Spezialist für Managed Services
Author
admin, Fr, 13. Apr. 2012
in Allgemein

Spezialist für Managed Services

Kai Kuhn ist Geschäftsführer von PC-SPEZIALIST Koblenz

Wie im ersten Teil unseres Berichts aus der Stadt am Zusammenfluss von Mosel und Rhein zu lesen, bietet PC-SPEZIALIST Koblenz seinen Kunden neben geballter Dienstleistungskompetenz auch praktische Services wie die Digitalisierung von alten Dias oder den Verleih von Beamern. Viel Wert legt Store-Leiter Kai Kuhn aber auch auf die Betreuung gewerblicher Kunden:

Das Zauberwort heißt dabei Managed Services. Dienstleistungen wie die Netzwerk-Überwachung, Desktop-Sicherheit und Daten-Backup werden so nicht nur zu festen Tarifen angeboten, sondern können auch zu großen Teilen im Fernzugriff über das Internet erledigt werden. „Während das Thema in großen Firmen schon selbstverständlich ist, sind vielen Mittelständlern Managed Services noch weitgehend unbekannt“, berichtet Kuhn. Für den IT-Fachmann ist das unbegreiflich: „Eine Feuerversicherung schließt man ja auch ab, bevor es brennt.“ Bei vielen Kleinunternehmen brauche es dagegen erst einen Daten-Crash, bis sich diese ernsthaft mit dem Thema IT-Sicherheit beschäftigten.

Mit Managed Services betreuen Kuhn und sein Team viele Unternehmenskunden

Seit einem Jahr setzt Kuhn nun einen Schwerpunkt auf Managed Services und hat bereits eine ganze Reihe von Unternehmenskunden gewinnen können. „Das sind vor allem Klein- und Mittelständler, vom Handwerker bis zum Handelsbetrieb“, berichtet der PC-SPEZIALIST-Geschäftsführer. Zum Angebot zählen unter anderem eine 24-Stunden-Serverüberwachung, pro-aktiver Virenschutz und das Online-Backup per Cloud-Lösung. Die Gebühren richten sich dabei nach der Firmengröße: Bei Unternehmen mit bis zu 3 Arbeitsplätzen wird der Tarif nach Arbeitsplätzen berechnet, bei größeren Firmen dagegen nach der Anzahl der Server.

Wenn es um Managed Services geht, sind die Wettbewerber von PC-SPEZIALIST Koblenz weniger im Fachhandelsbereich zu suchen, als bei den Systemhäusern. Store-Leiter Kuhn sieht sich dabei aber gut positioniert: „Systemhäuser sind meistens auf bestimmte Themen spezialisiert und haben aufwändig geschulte Mitarbeiter, was sich dann in entsprechend hohen Arbeitskosten ausdrückt. Den klassischen Bedarf von einem Bäcker oder einem Autohaus können wir aber ebenso gut abbilden. Dafür brauchen unsere Kunden dann nicht die teuren Mitarbeiter von einem Systemhaus zu bezahlen.“

Dass PC-SPEZIALIST bei Privatkunden für seine Dienstleistungen geschätzt wird, wirkt sich auch auf das Unternehmensgeschäft aus. Wie Kuhn berichtet, kommt es immer wieder vor, dass Kunden zunächst privat in den PC-SPEZIALIST Store kommen und erst mit der Zeit die gewerblichen Angebote entdecken. Mit vielen Firmenkunden pflegt Kuhn nun bereits seit Jahren Kontakte – und profitiert von der Zufriedenheit der Unternehmer: „Durch direkte Empfehlungen kommen wir immer wieder zu Neukunden.“

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.