Das Internet als Alternativ-Fernseher? Jeder zweite Surfer schaut inzwischen Web-TV
Author
admin, Do, 1. Jul. 2010
in Hardware

Das Internet als Alternativ-Fernseher? Jeder zweite Surfer schaut inzwischen Web-TV

Web-TV bald beliebter als die bekannte Glotze? © Daniela Baack / PIXELIO www.pixelio.de

Das Internet ist quasi ein Allround-Genie – und mausert sich vor allem bei Jugendlichen immer mehr zu einer beliebten Alternative zum herkömmlichen TV-Gerät. Laut aktuellem Bitkom-Monitor sehen sich inzwischen rund 25 Millionen Bundesbürger Fernseh- und Videoangebote online an: sei es auf PC, Notebook (hier mit 50 Euro-Bonus von HP) oder Smartphone. Knapp jeder zweite Internetnutzer (49 Prozent) nutzt dabei entsprechende Angebote zum Internetfernsehen, auch bekannt unter dem Begriff IP-TV.

Derzeit am populärsten sind kurze Videoclips, die sich ganze 40 Prozent der Internetnutzer ansehen. Die bekannteste Quelle dafür ist YouTube. Hingegen verfolgt jeder sechste (17 Prozent) Internetnutzer TV-Sendungen wie die Tagesschau online, und jeder achte sieht sich Filme per Download oder Livestream an. Echtzeit-Übertragungen, etwa von Sportveranstaltungen, schaut sich jeder Zehnte im Internet an. Und in Zeiten wie diesen – nämlich dem Fußball-Sommermärchen 2010 – dürften es im Moment sicher noch ein paar mehr sein.

Warum Web-TV so beliebt ist, liegt auf der Hand. Denn im Gegensatz zum derzeit meist noch sehr statischen Fernsehen ist das Angebot im Internet um einiges vielfältiger und steht zudem on demand zur Verfügung – sprich unabhängig von Zeit und Ort. Eindeutige Vorteile also, die eigentlich jeden Nutzer ansprechen sollten, dennoch gibt es laut Umfrage des Berliner Branchenverbands Schwankungen innerhalb der einzelnen Bevölkerungsgruppen: Typische Web-TV-Konsumenten sind tendenziell jung, männlich und höher gebildet. Drei Viertel der jüngeren User (unter 30 Jahre) nutzen Web-TV, aber nur ein Viertel der Älteren (über 60 Jahre). Generell schauen Männer häufiger Online-Fernsehen als Frauen (53 gegenüber 44 Prozent). Ein Endgerät, eine schnelle DSL-Verbindung: Mehr braucht es nicht für Web-TV. (Quelle: PC-Spezialist)

Für alle, die sich näher zum Thema IP-TV mit seinen vielen, anwenderfreundlichen Zusatzoptionen wie zeitversetztes Fernsehen oder Filme und Serien auf Abruf informieren möchten, hier zwei Anbieterbeispiele: Die Deutsche Telekom bietet IP-TV im Tarif „Entertain“ und Alice eben „Alice-TV“. Und da der Breitbandausbau (Hinweis: Grundvoraussetzung für IP-TV sind schnelle Internetzugänge mit mindestens 6 – 16 MBit/s) auch hierzulande voran schreitet, können sich Film-Fans und Serienliebhaber bundesweit entspannt zurück lehnen und genießen, was und wo sie wollen. Denn die Technik ist schließlich für uns da, und nicht wir für die Technik.

1 Kommentar

  1. Stefan Bornemann sagt:

    Hallo Sarah,

    wie lange wird es ALICE denn noch geben?. habe gelesen, dass TELEFONICA diesen Dienst wohl künftig nicht mehr anbieten wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.