Audacity: umfassende Audio-Freeware für Windows und Mac, Teil 1.
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 12. Sep. 2012
in Tipps

Audacity: umfassende Audio-Freeware für Windows und Mac, Teil 1.

Screenshot der Audiobearbeitungssoftware Audacity.

Für die Plattformen Microsoft Windows und Apples Mac OS X gibt es einen Haufen professioneller Audio-Software. Cubase von Steinberg oder auch ProTools setzen da in dem Bereich Standards. Allerdings ist mit dieser Software auch ein monetärer Aufwand verbunden, das heißt ich muss viel viel Geld bezahlen um an all die schönen Funktionen zu kommen, die man mit dieser Software erreichen kann.

Audacity für Windows und Mac hat natürlich einen eingeschränkten Funktionsumfang und ist dafür Freeware. Man muss dazu sagen, dass es für Cubase und ProTools natürlich unglaublich viele gute Plugins gibt, die bestimmte Gitarreneffekte und Verstärker emulieren, ganze Aufnahme-Raumsituationen vorgaukeln etc. Trotzdem kann man mit Audacity schon ziemlich gute Aufnahmen machen, wie das auch die Musikerin tUnE-YaRdS bewiesen hat.

Wichtig ist dabei schon einmal, dass man von vornherein das richtige Equipment mitbringt. Was man in Audacity einbringt, wirkt sich natürlich erheblich auf jedes Ergebnis aus. Ein gutes Mikrofon und eine externe Soundkarte gehören da zum Minimum. Mit dem guten Mikrofon eliminiert man schon mal eine Menge Rauschen und die externe Soundkarte hilft dabei, eingespielte Gitarren und andere Audio-Signale ohne Latenzen auf den Rechner zu bekommen.

Hier soll es aber jetzt um einige Funktionen gehen, die man verwenden kann wenn man die Audiosignale schon im Rechner hat. Mit ein wenig Aufwand kann man nämlich in Audacity schon ganz passable Aufnahmen machen. Hat man seine Spuren in Audacity eingespielt, sollte man als erstes checken, ob die Aufnahmen verrauscht sind. Wenn sie nur noch ein wenig verrauscht sind, kann man sich der Rauschentfernung innerhalb von Audacity bedienen. Die funktioniert sehr intelligent: zuerst einmal sucht man sich eine Stelle die verrauscht ist und markiert diese. Dann geht man bei Audacity im Menü bei Effekt zur Rauschentfernung und klickt dort auf „Get Noise Profile“. Audacity weiß daraufhin welche Frequenzen rausgefiltert werden sollen. Das kann man im Anschluss machen.

Beim nächsten Mal geht es um weitere kleine Funktionen bei Audacity.