Samsung Galaxy S3
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 1. Jun. 2012
in Aktuelles

Samsung Galaxy S3

Die wichtigsten Vor- und Nachteile

Ich hatte bisher noch nicht das Glück, ein Samsung Galaxy S3 in den Händen halten zu können, aber ich habe inzwischen einen Haufen an Berichten gelesen und es ergibt sich ein gewisses Bild, das ich euch hier kundtun möchte.

Zuerst einmal aber noch mal ein paar Eckdaten, an denen man sich entlang hangeln kann:

– Größe: Es ist 13,7 cm hoch, 7,1 cm breit und nur 8,6 mm dick. Mit einem Gewicht von nur 131 Gramm ist es sehr leicht.

– Das HD Amoled Display ist 4,8″ groß.

– Quad-Core Prozessor mit 1,4 GHz Leistung.

– 1 GB RAM.

– 16 GB Speicher in den aktuellen Modellen.

– 2100 mAh Akku

– 8 MP Kamera hinten, 1,9 MP Kamera vorne.

– Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Vor- und Nachteile:

Der Look und die Wertigkeit des Samsung Galaxy S3 sind sicherlich gut, aber nicht gut genug. Das ist für mich mein erster Nachteil. Samsung hat es mit dem S3 nicht geschafft, in die Apple-Gefilde zu kommen. Neben den inneren Werten zählt das Gefühl beim In-der-Hand halten sehr viel. Dort kommt bisher kein Samsung Gerät an Apple heran. Das iPhone 4 ist wie ein steinerner Diamant in den Händen, da stört auch das relativ hohe Gewicht niemanden.

Android 4.0 ICS ist ein Vorteil auf dem Galaxy S3, auf den Geräten auf denen es jetzt nachträglich ankommt, ist es nicht so wirklich ein Vorteil. Aber im Galaxy S3 sind einige wirklich nützliche Features vorhanden wie die vereinfachte Bedienung beim Anrufen etc.

Die Kamera ist sicherlich ein Vorteil, auch wenn eine vergleichbar starke Kamera beim Samsung Galaxy Note im Dunkeln schlechtere Bilder gemacht hat als die 5 MP Kamera beim iPhone 4. Die Videos in HD sind auf jeden Fall klasse. Doch auch hier glaube ich, dass das Mikrofon nicht an die Qualität des iPhone herankommen wird.

Beim Akku hätte sich Samsung für das Galaxy S3 noch mehr einfallen lassen müssen. Der Akku ist zwar stark und hält 1 Tag lang durch, aber das ist im Moment erwartbarer Durchschnitt und nichts Besonderes. Also weder Vor- noch Nachteil.

Auch beim Speicherplatz nimmt sich das Galaxy S3 nicht viel gegenüber anderen Smartphones. Es werden SD Karten bis zu 64 GB unterstützt, was wahnsinnig viel Speicherplatz ist, aber der interne Speicher bleibt im Moment beim Standard von 16 GB, auch wenn spätere Modell mit bis zu 64 GB ausgeliefert werden sollen.

1 GB RAM Arbeitsspeicher sind für alle Zwecke ausreichend, doch man fragt sich zurecht, warum das Samsung Galaxy S3 in anderen Ländern – wie z.B. Kanada – mit 2 GB RAM erscheint. Etwas seltsam. Nicht der Arbeitsspeicher ist hier von Nachteil, sondern die Veröffentlichungspolitik.

Quad-Core Prozessor. Das Galaxy S3 mit so viel Rechenpower zu versorgen war klug, macht man sich doch so auch für künftige Android Updates sicher. Die Grenzen dieser Rechenleistung werden sicherlich selten bis gar nicht ausgereizt und der Prozessor geht auch auf den Akku, aber man will schon gerne ein flüssiges ICS und später Jelly Bean vor sich haben. Also ein klitzekleiner Vorteil.

– Mit der Displaygröße von 4,8″ hat Samsung genau den Nerv der Zeit getroffen, den sie selbst mit dem Galaxy Note angestoßen haben. Vor dem Erscheinen des Galaxy Note hätte niemand geglaubt, dass dieses große Smartphone so erfolgreich werden könnte, aber genau das ist es. Das Samsung Galaxy S3 schlägt jetzt eine Brücke zwischen dem Referenz-Smartphone Nr. 1, dem iPhone 4, und dem Galaxy S2.

Fazit: Der ganz große Wurf ist Samsung mit dem Galaxy S3 nicht gelungen. Es ist ein erwartbar gutes Smartphone geworden, das sicherlich die derzeit größte Konkurrenz zum iPhone darstellt. Aber innovativ ist nur in Ansätzen. Man ist froh darüber, ein äußerst gelungenes Allround-Smartphone in den Händen zu halten. Für die großen Würfe könnte also weiterhin Apple zuständig sein. Bleibt abzuwarten, ob sie diese Anforderungen erfüllen können.

