Komfortable und einfach zu handhabende externe Speicherlösung: 2 TB Fujitsu FTS Celvin Q700
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 28. Mrz. 2011
in Tipps

Komfortable und einfach zu handhabende externe Speicherlösung: 2 TB Fujitsu FTS Celvin Q700

Einfacher Aufbau und Handhabung: 2 TB NAS-System Fujitsu Celvin Q700

Der Celvin Q700 ist ein NAS-System, mit dem man schnell und sicher Daten ohne kabelgebundene Festplatte speichern und streamen kann. NAS ist die Abkürzung für Network Attached Storage und bedeutet soviel wie an das Netzwerk angeschlossener Speicher.
Im Prinzip sind die NAS-Systeme auch wie externe Festplatten, nur das sie nicht direkt an den Rechner oder das Notebook angeschlossen werden sondern an den Router, und somit Daten an das gesamte Heimnetzwerk verteilen können.
Habe ich die Daten also einmal auf das NAS-System hochgeladen, kann ich von jedem Notebook oder PC aus darauf zugreifen. Das geht übrigens auch über das Internet, also kann man nicht nur von zu Hause aus Bilder, Musik und Videos einsehen und -hören, sondern auch von einem anderen Rechner.
Die Installation des Celvin Q700 geht schnell und einfach. Zuerst verbindet man das kleine und leichte Gerät mit dem Netzkabel und schließt dann ein LAN-Kabel an einem freien Anschluss am Router und dann am Gerät selbst an. Dann startet man das NAS-System und wartet ca. 3 Minuten. Die Erkennungssoftware und Firmware wird auf einer CD mitgeliefert und kann direkt daraufhin installiert werden. Der Software-Assistent führt den Benutzer sicher durch den Installationsprozess, das muss er auch, denn dort ist von IP-Adressen etc. die Rede, nichts, was ein Laie auf Anhieb verstehen könnte. Die Konfiguration lässt sich aber mehr oder weniger automatisch vornehmen, und so ist die Inbetriebnahme nach recht kurzer Zeit vorgenommen. Danach öffnet sich eine browser- oder webbasierte Oberfläche, mit der ich Einstellungen am Gerät vornehmen und meine Dateien verwalten kann. Die Funktionen sind umfangreich und für den Einsteiger vielleicht ein bisschen verwirrend, damit muss man sich eingehend beschäftigen, um den Überblick zu bewahren. Hat man sich da eingearbeitet, geht das Hochladen und Zugreifen auf die Dateien allerdings problemlos.
Das Gerät selbst bleibt dabei so gut wie unbemerkt, der Celvin Q700 ist leise und unscheinbar und bringt dabei noch USB- und eSATA-Anschlüsse mit, um weiteren Speicherplatz zu schaffen.
Der wird bei der 2 TB großen Ausgangskonfiguration allerdings erst einmal nicht vonnöten sein, es sei denn, man benutzt die Spiegelungsfunktion des NAS-Systems, die man bei der Ersteinrichtung einstellen kann. Damit werden die zwei verbauten Festplatten gespiegelt, man hat sozusagen nur 1 TB Speicher, kann bei Versagen einer der Festplatten, aber einfach auf die andere Festplatte ausweichen, auf der dieselbe Speicherung erfolgt ist.
Diese professionelle Lösung mit üppigem Speicherplatz hat auch ihren Preis, für 379 Euro entscheidet man sich für eine komfortable und langlebige Lösung, was das externe und sicher Speichern von Dateien angeht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.