Klein, kompakt und leistungsstark: Acer Aspire X3900
Author
Benjamin Thiessen, So, 27. Jun. 2010
in Hardware

Klein, kompakt und leistungsstark: Acer Aspire X3900

Acer verspricht mit seiner X3xxx Reihe Consumer-PCs, die klein und kompakt sind, aber trotzdem wie die großen Modelle ausgestattet sein sollen. Stimmt dieses Versprechen, wäre das eine großartige Sache für Verbraucher, die die Leistung von Net- und Notebooks für zu gering halten, aber trotzdem nicht den Platz in der Wohnung für einen großen Desktop-PC-Klotz aufbringen wollen.

Der X3900 der kleinen X3xxx-Reihe von Acer.

Beim Auspacken fällt sofort auf: Klein und kompakt ist der Mini-Desktop-PC Acer Aspire X3900 wirklich, die Abmessungen betragen gerade mal 100 x 330 x 265mm (BxTxH). Kann darin wirklich die gesamte Ausstattung an Komponenten normaler Desktop-PCs Platz finden? Schließlich muss ja auch irgendwo ein optisches Laufwerk untergebracht sein. Bei diesem Problem hat Acer von den modernen Spielekonsolen gelernt: das Laufwerk ist nicht horizontal sondern vertikal angelegt. Wo wir schon bei dem äußeren Erscheinungsbild des Acer sind: Der Mini-PC wirkt wie aus einem Guss. Das Gewicht verrät aber schon, dass einiges an Ausstattung in den geringen Maßen untergebracht ist, trotzdem lässt sich das Gerät zum Platzieren bequem herumtragen. Das Gehäuse ist aus Metall, die Vorderseite ist aus schwarzem Plastik gestaltet, an der rechten Seite befindet sich dann das Laufwerk und direkt darunter wurde noch Platz für Front-Anschlüsse gefunden: 5 x USB- und Audio-Anschlüsse sowie der Cardreader sind dort verbaut. Damit ist das Wichtigste über die Außenhaut des Acer Aspire X3900 schon gesagt. Das Wichtigere befindet sich im Innenleben des Gerätes, auch wenn das immer noch miteinander zu tun hat, denn Acer hat tatsächlich einiges an guter Ausstattung im X3900 untergebracht.

Der Prozessor ist eine Intel Core i5-650, der mit zwei Kernen mit jeweils 3,2 GHz arbeitet. Die Funktion des Hyper Threading kennen wir schon von anderen Prozessoren, im i5-650 findet die Technologie des Simultaneous Multithreading (SMT) Anwendung, die im Prinzip durch einen komplizierten Namen eigentlich etwas sehr ähnliches wie das Hyper Threading meint: bis zu vier Threads können gleichzeitig bearbeitet werden. Inzwischen wird auch in offiziellen Bewertungen und Test immer mehr über die Overclocking-Potenziale der Prozessoren berichtet, also was die Prozessoren leisten können, wenn man sie mit mehr Spannung und höheren Multiplikatoren belegt, ein Vorgehen, das nur Semi-Profis vorbehalten sein sollte, die normale Leistung des Core i5-650 für den Heimanwender vollkommen aus. Dazu werden von Acer mit dem X3900 natürlich die inzwischen üblichen 4 GB Arbeitsspeicher mitgeliefert.

Im Großen und Ganzen gar nicht groß, sondern kompakt und trotzdem leistungsfähig.

Die im Acer-Gerät verbaute Grafikkarte ist die Nvidia GeForce GT 320 LP, die eine preiswerte und im Mittelklassebereich angesiedelte Grafikkarte ist, aber trotzdem leistungsfähig genug, um aktuelle Spiele in immerhin noch mittleren Detailstufen darstellen zu können. Der dabei verwendete Grafikkartenspeicher ist vom Typ DDR3. Ein weiteres vielleicht wichtiges Feature für einen Desktop-PC wie den Acer Aspire X3900 ist die Fähigkeit der GT 320 LP den Intel-Prozessor bei der Wiedergabe von HD-Inhalten entlasten zu können. Das ist durch die PureVideo HD Technologie möglich, die bei der Nvidia Grafikkarte Anwendung findet.
Dem Paket liegen dann auch noch eine Maus und eine Tastatur bei, wobei man sagen muss: Tastatur hui, Maus pfui. Die Tastatur liegt von der Bedienbarkeit und Handlichkeit über den Standards mitgelieferter Tastaturen, sie erscheint hochwertig und es lässt sich wunderbar angenehm auf ihr schreiben, die Maus ist eher als klobig und unhandlich zu bezeichnen.
Bei der Performance liefert der Acer Aspire X3900 eine super Leistung ab, alle Anwendungen lassen sich flüssig starten und schnell verwenden, dem System ist überhaupt nicht anzumerken, dass es sich in einem so kleinen und kompakten Gehäuse befindet, es bleibt dabei auch sehr leise, trotz der recht großen Lüfteröffnung, die eine optimale Kühlung garantiert.
Das Aspire X3900 System ist somit eine schöne und angenehme Lösung für alle Heimanwender, die auf einen Desktop-PC nicht verzichten wollen, aber trotzdem nicht den Platz für ein großes Gehäuse in der Wohnung oder im Haus übrig haben. Außerdem macht sich so ein kleiner Desktop-PC auch viel besser, wenn er – wie der Acer Aspire X3900 – mit seiner Leistung nicht hinter den größeren Modellen liegt.

1 Kommentar

  1. Pingback: mini tastatur | buzzlogs

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.