Testbericht Samsung Galaxy Note (GT-N7000), Teil 2.
Author
Benjamin Thiessen, Di, 31. Jan. 2012
in Aktuelles

Testbericht Samsung Galaxy Note (GT-N7000), Teil 2.

Mein Startbildschirm des Samsung Galaxy Note: Wetter, Verknüpfungen zu den wichtigsten Apps und der Social Hub.

Gestern habe ich schon einige Rückmeldungen zum Akku des Samsung Galaxy Note bekommen, in denen Leser von der sehr guten Akkuleistung des Galaxy Note schwärmten und ich kann das auch mehr oder weniger bestätigen. Da ich das Smartphone erst seit Freitagabend habe, wollte ich nicht so damit vorpreschen, schließlich muss es sich erst im Alltag beweisen. Was ich sagen kann, ist, dass die Auslastung des Akkus bei Nichtbenutzung sehr gering ist. Das Galaxy Note verliert bei Nichtbenutzung über Nacht (ich benutze es als Wecker, lasse es also auch über Nacht an) kaum Akkuleistung, wenn ich damit im Internet surfe und Apps benutze und SMS schreibe, verliert es schon für mein Empfinden mehr Akku als das iPhone 4 es getan hat. Aber da schaue ich die nächsten Tage noch mal weiter.

Noch ein Wort zum Display: das Galaxy Note stellt Schriftarten sehr glatt und kontrastreich dar, auch kleine Schriften werden glasklar abgebildet, das sieht schon sehr beeindruckend aus. Auch bei geringerer Pixeldichte gegenüber dem Retina-Display des iPhone 4 ist der Bildschirm kein Stück unschärfer.

Android 2.3.6 (Gingerbread): Mein letztes mir bekanntes Android-System war 1.6 (Donut), das habe ich damals auf dem HTC Tattoo kennengelernt. Zu Android gibt es in Gegenüberstellung zu iOS unglaublich viel zu sagen und zu schreiben, also werde ich auf die mir wichtigen Fakten eingehen.

Design, Aussehen, Einstellungen: Wenn ich mit einem Smartphone umgehe, dann möchte ich auch von dem Design und dem äußeren Look and Feel begeistert sein. Das heißt Hintergrundbilder, Farbeinstellungen, allg. Einstellungen, Schriftarten, all das möchte ich an meine Wünsche anpassen können und hier und da auch mal nachträglich etwas verändern. Und da sollte ein Smartphonebesitzer einfach besser zu einem Android-Smartphone greifen. Ich mochte auch den einheitlicheren Look des iOS beim iPhone 4, trotzdem gefällt mir Android Gingerbread da besser.

Dateienverwaltung: Ich habe mehr Zugriff auf die Tasks, ich habe mehr Zugriff auf meine Dateien und ich kann vor allen Dingen viel viel Besser mit Mediendateien auf Android umgehen. Was ich in meinem initialen Post zur Anschaffung eines neuen Smartphones schon geschrieben habe, konnte in jetzt genießen. Ich schließe mein Samsung Galaxy Note per USB an mein Macbook Air an und schiebe ganz einfach die Musikdateien in den Musikordner auf dem Galaxy Note.

Synchronisation: Was die Synchronisation von Mails und Kalenderdaten angeht, bin ich gerade dabei mich einzuarbeiten. Ich möchte gerne iCal auf dem Macbook mit meinem Googlekonto oder -kalender verknüpfen und dann regelmäßig als Mac OS X Lion mit Android synchronisieren lassen. Das werde ich mir jetzt draufschaffen und darüber auch noch was posten.

Widgets: Ich mag die Widgets in Android sehr. Dabei geht es einfach um das Auffassen von Informationen, ohne tiefer in die jeweiligen Apps gehen zu  müssen. Natürlich habe ich da manchmal auch Bock drauf, aber manchmal streiche ich auch einfach über die Bildschirme und lasse mich von den sich selbst aktualisierenden Widgets durchinformieren.

