Klout: Influential oder Influenzia?
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 27. Apr. 2012
in Aktuelles

Klout: Influential oder Influenzia?

Klout ist das erste Startup oder der erste Social Media Dienst, der mich wirklich aufregt. Das passiert echt eher selten. Objektiv darüber berichten? Nein, das kann ich wohl an dieser Stelle nicht. Meine eigene Meinung in einem Blog kundtun? Das schon eher. Aber wie! Ich habe nichts dagegen, dass man sich nach einem klout-vorgegebenen Algorithmus und Bewertungssystem die eigene Reichweite ausrechnen lässt. Finde ich schon ganz spannend – immer als Spielerei gesehen. Trackings sind öfter mal fehlerbehaftet und mysteriös. Diese Trackings jetzt auch noch in ein anderes Messverfahren eingebettet machen noch weniger Sinn. Und dann ist es umso schlimmer, wenn eine Art Stigmatisierung über Klout berechnet werden kann und auch berechnet wird – schenkt man den Berichten glauben, die besagen, Bewerbungen würden mit Klout Scores abgeglichen und Upgrades in Hotels würden aufgrund von hohen Klout Scores vergeben werden. Da bildet sich eine Luftblase auf einer Luftblase.

Auf Klout verbindet man seine Social Networks mit dem Klout-Dienst selbst. Zur Zeit zählen dort Facebook, Twitter, Google+, Instagram, Flickr, Lastfm, Linkedin, Foursquare, YouTube, Tumblr, Blogger und WordPress mit rein. Demnächst sollen noch Quora, Yelp, Posterous, Livefyre, Disqus, Bitly und Branchout dazukommen. Ein weiterer Punkt: wer entscheidet eigentlich, wann so ein Klout Score wirklich legitim wird und vollständig ist? Ich wiederhole mich: als Spielerei ist das total super, aber als Grundlage für die Entscheidungen von Bewerbern? Nein, Danke. Klout möge bitte kurz aufsteigen und gehypt werden und dann abstürzen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.