Acer Iconia Tab A500: ein sehr gut gelungenes Tablet
Author
admin, Do, 29. Sep. 2011
in Hardware

Acer Iconia Tab A500: ein sehr gut gelungenes Tablet

Tablets sind ja schwer angesagt und da mittlerweile immer mehr Hersteller (und auch amazon, wie man gestern erfahren konnte) auf diesen Zug aufspringen, wächst auch die Auswahl an Modellen. Damit dürften wohl auch die Preise bald sinken. Marktführer ist nach wie vor das iPad2, aber die Konkurrenz -siehe amazon-Meldung- wird immer größer.Einer der Konkurrenten ist z.B. das Acer Iconia Tab, zum Testen gab es das Modell A500 (ohne UMTS-Modul).  Das Tablet wirkt durch die Aluminium-gebürstete Rückseite und das schmale Design sehr edel und hochwertig. Im Lieferumfang sind Netzkabel und USB-Kabel (Standard auf Mini) enthalten, eine Kurzanweisung und ein Reinigungstuch für das Display – das ist auch dringend nötig, wie sich schnell herausstellt.

Schick und schnell: das Iconia Tab A500 von Acer | Quelle: pcspecialist.de

Nach dem Einschalten startet das Gerät fix und die Einrichtung ist schnell erledigt. Wer ein Google Account hat, kann dabei gleich seine Userdaten eingeben. Als Betriebssystem ist auf unserem Testgerät Android 3.1 installiert und damit komme ich schon wesentlich besser zurecht als mit den Vorgängerversionen – oder habe ich mich doch schon an einige Android-Eigenheiten gewöhnt?  Einiges ist für mich als Windows-User aber immer noch fremd. Die vorinstallierten Apps sind von der Home Oberfläche aus aufrufbar, häufig genutzte apps zieht man sich am besten gleich dorthin. Im Google Appstore findet man weitere Apps, auch kostenlose. Sinnvoll ist z.B. ein Dateimanager. Den sollte man sich installieren wenn man etwa eine externe Festplatte anschließen möchte um Musik oder ähnliches auf das Tablet zu laden.

Erfreulicherweise ist das A500 nicht nur mit einem Mini- sondern auch einem Standard USB (2.0) Anschluss ausgestattet, so dass man auch USB-Sticks anschließen kann.  Weitere Pluspunkte bei der Ausstattung des Acer Tablets: Micro-HDMI-Anschluss, MicroSD-Kartenslot und natürlich WLAN und Bluetooth sowie GPS-Unterstützung. Es gibt 2 Kameras, die 5 MP-Hauptkamera an der Rückseite kann auch HD-Videos in 720p erstellen, die vorderseitige2MP Webcam ist für Videochats gedacht. Die Aufnahmequalität ist ganz passabel, allerdings sollte man hier keine Wunder erwarten.

Negativ: Das 10,1‘‘ Display hat eine glänzende Oberfläche, die leider sehr stark reflektiert. Schon bei geringem Lichteinfall und bei maximal eingestellter Helligkeit ist das Bild kaum noch zu erkennen – für den Einsatz im Freien ist das A500 daher nur sehr eingeschränkt brauchbar. Schade, da man natürlich ein mobiles Gerät auch draußen verwenden möchte. Ist man aber drinnen, weiß das Display zu überzeugen: sehr hohe Auflösung (1280 x 800px), gute Farben und Kontraste,  gestochen scharfe Bilder, großer Blickwinkel, reagiert sehr gut auf Fingerberührungen und Wischgesten. So soll es sein. Und dank der Nvidia Tegra CPU starten alle Anwendungen fix und auch HD-Videos werden flüssig und ohne Ruckler wiedergegeben. Ein Nachteil, den aber fast alle Tablets haben, ist aus meiner Sicht immer noch das Gewicht. Das Iconia A500 bringt 748g auf die Waage, da wird das Halten in einer Hand schon nach kurzer Zeit anstrengend. Eine Stütze ist auf jeden Fall erforderlich, längere Zeit möchte ich das Gerät nicht so halten.

Wozu braucht der Mensch ein Tablet? Für mich wäre der Einsatz rein freizeitmäßig: Mails abrufen, Facebook, im Internet surfen, Fotos machen/gucken, ebook lesen – für letzteres ist übrigens die Display-Rotationssperre sehr nützlich. Mein Fazit: Fürs „Indoor-Sofa-Surfen“ mit Beinen oder Tisch als Unterlage ist das Iconia top. Ich würde mir allerdings noch ein mattes oder besser entspiegeltes Display wünschen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.