Live von der IFA 2010 – Funkausstellung mit Produkten der Extraklasse
Author
admin, Mi, 8. Sep. 2010
in Aktuelles

Live von der IFA 2010 – Funkausstellung mit Produkten der Extraklasse

Gutes zum Staunen und erstaunlich Gutes.

Im Auftrag des PC-SPEZIALIST online Blogs, habe ich mich einmal auf den Weg direkt zur IFA gemacht, um für euch technische Neuigkeiten direkt vor Ort unter die Lupe zu nehmen.

Mit rotem Teppich empfangen ging es mitten ins Geschehen und geradewegs in das Konzept „Greener is better“ „3D-Full HD“ und „alles zum be-touchen“.

Frisch mit einer IFA Tasche ausgestattet machte ich mich auf den langen Weg zu den Hallen, wo sich die Ausstellungsstücke befanden, von denen zurzeit alle Welt spricht 3D Full HD und Co.

Auf dem Weg dorthin machte ich jedoch noch so manche unterhaltsame Entdeckung. Die Firma Bosch machte es mir gar nicht so leicht voranzukommen. Ganz unter dem Motto „Wasser und Strom sparen“ wartete sie mit so einigen Promis auf und war man nicht schnell genug davon gekommen (so wie ich), durfte man gleich ein paar nette Fragen beantworten.

Promis wohin man sah

Was die Telekom mit Katy Perry tat, tat Bosch mit Ralf Zacherl, Matthias Ludwigs und Martin Baudrexel.

Als aller erstes, wurde ich von diesem netten Herrenteam aufgehalten. Na gut einen wirklichen Fluchtversuch habe ich auch nicht unternommen.

Kaum weiter gekommen und noch immer in der Bosch-Halle „hängen“ geblieben, traf ich Herrn Boning bei einer Quizshow zwischen Waschmaschine und Geschirrspüler.

v.l. Matthias Ludwigs, Ralf Zacherl, Nadin Stoye, Martin Baudrexel

Wigald Boning beim Quiz in der Bosch - Halle


Aber mit Hängen und würgen habe ich es dann doch noch zu den Themenbereichen geschafft, die das Herzstück dieser IFA sind.

In diesem Jahr schien es mehr den je, als wollten sich die Aussteller gegenseitig übertreffen. Faszinierende 3D Full HD Bilder erwarteten mich in der Panasonic Halle. Ein atemberaubendes Ensemble aus vielen kleinen und großen TFT-Monitoren säumte den Großteil der Hallenwand. Hier verband Panasonic in einem Trailer gekonnt die vielen Elemente der neuen TV-Faszination. Zusammenschnitte aus Natur, Technik, Sport und Freizeit liefen über die Bildschirme und auf einer Tribüne gegenüber standen zahlreiche Neugierige mit 3D-Brillen ausgestattet und man konnte beobachten, wie nicht wenige die Hände nach Schmetterlingen und Würfeln ausstreckten. Footballs schienen direkt in das Gesicht des Betrachters zu fliegen und brachten eine völlig neue Sicht auf ganz alltägliche Berichte und Sendungen.

Panasonics 3D-Full HD Präsentation

Panasonics 3D-Full HD Präsentation

Panasonic stellt 3D Camcorder für Privatanwender vor

Auch für den privaten 3D-Genuss hatte Panasonic die passende Antwort parat. Für Privatanwender stellte Panasonic die bereits auf dem Markt befindliche HDC-SDT750 vor.

Ich lauschte der Präsentation dieses Produktes, das sich im Preissegment von ca. 1400€ bewegt, gespannt und hatte dann auch das Vergnügen, das zuvor live gefilmte Material direkt via 3D-Brille anzuschauen. Mit Hilfe einer speziellen Vorsatzlinse können so wahlweise 2D- oder 3D-Aufnahmen realisiert werden. Das Kamerasystem verfügt über einen hybriden Bildstabilisator und ein hochwertiges Leica-DICOMAR-Objektiv.

Diesem Camcorder hat sich auch das Magazin Audio-Video-Foto (Bild) gewidmet. Mehr dazu in diesem Artikel.

Panasonic sprach auch über die Zukunft des vernetzten Zuhauses und hierbei lautet das „Zauberwort“ DLNA (Digital Living Network Alliance). Was es hiermit auf sich hat, wird in diesem Artikel der Netzwelt sehr gut erklärt. Fakt ist hier, dass sich in Zukunft die verschiedenen Unterhaltungselektronikartikel untereinander verstehen können. So kann man als einfaches Beispiel den Film, den man im Wohnzimmer ansieht, auch auf das TV-Gerät im Schlafzimmer projezieren.

Produktvorführung des 3D Camcorders

Panasonic HDC-SCT750

————————————————————————————————————————————————–

iPad bekommt ernstzunehmende Konkurrenz – das Interpad aus Deutschland ist da.

Dieser kleine nützliche Tablet-PC ähnelt dem iPad auf den ersten Blick schon sehr. Wenn man genauer hinsieht, wird man jedoch einige Unterschiede feststellen.

Anschlüsse für Peripheriegeräte.

Im Gegensatz zum iPad hat das Interpad mehrere Anschlüsse zur Verfügung, so lässt sich zum Beispiel auch ein Drucker, eine Maus oder ein USB-Stick an das Pad anschließen. Auch kann man Daten und Fotos direkt vom USB-Stick oder einer Micro SD Karte auf das Pad laden oder umgekehrt auf den Desktop PC transportieren. Datenaustausch leicht gemacht.

Das Interpad hat außerdem einen Anschluss für Kopfhörer und einen HDMI-Ausgang, für optimale Wiedergabe von Audio- und Videodaten.

Kraftpaket Interpad

Neben Bluetooth 2.1 und WLAN besitzt das Interpad auch den ersten Mobilen HD Prozessor (mit niedrigem Stromverbrauch). „Tegra“ aus dem Hause NVIDIA wurde für das Ultaleichtgewicht (700Gramm)verwendet und sorgt für glasklare Grafik.

Das Betriebssystem

Hier setzen die Hersteller auf Android 2.2 für das unter anderem auch zahlreiche Apps, Spiele und Wallpapers zur Verfügung stehen.

Die Qual der Wahl

Da ich hier nur schwer alle Exponate wiedergeben kann, möchte ich zu guter letzt noch MSIs All-in-One Touch PC erwähnen. Ein echtes Platz-spar-Wunder. Ebenfalls mit 3D Technologie ausgerüstet, spart man mit diesem tollen PC unheimlich viel Platz und braucht theoretisch nicht einmal eine Tastatur oder Maus, denn dank des Touchscreens kann man den PC ohne Probleme einfach über das Display bedienen. Für alle, die täglich Texte schreiben müssen oder viel klicken, ist es jedoch eher ratsam eine externe Tastatur sowie eine Maus anzuschließen.

Platz-Spar-Wunder von MSI - der All-in One Touch PC

————————————————————————————————————————————————–

Live – Shows überall.

Zahlreiche Live-Acts gaben sich auf der IFA 2010 die Klinke in die Hand und rundeten das hochkarätige Programm der internationalen Aussteller ab.

So auch in der Telekom – Halle, wo sich Katy Perry zum Live Interview anmeldete. Dieses kleine Schmankerl möchte ich euch hier nicht vorenthalten.

Katy Perry zu Gast bei der Telekom

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.