8 Kommentare

  1. Sergen sagt:

    Echt dämliche Kritik. Unter Kritik verstehe ich was anderes und nicht im ständigen Vergleich mit einem Iphone. Unverschämt und unprofessionell. Liebe Redaktion, lasst so etwas keine Praktikantin oder frustrierte Redaktuere machen. Danke

  2. health_sister sagt:

    also ich muss sagen, weder das Wischen über den Bildschirm beim Entsperren von Smartphones, noch die Apps, noch das Wischen mit dem Finger beim Annehmen von Calls geht auf das Konto von Samsung, das waren alles Apple Innovationen nur so am Rande…. 🙂

    Nichts gegen den Autor…. :p

  3. Sophie Seafield sagt:

    Ich kann dem Artikel Verfasser nicht zustimmen, das S3 von Samsung ist ganz oke, ich persönlich bevorzuge mein Iphone 4 das ich mir vor 3 Jahren gekauft hatte, es läuft immer noch und obwohl ich mir bei einem neuen Vertrag das S3 habe anquatschen lassen, bin ich nicht so begeistert.
    Der einzige Vorteil ist, das man den GB Speicher erweitern kann, was bei Apple nicht geht.

  4. Daniel sagt:

    sagt der der es noch nicht mal in den Händen Hatte!

  5. Marco Bauer sagt:

    Das Galaxy S3 mit dem I-phone 4 zu vergleichen ist
    ist ja fast schon nicht mehr zeitgemäß.
    Das Iphone 4 kommt wenn man alle anderen Vergleiche heran zieht
    keinesfalls an das Galaxy S3 heran.
    Was auch leider nur sehr selten jemand vergleicht sind die grundsätzlichen
    Nachteile eines Iphones wie z.B. Apps kosten sehr oft mehr als bei Android.
    Kostenlose Apps müssen bei Apple oft bezahlt werden.
    Akku nicht austauschbar. Man muß I-Tunes installieren.
    Speicherplatz des Iphones ist nicht (wie bei jeden Android Phone)
    ganz einfach an jedem PC als Wechseldatenträger verwendbar.
    Der Preis! ….

    Wer sich inzwischen noch ein I-Phone kauft, dem hat Apple
    durch seine perfekte Werbemasche ein I in den Kopf gesetzt 🙂

    1. Danny sagt:

      Nachteile eines S3=: geht manchmal einfach aus//Display Helligkeit verändert sich manchmal automatisch und ich habe nicht Automaisch Helligkeit eigenstellt//Zwar nicht sehr langsam aber manchmal kann es ein schon aufregen wenn was sich z.b net öffnet oder reagiert// Scrennshots werden nicht gespeichert ist so 50/50 ob gespeichert oder nicht gespeichert//Die Leiste (die beim Handy immer ganz oben) lässt sich öfters nicht runterziehen, da hilft dann nur ein Neustart// Ein paar Apps laufen nicht da Lieven beim HTC One X ein Bissl mehr und flüssiger(aber fast alle Apps laufen)//Das schlimmste wie ich finde ist das dir einfach mal so schön 3 Oder 5 Euro abgezogen werden(jedenfalls wenn du Vodafone hast+Samsung Handy) es ist komischer weise noch nie beim anderen Handy von mir gewesen// kleine Bugs wie zb reagiert nicht zb wenn du ein größeres Game spielst und dann zum Home-Bildschirm zurückkehrst…..///
      Nachteile eines 4s: Akku nicht Wechselbar//kleiner und auch Bissl dicker und naja mehr finde ich nicht. Das 4s hängt nie.//Andre Sachen: S3 hat einen guten Klang aber 4s hat einen lauteren und deutlicheren, kein Rauschen beim Musik hören// S3 ist fast nur aus Plastik gemacht. Das Apple iPhone 4S fühlt sich in der Hand einfach wertvoller an// Beim S3 wird fast alles ganz normal geöffnet beim iPhone wird alles mit einer Animation geöffnet//Das S3 kannst du nicht mit jedem PC verbinden und du brauchst meistens Kies aber dieses ist einfach -.- mehrere harten dieses große Problem//iPhone hat iTunes, das hat z.B den Vorteil, dass wenn du dir ein neues Apple Peodukt kaufst alle Speicherspeil Stände auf deinem PC hast und diese für ein neues iPad oder iPhone usw. Nutzen kannst außerdem brauchst du auch nicht wieder Geld ausgeben.//Es gibt iTunes Karten also musst nicht per Kreditkarte bezahlen// nützlichere Apps aber fast keine sogenannten Apk’s//Apple ist sicherer….

  6. The_Choosen_One sagt:

    und dass war wiedermal eine zusammenfassung von einem Apple-freak..

    1. ItzSilver sagt:

      hast recht

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.