Testbericht HP Deskjet 3070A: Multifunktionsdrucker mit W-LAN.
Author
Benjamin Thiessen, Di, 10. Apr. 2012
in Aktuelles

Testbericht HP Deskjet 3070A: Multifunktionsdrucker mit W-LAN.

Der Drucker und sein Zubehör.

Am Wochenende hatte ich die Gelegenheit den HP Deskjet 3070A zu testen. Ein kleiner und feiner All-in-One Multifunktionsdrucker, der auch über W-LAN verfügt. Um die Testbedingungen zu erschweren, musste ich den Drucker auf einem Notebook mit Windows Vista installieren. Ich richtete mir meinen Test-Arbeitsplatz schon fast häuslich ein, wurde aber dann doch überrascht.

Erst einmal ist die Installation des HP Deskjet 3070A selbst vor der Verbindung mit einem Notebook oder Desktop-PC denkbar einfach. Es gibt verschiedene Sicherheitsvorrichtungen an dem Drucker zu entfernen, die sind aber alle ausführlich auf der Schnellstart-Anleitung ausgewiesen. Das Einsetzen der Patronen ist ebenfalls einfach gestaltet. Man entfernt die Umverpackung und setzt die Patronen mit einem leichten Klick in den dafür vorgesehenen Schlitten. Vier Patronen sind in dem Tintenstrahldrucker vorhanden: Schwarz und drei farbige Patronen. Mit dem Schließen des Deckels werden die Patronen installiert.

Druckbereit: der Multinfunktionsdrucker HP Deskjet 3070A mit W-LAN.

Erst nach dieser Installation wird die Verbindung des HP Deskjets 3070A mit dem Rechner vorgenommen. Während der Drucker die Patronen installiert und schon mal automatisch eine Testseite druckt, kann man sich an das Installieren der Software machen. Da hätte ich ja unter Windows Vista einiges erwartet, aber zum Glück lief das alles reibungslos. Auf einige überflüssige Software kann man bei der Installation verzichten. Treiber und Druckmonitor werden installiert bis zu dem Punkt, an dem die Software dann fragt, ob man den Deskjet 3070A per Kabel oder per W-LAN mit dem Rechner verbinden will. Klickt man auf W-LAN, fragt die Software nach, ob sie automatisch mit dem Router in Verbindung treten will um Konnektivität herzustellen. Das Vebinden dauert dann nur noch einmal 30 Sekunden und danach sind Drucker und Recher verbunden. Das fand ich ziemlich lässig, dass ich nicht noch umständlich den ellenlangen W-LAN Key eingeben musste. Das lief wirklich ganz automatisch ab. Ich würde sagen, dass ich für den kompletten Aufbau und die Installation bis zum Drucken der ersten Seite mit dem HP Deskjet 3070A vielleicht 25 Minuten höchstens benötigt habe. Eine leichte Installation, schnelles Drucker und ein gutes Druckbild sind das Ergebnis dieses kurzen Tests. Mehr Informationen zu den Produktdetails, findet ihr in unserem Onlineshop.

7 Kommentare

  1. Stefba sagt:

    Hallo zusammen
    Die Installation verlief bei mir genau so fix wie beschrieben. Wirklich toll. Auch die Ausrichtung der Druckköpfe mittels einscannen der Testseite. Dann aber hatte ich einen Papierstau, riss die zerknitterte Seite heraus und von da an kam die Fehlermeldung, ich solle mit den Setup-Patronen den Drucker neu kalibrieren. Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, da ich Dödel schon alles Verpackungsmaterial inkl. Schutzkappen etc. entsorgt habe, aber ich glaube nicht, dass da Setup-Patronen dabei waren, jedenfalls habe ich keine (mehr). Weiss jemand, wie man dem Gerät beibringen kann das Szenario Testseite drucken und scannen anzustossen? Damit wird doch auch kalibriert? Für was braucht es eigentlich die Setup-Patronen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

  2. Bielo sagt:

    Hallo, ist bei diesem Drucker ein Router erforderlich, um die WLAN Druckfunktion zu nutzen oder geht das auch direkt PC-Drucker?

    1. Stefan sagt:

      Hallo, die gleiche Frage stelle ich mir auch schon seit paar Tagen.
      Habe mir den Drucker gekauft und installiert. Läuft einwandfrei per USB-Kabel.
      Aber mein Problem ist, dass ich keinen Router besitze.
      Ich versuche vergeblich den Drucker mit meinem Laptop über WLAN zu verbinden, so dass ich normal über WLAN drucken kann. Das scheint aber nicht zu funktionieren. Wird für diese Funktion unbedingt ein Router gebraucht?

  3. Benjamin sagt:

    Hallo Stefan,

    genau darum geht es bei der Kalibrierung meines Erachtens. Bei mir war das so: die Testseite der Kalibrierung wurde automatisch nach der Einrichtung ausgedrückt. Diese Testseite sollte dann zum Scannen auf das Vorlagenglas aufgelegt werden, so dass eine Ausrichtung der Druckköpfe erfolgen kann. Danach sind die Druckköpfe dann eingestellt. Weitere Ausdrucke nach diesem Vorgang bei mir waren einwandfrei.

  4. Stefan sagt:

    Hallo Benjamin.

    Ich habe den 3070A letzte Woche gekauft und hatte von Anfang an das Problem, dass er schief Druckt. Nicht massiv aber bei Bildern und viel Text, fällt es doch auf. Der Unterschied beträgt von links nach rechts 1mm und von unten nach Oben bis zu 2mm. Habe ihn dann heute ausgetauscht und habe beim neuen genau das selbe Problem. Schon die Testseite zur Kalibrierung weist diese abweichungen auf. Vermute das daher die Druckköpfe nicht sauber ausgerichtet werden.

    Ist Dir bei deinem Test diesbezüglich was aufgefallen, oder liegts an mir?

  5. Benjamin sagt:

    Hallo Holger,

    welchen Drucker meinst Du? Den Drucker, den ich getestet habe, der kann W-LAN. Steht auch in der Überschrift. Im Text schreibe ich:
    „Treiber und Druckmonitor werden installiert bis zu dem Punkt, an dem die Software dann fragt, ob man den Deskjet 3070A per Kabel oder per W-LAN mit dem Rechner verbinden will. Klickt man auf W-LAN, fragt die Software nach, ob sie automatisch mit dem Router in Verbindung treten will um Konnektivität herzustellen. Das Vebinden dauert dann nur noch einmal 30 Sekunden und danach sind Drucker und Recher verbunden. Das fand ich ziemlich lässig, dass ich nicht noch umständlich den ellenlangen W-LAN Key eingeben musste. Das lief wirklich ganz automatisch ab.“

  6. Holger sagt:

    Danke für den Test.
    Ich überlege mir schon seit einigen Tage ob ich nicht diesen drucker von hp kaufen soll. Ich glaube er ist das Vorgängermodell. Leider geht aus der Beschreibung nicht hervor ob er WLan kann oder nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.