Die Abschaffung des Kabelsalats
Author
Benjamin Thiessen, Di, 16. Aug. 2011
in Hardware

Die Abschaffung des Kabelsalats

Teil 2: BELKIN Bluetooth Music Receiver

Nicht, dass ich so ein wahnsinniger Freund von noch einer weiteren USB-Verbindung an meinem angeblich portablen Notebook (Akku hängt dran, USB-Stick hängt dran, Maus-Empfänger hängt dran, ext. Festplatte hängt dran… portabel kann man das nicht mehr nennen) wäre, aber wenn ich zu Hause sitze und Musik hören will, dann kann ich das einfach nicht über die kleinen eingebauten Lautsprecher machen und muss mir deswegen etwas überlegen, womit ich meine Musik vom Laptop auf die Hifi-Anlage bekomme.

Bisher habe ich einfach einen Klinkenstecker in den Kopfhörerausgang gesteckt und hatte somit respektablen Sound. Das geht aber nicht mehr, da mein Netzteil angefangen hat zu brummen. Immer wenn ich meinen Akku auflade, werden Störgeräusche mit über den Audio-Ausgang übertragen. Wechseln des Stromkreises und des Cinch-Kabels haben nichts gebracht. Bevor ich mich also nun weiter über diesen Quatsch aufrege, investiere ich lieber ein bisschen Geld und löse auch gleich das leidige Problem ein weiteren Kabelverbindung am Notebook: ich schaffe mir den BELKIN Bluetooth Music Receiver an und damit ist die Sache zum Glück gegessen.

Ein Kabel für den Strom, ein Kabel für den Audioeingang der Hifi-Anlage, aber kein Kabel mehr am Notebook oder Desktop-PC: der BELKIN Bluetooth Music Receiver.

Als eins der wenigeren Notebooks hatte mein Acer Aspire 5520G auch vor über 3 Jahren schon Bluetooth und deswegen kann ich ihn spielend leicht mit dem Receiver verbinden. Das geht so leicht wie die Verbindung mit anderen Bluetooth Geräten ebenfalls: ich verbinde zuerst das BELKIN Gerät mit Strom und dann mit einem Cinch- und Klinke-Kabel mit der Hifi-Anlage und aktiviere dann die Bluetooth Verbindung auf meinem Notebook, woraufhin mir das BELKIN Gerät zwar als Headset angezeigt wird, was ja aber nicht weiter tragisch ist. Jetzt kann ich in den Audio-Einstellungen von Windows den BELKIN Receiver als Wiedergabequelle auswählen und schon erschallt die Musik von meinem Rechner nicht mehr über die Laptop-Boxen sondern über meine Anlage. Und das klingt ganz passabel. Mit dem Equalizer muss man ein bisschen die Bässe nachpflegen (sprich: höher drehen) und trotzdem bleibt der Sound nicht ganz 100% getreu, aber immerhin klingt alles wie es soll. Die Verbindung ist stabil insofern man sich mit dem Receiver in einem Zimmer befindet. Verlässt man den Raum, stockt die Verbindung leider. Aber für kabellose Übertragung vom Sofa zum Notebook reicht das vollkommen. Wann verlässt man denn schon mal mit dem Laptop den Raum und will trotzdem, dass die Musik dort weiterläuft?

Bleibt nur noch zu sagen, dass der Bluetooth Music Receiver natürlich auch mit jedem anderen Gerät funktioniert, das über einen Audioausgang verfügt, sprich auch mit iPhone, iPod oder anderem mp3-Player. Mit ein bisschen Geld also ein Kabel eliminiert und nervige Probleme mit brummenden Netzteilen ebenfalls.

4 Kommentare

  1. Michi sagt:

    Bei mir wird es auch als Headset angezeigt, aber ich kann es nicht als sound gerät auswählen… den treiber kann ich auch nicht aktualisieren.

    1. Wolfgang sagt:

      geht mir genauso bei einer Netzwerkkarte mit Bluetooth:
      Intel Centrino Wireless N1030 und der
      Soundkarte: Realtek ALC269 @ Intel Cougar Point PCH – High Definition Audio Controller [B-3] – alle Treiber aktualisiert

      Das Bluetooth Headset wird im Soundmanager angezeigt, kann aber nicht aktiviert werden.
      Ich habe im Netz leider noch keine Lösung gefunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.