Twitter: Tweets archivieren mit TweetBackup.
Author
Benjamin Thiessen, Di, 27. Mrz. 2012
in Aktuelles

Twitter: Tweets archivieren mit TweetBackup.

Screenshot: So schaut das Backup-Fenster bei TweetBackup aus. Das Erstellen des Backup dauert eine kleine Weile...

Sind euch eure Tweets bei Twitter auch länger etwas wert als nur ein paar Tage oder eine Woche? Wollt ihr vielleicht in einem Jahr noch einmal nachlesen, was ihr so getwittert habt? Dann könnte TweetBackup für euch interessant sein. Als ich das letzte Mal meine Tweets archiviert habe, gab es noch Tweetstream, das Startup hat allerdings inzwischen seine Pforten geschlossen… Schade, denn Tweetstream scannte meinen Account nach meinen Tweets ab und hinterlegte sie in einer kleinen leicht zu öffnenden Datei, in die man schnell mal hineinschauen konnte.

Die Meldung, dass die US-Kongressbibliothek alle Tweets seit 2006 archivieren will, ist schon etwas älter, erklärt aber, dass Twitter nicht nur allein ein flüchtiges Medium ist. Aber gestern kam Twitter dann doch auch noch einmal in die Schlagzeilen als bekannt wurde, dass der ehemalige Social Media Chef von Bild.de die Twitter Filiale in Deutschland leiten wird. So richtig durchstarten konnte Twitter in Deutschland bisher nicht, mal schauen ob sich das ab jetzt ändern wird.

Bei TweetBackup zumindest kann man sich anmelden, um seine Tweets archivieren zu lassen. Dazu geht man auf die Seite von TweetBackup und authorisiert die App für den Zugriff auf den eigenen Account. Hat man das getan, loggt man sich bei TweetBackup mit seinem Account ein und synchronisiert diesen mit TweetBackup. Es kann bis zu 48 Stunden dauern, bis das erste Backup erstellt ist. Durch einen Twitter API Bug (bzw. beschränkt Twitter das wahrscheinlich wegen zu hohen Datenaufkommens einfach so) kann man nur 3200 Tweets archivieren.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.