Oh Tannenbaum: Hightech-Geräte stehen ganz oben auf dem Wunschzettel
Author
admin, Mo, 20. Dez. 2010
in Aktuelles

Oh Tannenbaum: Hightech-Geräte stehen ganz oben auf dem Wunschzettel

Jeder 3. Teenager wünscht sich einen PC bzw. ein Notebook zu Weihnachten. Im PC-Spezialist Online-Shop gibt es reichlich davon. (Quelle: PC-Spezialist)

Wo früher Modelleisenbahnen und Barbie-Puppen die Hitliste der Weihnachtswunschzettel anführten, gehen die  Vorlieben von Teenagern heute eindeutig in Richtung Technik: Laut einer aktuellen Umfrage des Bitkom wünscht sich jeder dritte Teenager (32 Prozent der 10- bis 18-Jährigen) 2010 einen Computer zu Weihnachten. Aber nicht die altbekannten Desktop-PCs führen das Ranking an, sondern Notebooks oder andere tragbare Computer (28 Prozent). Weitere Hightech-Geräte, für die sich die Teenager interessieren: Jeder sechste hätte gerne einen eigenen Fernseher (18 Prozent) oder eine Digitalkamera (17 Prozent).

Technische Geräte stehen an der Spitze der Weihnachts-Wunschzettel. (Quelle: Bitkom)

Weiter geht’s mit MP3-Playern (jeder zehnte) und einem eigenen Festnetztelefon. Eine Musikanlage und ein Handy wünschen jeweils 7 Prozent. Im direkten Vergleich mit anderen Weihnachtsklassikern sind technische Geräte die eindeutigen Gewinner: Über ein neues Fahrrad beispielsweise würden sich nur 3 Prozent, über einen Fußball sogar nur 1 Prozent der Jugendlichen freuen. Erfreulicherweise nähern sich die Wünsche der beiden Geschlechter immer mehr an: Tragbare PCs wünschen sich sogar deutlich mehr Mädchen als Jungs (31 zu 26 Prozent).

„Moderne Hightech und das Internet üben eine große Faszination auf Kinder und Jugendliche aus“, so BITKOM-Präsident Scheer. Des Weiteren ermutigte er Eltern, ihre Kinder aktiv beim Umgang mit neuen Medien zu begleiten. „Es gibt viele Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche, das Internet altersgerecht zu nutzen. Eltern sollten auf die Bedürfnisse der jungen Surfer eingehen und vor allem Grundschulkinder bei den ersten Schritten unterstützen. Dabei ist es wichtig, dass die Schule und auch andere Hobbys nicht zu kurz kommen.“ Wertvolle Hinweise, wie Kinder und Jugendliche vor allem sicher surfen, gibt es hier von Bitkom und Bundesfamilienministerium kostenlos zum Download.

1 Kommentar

  1. Steven sagt:

    Spitzenartikel. Danke für die Infos!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.