Stylus Pen/S-Pen: eins der wichtigeren Neuerungen bei einem aktuellen Smartphone ist die Rückkehr eines Stifts zur Bedienung des Touchscreens. Es gibt einige wenige Apps, die mit dem S-Pen bisher gut umgehen können, auf dem Galaxy Note ist ein Spiel dazu vorinstalliert und dann exisitieren natürlich die Memos, die man anfertigen kann. Auch kann man mit dem Stylus Pen SMS schreiben, wenn man die Tastatur dafür aktiviert. Die Schrifterkennung ist akzeptable, einen Geschwindigkeitsvorteil erreicht man allerdings nicht dadurch. Ob man tippt, pent oder swypt, man brauch ungefähr gleich lang zum Schreiben einer SMS. Die Memos lassen sich mit verschiedenen Schriftdicken und -farben erstellen und auch Fotos lassen sich mit dem Stylus Pen bearbeiten und nachträglich beschriften. In den Android Foren wird schon viel darüber diskutiert, ob sich der Stylus Pen tatsächlich zum Zeichnen eignet, ich selbst bin nicht so der Zeichner und benutze den Pen zur Zeit mehr, um mal Abwechslung bei der Bedienung des Galaxy Note zu haben. Da man das Smartphone eh recht oft mit zwei Händen bedienen muss/soll/kann, ist das Arbeiten mit dem Pen manchmal ganz angenehm. Ein wirklich Nutzen hat sich mir noch nicht erschlossen, aber mir reicht als Nutzen allein schon das Feature eines Stylus Pen.

Teil 3 meines Testberichts dann morgen!

15 Kommentare

  1. Hank sagt:

    Hallo,

    also dass Du das Note2 an ein Airbook angeschlossen hast, glaube ich nicht. Nach allen vergeblichen Versuchen der Annäherung bleiben Apple und Samsung im unversöhnlichen Kriegszustand – vollkommen inkompatibel.
    Bitte überzeuge mich vom Gegenteil!

    Hank

  2. Thomas sagt:

    Hallo,

    danke für den gut geschriebenen Artikel. Mich haben vor allem die Kalender und Notizfunktionen an dem Gerät interessiert. Nach einem Monat testen bin ich sehr zufrieden und kann das Gerät weiterempfehlen. Zu den Notizfunktionen habe ich einen kurzen Artikel geschrieben.

    http://ideenouveau.de/praktisch/samsung-note-n7000-vs-notizbuch/

  3. michl123 sagt:

    bei amazon gibts den accu wo den auch sonst ;-P
    also er hat 102 std. gehalten und war dann bei 13 % davon 20,13 std im aktiv modus und 81,57 im schlafmodus
    da der accu dicker ist und eine neue hülle mitgeliefert wird passt die alte schutzhülle nemmer 🙁 dadurch liegen die knöpfe für lautstärke usw wieder frei zugänglich und mann drückt sie eher aus versehen.

  4. Benjamin sagt:

    Hallo And Roid,

    ich hatte auch keine gute Akku-Nacht. Führe das aber auf eine der kurz vorher neu installierten Apps zurück. Habe dazu gerade auch ein Update ins Blog geschrieben. Natürlich sollte das eigentlich nicht so sein, dass irgendeine App den AKku einfach so leersaugen kann. Trotzdem würde ich an deiner Stelle auch versuchen zurückzuverfolgen, was vielleicht zu dem schnellen Verschleißen geführt haben könnte. Ich schau mir die Leistung heute mal über den Tag verteilt an. Normalerweise hatte ich jetzt immer mindestens zwei Tage Saft.

  5. And Roid sagt:

    An Alle!

    Der Seriennummer befindet sich unter dem Akku.

  6. And Roid sagt:

    @akki

    Der Seriennummer ist unauffindbar, wer weiß was davon!?

  7. And Roid sagt:

    Liebe Galaxy NOTE Freunde!

