Vom Wohnzimmer-Händler zum PC-SPEZIALISTen
Author
admin, Mi, 30. Mai. 2012
in Allgemein

Vom Wohnzimmer-Händler zum PC-SPEZIALISTen

 

Großzügig dimensioniert: PC-SPEZIALIST in Kassel

PC-SPEZIALIST Kassel feiert in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum – und das obwohl Store-Leiter Axel Hinrichs eigentlich gar nicht vor hatte, Computerhändler zu werden. Als Maschinenbau-Student hatte Hinrichs nach einer Möglichkeit gesucht, „um ein paar D-Mark nebenbei zu verdienen“. Aus dem eigenen Wohnzimmer heraus begann Hinrichs daraufhin Telefon-Anlagen, Mobilfunk-Geräte und irgendwann auch PCs zu verkaufen. „Ich habe dafür nur recht wenig Zeit verwendet und trotzdem richtig gut verdient“, berichtet der heutige PC-SPEZIALIST Geschäftsführer. Die Folge: Hinrichs begann sein Studium zu vernachlässigen und sich immer ernsthafter dem Handel mit TK- und IT-Komponenten zu widmen.

„Mein Wunsch war es dann, das Ganze größer aufzuziehen und einen eigenen Laden aufzumachen“, erzählt Hinrichs. Doch sei ihm auch klar gewesen, dass er dafür auf jeden Fall die Unterstützung eines kompetenten Partners brauche und so habe er angefangen, nach entsprechenden Unternehmer-Konzepten zu suchen.

Blick ins Innere des PC-SPEZIALIST Store in Kassel

Schließlich landete Hinrichs bei PC-SPEZIALIST und absolvierte zur Vorbereitung auf die eigene Ladeneröffnung eine Geschäftsführer-Schulung. „Das war richtig heftig: Wir haben 100-Tage-Pläne durchgesprochen, die man dann Schritt für Schritt abarbeiten musste. PC-SPEZIALIST hat da nichts dem Zufall überlassen.“

Als schwierigste Knacknuss stellte sich die Suche nach einem geeigneten Standort heraus. Zwei Jahre arbeitete Hinrichs erst in einem anderen PC-SPEZIALIST Geschäft, bevor es 2002 mit der eigenen Eröffnung in Kassel klappte.

Sein Fazit nach 10 Jahren fällt gemischt aus. Vor zehn Jahren sei es noch leichter gewesen, gute Arbeit auch gut bezahlt zu bekommen. „Die Konkurrenz aus dem Internet hat hier viel verändert, vor allem die Privatkunden sind heute sehr preissensibel.“

Store-Leiter Axel Hinrichs (rechts) und ein Mitarbeiter

Doch mache der Name PC-SPEZIALIST auch vieles leichter. „Der Name strahlt Kompetenz aus und erleichtert es gerade bei Geschäftskunden, Vertrauen zu erhalten.“ Wie viele andere Computerhändler hat auch Hinrichs die Erfahrung gemacht, dass heute vor allem das Dienstleistungsangebot zur Triebfeder des Geschäfts geworden ist. Das Service-Versprechen von PC-SPEZIALIST mit inzwischen 23 Dienstleistungen zum bundesweiten Festpreis hat dabei auch bei PC-SPEZIALIST in Kassel zu einer weiteren Zunahme des Service-Geschäfts geführt.

Mit insgesamt 300 qm – davon 120 qm Verkaufsfläche – ist PC-SPEZIALIST Kassel recht großzügig dimensioniert. Das ermöglichte es Hinrichs, seit der Eröffnung vor 10 Jahren dem einmal gewählten Standort treu zu bleiben. Neben dem Store-Leiter arbeiten in dem Geschäft heute drei Mitarbeiter sowie eine wechselnde Anzahl an Praktikanten. Auch wenn die Konjunktur nicht mehr ganz so Goldrausch-verdächtig ist wie zu Hinrichs Wohnzimmer-Handel-Zeiten Mitte der 90er Jahre, gilt also noch immer: Mit dem Computerhandel lässt sich gutes Geld verdienen.

Im zweiten Teil unseres Berichts von PC-SPEZIALIST in Kassel verraten wir unter anderem, wie Axel Hinrichs Fahrschülern in der ganzen Republik schneller und günstiger zu ihrem Führerschein verhilft.

2 Kommentare

  1. Pingback: telefoon verkopen voor geld – Pc Geld Verdienen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.