Edles 10"-Netbook aus dem Hause MSI: Wind U160DX
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 20. Sep. 2010
in Hardware

Edles 10"-Netbook aus dem Hause MSI: Wind U160DX

Vor ein paar Tagen gab es ein Loblied auf MSI’s neuen Gaming-Apparat GT660R, jetzt müssen wir bei dem sehr schön designten neuen Wind Netbook U160DX ein paar Abstriche machen, aber natürlich ohne auf die Vorteile verzichten zu müssen. Die gibt es beim kleinen Netbook von MSI auch zuhauf. Die Netbook Wind Serie macht schlicht und ergreifend schon durch ihr wundervolles Design auf sich aufmerksam. Das Netbook hält man nach dem Auspacken erst einmal ein paar Minuten in der Hand, man will es kaum auf den Tisch stellen und anmachen, so gut fühlt es sich beim Tragen an. Es ist die perfekte Balance aus robuster Verarbeitung und hochwertigen Materialien und bleibt aber leicht zum Tragen. MSI gibt hier nur 1 kg Gewicht an, das überschreitet das Wind U160DX allerdings um ein paar Gramm, und wenn der Akku noch mit dranhängt, dann ist es deutlich schwerer als 1 kg aber eben trotzdem niemals unangenehm. Das bronzene Gold sieht sehr edel aus und qualifiziert das Gerät schon fast als Skulptur für den heimischen Bereich. Mal ganz ehrlich: wer möchte denn noch irgendwelche groben Plastikklötze bei sich zuhause herumstehen haben? Es gibt schon genug hässliche Kabel und Netzteile und was nicht noch alles Unansehnliches im Haushalt, da können wenigstens die technischen Hauptgeräte schön aussehen. Haben sich MSI auch gedacht und das Design des Netbooks bis zur Perfektion getrieben. Man könnte sagen, dass MSI mit dem neuen Wind U160DX in die Tiefen des Designkosmos vordringt und Welten erforscht, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Die Abmessungen betragen 26, 5 cm x 16, 5 cm x 19.8-25.4 mm, das Display ist 10″ groß, insgesamt liegt das Netbook gut in der Hand, lässt sich prima und bequem auf dem Schoß zum Tippen balancieren (kippt mit ausgeklappten Bildschirm nicht nach vorne) und steht ansonsten sicher auf allen Oberflächen. Auf der Tastatur lässt sich durch die abgesetzten Tasten sehr angenehm schreiben und auch das Seamless Touchpad funktioniert einwandfrei.

Das Innenleben des MSI U160DX lässt dann auch nicht zu Wünschen übrig: der Prozessor ist ein Intel Atom N455, läuft mit 1.66 GHz und ist allgemein eher für Office und Internet geeignet. Wer vorhat, auf seinem Netbook auch zu spielen und/oder HD Videos anzuschauen, wird den Prozessor damit wohl eher überfordern. Die Stärke des Prozessors ist auch seine Fähigkeit zum Hyperthreading. Damit steht einem anspruchsvollen Arbeiten mit mehreren gleichzeitig geöffneten Office-Programmen nichts mehr im Weg. Ein weiterer Vorteil ist der geringe Stromverbrauch des Prozessors. Das wirkt sich sofort günstig auf die Akkuleistung des U160DX aus. MSI geht hier ebenfalls in die Offensive und behauptet bis zu 15 Std. Akkulaufzeit. Im Test konnte das nicht überprüft und bestätigt oder widerlegt werden, allerdings stehen dem Netbook mehrere ECO-Modes zur Verfügung: Gaming, Movie, Office, Presentation und Turbo Battery. Im Turbo-Battery Modus ist die Bildschirmhintergrundbeleuchtung so gut wie abgeschaltet, so dass man nicht mehr viel sieht, das könnte zu einer erhöhten Akkulaufzeit führen. Läuft das Netbook allerdings im normalen Modus und schaut man bei voll geladenem Akku auf die verbleibende Laufzeit so dreht sich die um 8 Std., was auch schon ein sehr ordentlicher Wert ist. Im Test ließ allerdings auch der Lüfter des Netbooks einiges von sich hören. Egal, in welchem Modus sich der Wind U160DX befand, der Lüfter war immer deutlich zu hören, was einem ungestörten Arbeiten in der Gruppe schon einmal hinderlich sein kann. Hier müsste vielleicht ein BIOS Update Abhilfe schaffen.

Als Grafikkarte wurde hier eine Intel GMA 3150 verbaut, die ebenfalls eher den Arbeitscharakter des Netbooks unterstützt. 3D-Spiele laufen auf dem Netbook eher nicht, leider ist nicht einmal das grafisch eher unanspruchsvolle World of Warcraft vernünftig auf dem Netbook zu starten, aber dabei muss man sich vor Augen halten, dass man bei dieser Größe und bei dem Anspruch eine lange Akkulaufzeit zu erreichen nicht davon ausgehen kann, ein Allround-Netbook kreieren zu können. Für diejenigen, die ein entspanntes und flottes Arbeiten mit einem überdurchschnittlich angenehmen Arbeitsgerät bevorzugen, ist das Wind U160DX perfekt. Fotos und Musik finden auf 160 GB Festplattenspeicher Platz, die Arbeitsspeichergröße beträgt ebenfalls 1 GB, wobei es sich allerdings um schnellen DDR3 RAM handelt! Dies ist ein weiterer Vorteil des neueren Atom Prozessors: trotz etwas geringer GHz-Leistung ist durch die Verarbeitung von DDR3 Speicher die Performance spürbar schneller. Aufrüstbar ist das Netbook insgesamt auf 2 GB Arbeitsspeicher.

Trotz aller Kritik an einer eher schwachen Grafikkarte, bleibt die Helligkeit, der Kontrast und die Schärfe des 10″-Displays doch in einem sehr guten Bereich. Dass eine Grafikkarte keine HD-Videos wiedergeben kann, muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass auch alles andere darauf schlecht aussieht. Ganz im Gegenteil: für Fotos, Videos im Internet und alle anderen Anwendungsgebiete, liefert das Display des Netbooks wunderschöne Ergebnisse. Ausgeliefert wird das MSI Wind U160DX mit Windows 7 Starter und bietet damit eine gute Grundlage für alle andere Software, die noch installiert werden muss. Eine Webcam mit Mikrofon für Videochats, 3 USB-Anschlüsse für weitere ext. Geräte sowie gängige Audio-Anschlüsse sind natürlich ebenfalls mit an Bord. MSI hat es mit dem Wind U160DX nicht ganz an die Spitze der Netbooks geschafft, dafür ist es einfach zu sehr aufs Arbeiten ausgelegt und hat die Schwäche des lauten Lüfters, allerdings kann es designmäßig kaum geschlagen werden und ist in der Performance für ein Netbook dieser Größe und dieses Gewichts mit dieser Akkulaufzeit schon ganz vorne mit dabei. Schafft MSI es diese Schwächen auszumerzen, müssen sich die Konkurrenten warm anziehen, denn da weht ein frischer Wind ins Haus! Der MSI Wind U160DX nämlich!

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.