Alternative zu Kindle & Co: Der Kobo eReader.
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 29. Okt. 2012
in Aktuelles

Alternative zu Kindle & Co: Der Kobo eReader.

Alternative zu Kindle & Co: Der Kobo eReader

Wer heute nach einem eReader sucht, der kommt wahrscheinlich zuerst am Kindle vorbei. Wer aber auf den Kindle nicht wirklich Lust hat und sich auch nicht vorstellen kann, auf dem iPad Mini seine Bücher zu lesen, der kann zum Kobo eReader greifen:

Der 6″ (15,2 cm) große Reader verfügt über ein Touch Display (800 x 600 Pixel), auf dem man im kobo-eigenen System navigieren kann. Der Kobo eReader arbeitet mit der E-Ink Technologie und ist dadurch besonders sparsam im Verbrauch. Kobo als Hersteller gibt hier 1 Monat als Akulaufzeit an, aber auch wenn es nur 3 Wochen oder gar 2 Wochen wären, das ist schon sehr angenehm. Über die Mobilität braucht man sich also keine Sorgen zu machen.

Das Gewicht liegt bei nur 185 Gramm. Auf dem internen 2 GB Speicher sind 1 GB für e-Books reserviert, aber mit einem microSD-Slot kann man den Reader mit bis zu 32 GB versorgen, da passen dann eine Menge e-Books drauf. 15 Bücher sind bereits vorgeladen. Zu den unterstützten Dateitypen gehören: BMP, GIF, JPEG, PNG, TIFF, EPUB, PDF, TXT, RTF, HTML, PRC (Mobipocket), CBZ und CBR. Man kann also aus einer sehr großen Quelle von Textdateien schöpfen. Auch wenn der eReader anscheinend JPGs anzeigen kann, wird das Bewundern von Fotos wohl nicht wirklich ein Bewundern sein. Der eReader ist wirklich explizit zum Lesen da. Die Dauer der Herstellergarantie beträgt 1 Jahr.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.