Wetter-Apps für Android im Vergleich.
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 10. Aug. 2012
in Aktuelles

Wetter-Apps für Android im Vergleich.

Meine Wetter-Apps haben alle etwas gemeinsam: sie zeigen alle unterschiedliche Vorhersagen an. Das finde ich ja schon seit geraumer Zeit an der Meteorologie so interessant: dass sie mir total sinnlos erscheint und ich mich frage, was die da eigentlich machen. Manchmal habe ich das Gefühl, die Meteorologen schauen aus dem Fenster und lesen das Wetter ab und laden das dann als schöne Icons oder Piktogramme auf die ganzen Wetter-Websites hoch. Aber ich will ja nicht wissen, wie das Wetter gerade draußen ist, sondern wie es morgen sein wird. Aber ich glaube fast, das kann mir eigentlich niemand sagen.

Wie auch immer, ich habe auch schon meine Erfahrungen mit Wetter Apps gesammelt und habe auch schon einige davon bei meinem Samsung Galaxy Note installiert, im Google Play Store gibt es ja auch sogar eine extra Kategorie für Wetter. Ich beschreibe hier mal kurz die drei kostenlosen Apps wetter.de, wetter.com und wetter.info. 

Bei wetter.de kann man nach einmaliger Eingabe seines Standorts immer wieder auf die aktuellen Wetterdaten zugreifen. Optional kann man sich den Standort auch von der App selbst bestimmten lassen. So ist man im Urlaub auch immer auf dem neuesten Stand, ohne immer einen entsprechenden Ort angeben zu  müssen. Es gibt in der Standard-Ansicht zwei Tabs Wetter Heute und Wetter Trend. Der Wetter Trend zeigt bis zu 5 Tage im Voraus an. Da diese App von RTL angeboten wird, kann man sich noch die Videos aus den Nachrichtensendungen anzeigen lassen. Alles in allem eine etwas lieblos programmierte App, die nicht besonders ansprechend wirkt.

Auch bei wetter.com gibt man seinen Standort mit Namen oder Postleitzahl ein oder lässt ihn sich von der App bestimmen und hat dann bereits eine Übersicht von 6 Tagen, bei der man dann auf den jeweiligen Tag klicken kann, um sich eine genauere Beschreibung des Wetters anzuschauen. In einer unten angebrachten Navigation kann man sich noch den Bericht (in Textform) durchlesen und ein Regenradar betrachten. Auch hier kann man sich Videos anschauen. Alles in allem ist wetter.com schon wesentlich besser und ansprechender programmiert und designt als wetter.de das ist.

wetter.info wird von der Telekom unterhalten und bietet die spärlichsten Informationen von allen drei Apps. Nach dem erstmaligen Öffnen wird man darauf hingewiesen, dass man noch keinen Ort hinzugefügt hat und dies über das Menü vornehmen muss. Das Handling in der App ist dabei etwas verwirrend, so dass man sich zuerst wieder herausmanövriert, bevor man dann auf die Vorhersage kommt. In der Vorhersage bekommt man dann über die Aussicht, Höchst- und Tiefsttemperatur und im Dropdown-Menü dann noch Niederschlagsrisiko angezeigt. Das ist wirklich die am langweiligsten programmierte App, die ich seit langer Zeit geöffnet habe.

Am akkuratesten scheint mir hier wetter.com zu arbeiten, hier stelle ich auch die größten Überschneidungen zwischen Vorhersage und wirklich eintretendem Wetter an. AccuWeather, die vorinstallierte App bei meinem Android Handy hat zwar ein sehr ansprechendes Widget, zeigt aber leider auch eher selten das richtige Wetter an.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.