Testbericht: Schneller und effizienter Schwarzweiß-Laserdrucker: Canon i-Sensys LBP 6650DN
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 26. Okt. 2011
in Shop

Testbericht: Schneller und effizienter Schwarzweiß-Laserdrucker: Canon i-Sensys LBP 6650DN

Angeschlossen an ein Netzwerk ist der Canon i-SENSYS LBP6650dn ein leistungsstarkes Werkzeug. Aber auch per USB ist die Leistung des monochromen Laserdruckers nicht zu verachten. Der Vorteil bei der Einbindung in ein Netzwerk ist natürlich das Zugreifen mehrerer Rechner auf den Drucker. Das ist vor allen Dingen für Arbeitsgruppen oder kleinere Büros sehr hilfreich. Der Drucker steht dezentral auf einem Tischchen, macht nicht viel Lärm und druckt schnell und unkompliziert saubere Schwarzweiß-Dokumente aus. Die empfohlene Druckleistung des LBP6650dn liegt bei monatlich 50.000 Drucken. Mitgeliefert wird ein Toner, der bis zu 2100 Seiten drucken kann.

Kein Leichtgewicht und trotzdem kompakt: Der monochrome Laserdrucker Canon i-Sensys LBP6650DN

Bei der Installation im Test ging alles sehr schnell. Hat man erst einmal ein Plätzchen für den 12,4 kg schweren Laserdrucker gefunden, braucht man nicht mehr lange bis man die ersten Ergebnisse in der Hand hält. Mitgeliefert auf CD-ROM sind Treiber und Schnellstartanleitungen sowie Bedienungshandbücher. Der Drucker wird dann per USB automatisch erkannt und ist sofort einsatzbereit. Vorher muss man allerdings noch den Toner „scharfmachen“. Dazu hebelt man ihn aus dem Drucker und entfernt eine Sicherheitslasche, die den Toner vor dem Austrocknen bewahrt. Das alles ist kinderleicht. Für die Entfernung des Toners muss ich keine weiteren Hebelchen oder sonstiges einstellen, er lässt sich herausziehen und ebenso einfach wieder einsetzen.

Danach wärmt sich der Drucker erst einmal kurz auf, das dauert allerdings keine 10 Sekunden. Auf dem kleinen LC-Display steht dann: A4 – Ready. Im Druckmenü ist automatisch der Duplexdruck eingestellt, das heißt, der Drucker bedruckt die Seiten automatisch beidseitig. Dazu fährt das Blatt jeweils einmal kurz aus dem Drucker heraus und zum Bedrucken der Rückseite wieder hinein. Das geht alles schnell und unkompliziert und spart eine Menge Papier. Bis zu 33 Seiten druckt der LBP6650dn in der Minute. Die Druckqualität beträgt bis zu 600 x 600 dpi normal und bis zu 2.400 x 600 dpi mit Automatic Image Refinement (AIR). Die Drucke sehen sofort sauber und professionell aus und brauchen, wie immer  bei Laserdruckern, keine Trockenzeit. Im Test dauerte es gefühlte 5 Sekunden zwischen dem Anklicken von „Drucken“ auf dem Rechner und dem Arbeitsbeginn des Laserdruckers.

Mit den Bedientasten auf der Oberseite des Canon i-Sensys LBP6650DN lassen sich verschiedene Einstellungen vornehmen .

In die Papierzufuhr passen 250 Blatt, genug um Studienskripte oder längere Artikel auszudrucken. Das Papiereinlegen ist ebenfalls spielend einfach, man zieht die Kassette vorne heraus und legt einfach das Papier ein und schiebt die Kassette wieder hinein. Kein Betätigen von Schaltern oder Hebeln notwendig. Die Papierausgabe fasst dann 150 Blatt. Zu den Druckmedientypen, als den bedruckbaren Mitteln gehören Normalpapier, schweres Papier, Folien, Etiketten, Karteikarten und Umschläge. Das Papiergewicht kann dabei 60 bis 120 mg/m² betragen. Die Abmessungen betragen (B x T x H) ca. 400 x 376 x 267 mm und das Gewicht mit 12,4 kg hatte ich schon genannt. Damit ist der Laserdrucker wahrlich kein Leichtgewicht, von der Form und Design her aber schlicht und funktional. Auf dem Drucker selbst befinden sich noch 8 Bedientasten für Einstellungen, die am Drucker über das LC-Display gemacht werden können.

Für weit unter 200 Euro bekommt man einen leistungsstarken Laserdrucker, der keine Probleme macht und kinderleicht zu bedienen und zu installieren ist. Der Drucker arbeitet schnell und effizient und kann sowohl im privaten Bereich über USB als auch in kleinen Arbeitsgruppen per Netzwerkanschluss oder kleineren Büros genutzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.