Ordnung für die Musiksammlung: mp3tag und Tagr.
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 29. Aug. 2012
in Tipps

Ordnung für die Musiksammlung: mp3tag und Tagr.

Alles muss seine Ordnung haben – in meiner Musiksammlung zumindest. Obwohl ich inzwischen sehr viel Musik über Spotify höre und dort alles natürlich sauber getaggt ist und auch so Lastfm übermittelt wird zum Beispiel, habe ich doch einige Musik auf dem Rechner, die es nicht bei Spotify gibt (Will Oldham und Smog, die Beatles und Peter Gabriel zum Beispiel – ein Skandal!) und die ich auch manchmal hören möchte. Außerdem bestücke ich mit meinen mp3s immer noch mein Smartphone, die Spotify Premium Version werde ich mir dann doch erst einmal nicht leisten wollen. Ich muss also Ordnung halten, denn ich habe keine Lust Dateien bei mir herumfliegen zu haben, die im Explorer oder Finder mit irgendeiner Nummer gekennzeichnet sind und die mir dann im Player als XYZ angezeigt werden. Meiner Sucht nach Lastfm tut das auch nicht gut, denn da gehen mir dann Scrobbels durch die Lappen!

mp3tag für Windows: der Klassiker und das meistempfohlene Programm für Windows ist da wohl mp3tag. Kein Programm ist leichter zu bedienen und umfangreicher als mp3tag für Windows. Nach der Installation kann man sein gesamtes Musikverzeichnis hinzufügen oder ordnerweise vorgehen. Die Tags lassen sich einfach durch Anklicken der betreffenden Zeile verändern oder aber in einem speziellen Fenster erweitert verändern. Sehr sehr schön ist die Stapelverarbeitung, wenn man einen Albumnamen hinzufügen will. Dann muss man natürlich nicht jedes Mal die Albumzeile anklicken. Was ich besonders wichtig finde: die Schreibweise ändern zu können. Da kann man dann auswählen, ob man die Anfangsbuchstaben groß haben möchte, alle Buchstaben groß oder klein und das jeweils für ein Wortanfang auswählen. Außerdem kann man auch die Dateinamen der mp3s ändern. Wenn ich also einen Tag festgelegt habe, kann ich das auf den Dateinamen zurückkopieren und habe so eine saubere Beschriftung der Dateien im Explorer.

Tagr für Mac: Wenn man sich in Foren umhört, wie man wohl am Besten mp3 Tags beim Mac umändert, hört man immer nur iTunes. Ich arbeite aber größtenteils nicht mehr mit iTunes. Eine noch nicht ganz 100% gelungene Alternative zu iTunes ist aber Tagr. Nicht ganz so umfangreich wie mp3tag für Windows, kann man mit Tagr aber problemlos alle Tags von mp3s bearbeiten. Dazu zieht man einfach die zu bearbeitenden Dateien in das Bearbeitungsfeld. ALternativ kann man auch ein Verzeichnis über ein Dialogfeld hinzufügen. Wenn man sich einige Arbeit ersparen will, kann man die zu bearbeitenden Dateien mit Daten von Discogs oder Amazon abgleichen, dort lassen sich eigentlich inzwischen fast alle Alben finden.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.