Die Legende von Myst, Myst Riven, Myst Exile und Myst IV Revelation.
Author
Benjamin Thiessen, Mi, 19. Sep. 2012
in Games

Die Legende von Myst, Myst Riven, Myst Exile und Myst IV Revelation.

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt: im Titel fehlen zwei Myst-Spiele, und zwar Myst V End of Ages und Myst Uru Online, das Spiel das man sich kostenlos herunterladen kann, wenn man darauf steht sich selbst zu quälen. Hui, da kommt gleich schon das Gefühl durch, was auch dazu geführt hat dass ich Myst V End of Ages nicht mehr in meiner Reihe erwähnt habe. Aber das hat sich Myst selbst zuzuschreiben. Myst im ersten Teil startete als Adventure mit einer Serie von Standbildern, die man auch sogar schon mit Windows 95 spielen konnte, vorausgesetzt man hatte eine richtige Grafikkarte, die die wenigen bewegten Bilder darstellen konnte. Zu dritt haben wir stundenlang vor Myst 1 gesessen und Rätsel gelöst. Myst 1 ist zwischenzeitlich sogar schon für das iPhone erschienen, daran kann man sehen wie sehr sich die Leistung von Prozessoren und Grafikkarten entwickelt hat.

Myst 2 Riven setzt dann  konsequent aber mit erheblich verbesserter Grafik die Atmosphäre des ersten Teils fort, mit zwischenzeitlich funkelndem Wasser und ganz spärlich eingesetzten bewegten Bildern. Man muss dazu sagen, dass die Story sich immer mehr oder weniger darum dreht, dass man von Ort zu Ort reist und bestimmte Hindernisse in Form von Denkrätseln und Bilderrätseln überwinden muss. Dabei wechselt man zwischen verschiedenen Welten, die immer verlassene Technik und viel viel schöne Natur beinhalten. Das Ganze hat schon sehr viel von einer post-apokalyptischen Endzeitstimmung und das ist richtig toll! Gewesen, muss man sagen. Diese Stimmung zog sich stimmig von Teil 1 bis Teil 4 durch, das Prinzip änderte sich in der Bewegung ab Teil III Myst Exile: von jedem Punkt aus, an dem man ging, konnte man sich in 360° umschauen. Vorher gab es allein Standbilder zu sehen. Ab Teil V End of Ages sah man sich dann selbst als Figur, wie in einem Ego-Shooter nur ohne Schießereien. Viel von der Atmosphäre war dadurch verschwunden, da die Grafik dafür einfach nicht gut genug war.

Nach Myst IV war mein Hype um das Spiel auch irgendwie vorbei. Mit Myst V konnte ich einfach nichts mehr anfangen. Trotzdem habe ich zwischendurch immer die alten Myst Spiele noch einmal angespielt. Das Tolle an Myst ist eben, dass man nicht andauernd das Gefühl hat, man müsste etwas schaffen, sondern dass man sich einfach auch frei in den SPielen bewegen kann. Dachte sich wahrscheinlich auch das Uru Projekt, das dann eine frei spielbare Version einer Myst-Welt bereitstellt, in der man einfach frei herumspazieren kann — wenn man es denn will. Mein Eindruck dieser kostenlosen Version ist der sehr sehr gute Wille, der leider nicht zu einer guten Version ausgereicht hat. Ich sehe gerne diese Art von Landschaften, aber ich schaue mir dann doch eher

2 Kommentare

  1. Benjamin sagt:

    Hallo Oliver,

    im Prinzip sind die Teile schon logisch aufgebaut, so dass sie einen Mehrwert ergeben, wenn man sie hintereinander spielt. Man kann aber durchaus auch einen Teil spielen ohne vorher die anderen „gesehen“ zu haben.

  2. Oliver sagt:

    Hallo Benjamin,

    ich habe Myst I schon Ende der Neunziger gespielt und ob der guten Erinnerungen vor kurzem alle Spiele noch mal gekauft. Sind die Teile II – V logisch auf Teil I aufgebaut, muß ich denn beim spielen die Reihenfolge einhalten?

    Gruß aus München
    Oliver

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.