sondern die Vielseitigkeit der neuen N61JV-Serie von ASUS. Die verbauten Komponenten sollen einen Umgang mit allen möglichen Anwendungen garantieren. Als Prozessor stellt der Intel iCore i5-430M sicher, dass die Programme flüssig laufen. Der i5-430M ist ein Mittelklasse Prozessor, der aber gegenüber anderen Prozessoren in diesem Bereich ein wenig schneller ist. Schon fast intelligent kann man die Eigenschaft nennen, den Takt automatisch der Belastung des Notebooks anzupassen, ihn also anzuheben oder zu senken, je nachdem wie viele und welche Programme laufen.

Als Grafikkarte ist die Nvidia GeForce GT 325M verbaut, die einen eigenen Grafikspeicher von 1 GB mitbringt. Für die Performance und vor allem für die Energieeffizienz des ASUS N61JV-JX00 ist das insofern wichtig, als dass der Intel Chip eine eigene Grafikleistung mitbringt und zwischen 3D-Grafik für Spiele und einfacher Grafik für Bibliotheken etc. umgeschaltet wird. Das schlägt sich in einer längeren Akkulaufzeit und geringerem Stromverbrauch nieder, womit ASUS nicht speziell wirbt, es aber könnte, denn als Kaufüberlegung kann das auch schon mal eine Rolle spielen, vor allem wenn das Notebook viel eingesetzt wird, was man sich bei diesem Modell schon vorstellen kann. Die Grafik der GeForce GT 325M kann sich dann auch wirklich sehen lassen, 3D Spiele laufen flüssig und in den empfohlenen Einstellungen (also meistens so im Mittelfeld) gut. Interessant sind die inzwischen gängigen HDMI-Ausgänge an den Notebooks. Hier erzielt das ASUS N61JV-JX00  ein sehr gutes und klares Bild. Das ist für all die interessant, die auch immer wieder Videos und Filme über ihre Notebooks anschauen. Als Testbildschirm wurde ein LG Flatron E2350V verwendet.

Dazu passend sind die 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher, die es zusammen mit dem 64-Bit Betriebssystem erlauben, auch mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen zu lassen und dabei nicht andauernd auf die Rückmeldung des Programms warten zu müssen. Erweiterbar ist der Arbeitsspeicher dann sogar auf ganze 8 GB, mit aktuellen Anwendungen und Betriebssystemen sind diese 8 GB aber derzeit noch nicht auszunutzen, aber auch hier sieht man, das ASUS sicherstellen will, ein nachhaltiges Produkt zu schaffen, das nicht mit der nächsten Neuerung veraltet.

Von der Optik her kann das ASUS gegenüber anderen Notebooks stark punkten. Die Tastatur ist mit den abgesetzten Tasten für die Buchstaben auf der Höhe der Zeit, damit ist ein angenehmes Schreiben auch längerer Texte absolut gesichert. Das Multi-Touchpad erlaubt eine Steuerung mit drei Fingern, was dann auch die manchmal notwendige Maus fürs Notebook überflüssig macht. Bei all dem könnte man meinen, es käme einiges an Kilos zusammen, aber mit knapp 3 kg ist das Notebook noch um einiges leichter als gleichwertige Modelle, die schon ein bisschen älter sind. Auch die Maße sind mit 38.4 x 26.5 x 2.79-3.73 cm noch sehr schlank gehalten. Mobil kann man dann auch die Akkulaufzeit noch nennen, die beträgt bei sparsamen Gebrauch gut 4 Stunden, bei Volllast sind es allerdings gerade mal zwei Stunden, was immer noch okay ist. Große Vorteile kann das ASUS Notebook auch beim Display für sich verbuchen.

Auf der 16“ (40,6 cm) großen HD-Anzeige kann man angenehm Videos und DVDs anschauen. Für Außeneinsätze ist das Display zwar immer noch nicht hell genug, aber mit 181 cd/m² und einem Kontrastwert von 225:1 sehen auf dem Display angezeigte Bilder und Filme sehr gut aus. Bleibt noch die Frage nach dem Plattenspeicher, und die beantwortet ASUS mit einer 500 GB großen Festplatte, auf die dann auch größere Mengen an Fotos, Videos und vor allem Musik passen. Eine externe Festplatte muss also nicht auch gleich angeschafft werden, was auch ein Pluspunkt zur Mobiltät des Gerätes zählt. Der Sound der eingebauten Lautsprecher ist den Umständen entsprechend gut zu bezeichnen, wobei die Umstände bei Notebooks eigentlich immer die selben sind: ein Notebook ist für gute Lautsprecher einfach generell zu klein, Schalldruck kann nur schwer aufgebaut werden, man muss also versuchen auf kleiner Fläche so viel Druck wie möglich aufzubauen und das schafft der ASUS auf jeden Fall. Für das Radiohören unterwegs reichen die eingebauten Lautsprecher aus.

Als Besonderheit kann man den eingebauten USB 3.0 Anschluss bewerten, der bisher in Notebooks noch eine Rarität ist. Bis zu 10x schneller ist die Übertragungsrate bei dieser Norm und macht wahrscheinlich bald die nur noch wenig genutzten Firewire-Anschlüsse überflüssig. Ganz nett ist auch die 2.0 Megapixel Webcam, die die alten Standard-Webcams mit 1,3 Megapixeln ablöst.

Das Rad im Bereich der Notebooks neu zu erfinden, ist sehr sehr schwierig, ASUS setzt mit seinem N61JV-JX00 allerdings auf einige Neuerungen und solide Hauptkomponenten, die 1. noch eine Weile aktuell bleiben werden und 2. schon ein bisschen auf künftige Ansprüche setzen. In anderen aktuellen Notebook-Serien wird meistens eine der Hauptkomponenten wie Prozessor, Grafikkarte, Arbeitsspeicher oder Festplatte zugunsten einer anderen abgespeckt, ASUS macht das mit dem schnellen und intelligenten Intel iCore i5-430M und der guten Nvidia GeForce GT 325M sowie den 4 GB DDR3 Arbeitsspeicher und einer großen 500 GB Festplatte nicht so. Außerdem ist das Notebook dabei noch recht stromsparend und hat eine amständige Akkulaufzeit. Alles in allem hat ASUS damit gegenüber anderen Notebook-Serien stark aufgeholt und wer mit etwas gehobeneren Ansprüchen an ein Notebookkauf herangeht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

2 Kommentare

  1. Joshua sagt:

    Also ich suche auch gerade ein Notebook mit dem ich sowohl anständig Filme schauen kann, als auch ein Ründchen spielen, wenn mir danach ist. Ob es dafür geeignet wäre?

  2. Pingback: Tweets die ASUS N61JV-X00 | PC-SPEZIALIST Blog erwähnt -- Topsy.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.