    Ich habe seit Weihnachten das Smartphone. Zur allererst möchte ich sagen, daß es ein HAMMER ist, ABER der Akku ist eine Katastrophe!!
    Es gibt Tage, wo ich es 2 mal laden muß. Wenn es so bleibt, dann kann ich das Smartphon nur sehr begrenzt benutzen, weil z. B. navigieren oder sonst unterwegs praktisch unbrauchbar ist.

    Ich sehe gerade, daß „michl123“ ein größeres Akku erwischt hat. Es wurde mich interessieren wo genau er es her hat – also michl, antworte mal bitte! :))

  8. michl123 sagt:

    es gibt bei amazon nen größeren accu von 4800 für ca 20€, hab ihn mir geholt und kann sagen der hält doppelt so lang wie der originale.

  9. Benjamin sagt:

    Hallo Ankylein,

    das scheint tatsächlich etwas außergewöhnlich zu sein. Was vielleicht auch noch Akku zieht ist die Displayhelligkeit. Die ist bei mir stark heruntergeregelt. Deswegen brauche ich im Moment mein Galaxy Note nur höchstens alle zwei Tage aufladen. Es ist aber auch erst 5 Tage in meinem Besitz. Bisher habe ich mit dem Akku sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber versuche mal die Helligkeit runterzuregeln.

  10. Ankylein sagt:

    Ich möchte hier meine persönlichen Erfahrungen zur Akkulaufzeit beitragen, denn auch ich habe in Testberichten gelesen, das diese besonders gut sein soll.
    Das ist aber leider nicht so, möglicherweise habe ich einen Montags-Akku:)
    Ich muss mein Handy jeden Tag aufladen, wenn ich das nicht mache, ist es am nächsten morgen aus…weil der Akku leergelutscht ist. Ich beende immer alle Programme nach der Benutzung über einen Task-Killer und auch im RAM-Manager wird immer alles geschlossen. Ich mache gar nicht sooo viel mit dem Handy, normal Emails lesen schreiben, mehrmals täglich, kaum Internet, selten Spielen…trotzdem ist der Akku täglich leer. Wie sind Eure Erfahrungen?

  11. akki sagt:

    Hey benjamin!
    Vielleicht haste ja interesse an nem gratis flipcover,dann sollteste mal hier reinschauen!:)

    http://www.androidpit.de/de/android/blog/401095/Galaxy-Note-Flip-Cover-kostenlos

  12. Benjamin sagt:

    Hallo Alex,

    in die Launcher Thematik habe ich mich noch nicht reingearbeitet, bin also noch mit TouchWiz unterwegs.

  13. Alex sagt:

    Bist du eigentlich immernoch mit TouchWiz unterwegs?
    Finde die Icons der Apps wirken bei TouchWiz zu durcheinander, haben keine norm, hat meinem Auge nicht gut getan^^

    hier ein paar impressionen für etwas Ordnung:

    https://market.android.com/details?id=com.wed.go.launcherex.theme.plate&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImNvbS53ZWQuZ28ubGF1bmNoZXJleC50aGVtZS5wbGF0ZSJd

    https://market.android.com/details?id=com.byeldesign.go.launcherex.theme.b_glass&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsImNvbS5ieWVsZGVzaWduLmdvLmxhdW5jaGVyZXgudGhlbWUuYl9nbGFzcyJd

    oder was für ganz harte^^:
    https://market.android.com/details?id=no.rosben.go_theme_ios&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwxLDEsIm5vLnJvc2Jlbi5nb190aGVtZV9pb3MiXQ..

    Alles für GoLauncherEx. Schwer zu empfehlen, nicht nur wegen der Icons, komplette Bedienbarkeit viel freundlicher als Touchwiz

  14. Benjamin sagt:

    Hey Alex,

    das werde ich wohl erst am Freitag berichten können, wenn ich mit meiner Band geprobt habe und das Mikro unter Vollbelastung stand 😉

  15. Alex sagt:

    Moin,

    das klingt ja vielversprechend…
    Bin gespannt wie dein Urteil bzgl. Mikro und Lautsprecher ausfällt,
    da hab ich bisher noch keine vergleiche gesehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.