iPad 4. Generation: ein kleiner Test- und Erfahrungsbericht.
Author
Benjamin Thiessen, Di, 6. Nov. 2012
in Shop

iPad 4. Generation: ein kleiner Test- und Erfahrungsbericht.

Das neue iPad "4": mit neuem A6X Prozessor und Lightning Connector.

Gestern Abend hatte ich ausgiebig Zeit mich mit dem neuen iPad 4 auf dem Sofa zu vergnügen und dies und jenes zu erleben und zu erfahren. Da die meisten Testberichte des neuen iPad 4 immer gleich ausfallen, will ich nur auf ein paar wenige Fakten eingehen, die mir aufgefallen sind. Als positive Seite quatsche ich dann auch gleich mal über etwas, über das die meisten Blogs berichten: die Geschwindigkeit des neuen A6X Prozessors und die gleichbleibende hohe Qualität des Displays. Fangen wir mit letzterem an: mit dem Google Nexus 10 wird Apple große Konkurrenz in punkto Display bekommen und wir werden sicherlich zu Ende des ersten Quartals 2013 etwas aus Cupertino kommen sehen, dass dieses Display versucht anzugreifen. Bis dato – da das Google Nexus 10 noch nicht veröffentlicht ist – ist das Display des iPad 3 und iPad 4 das Maß aller Dinge in punkto Auflösung und Pixeldichte für ein Tablet in dieser Größe. Die Auflösung beträgt 2048 x 1536 Pixeln bei 264 ppi, das macht sich vor allen Dingen beim Betrachten von Texten, beim Lesen im Internet und beim Spielen bemerkbar. Die Augen werden weniger angestrengt, wenn man die Helligkeit vernünftig regelt, also runter damit wenn die Umgebung dunkel ist! Beim Display gewinnt Apple – bislang – jedes Rennen bei den Tablets.

Gleichzeitig ist die Geschwindigkeit beim Öffnen von Apps unschlagbar. Noch besser geworden mit dem neuen A6X Prozessor, den man bisher gar nicht so in den Himmel gelobt hat wie man das vielleicht hätte können. Wenn ich ein Tablet habe, will ich vor allem eins: nicht wie bei einem Lüfter-Notebook Ewigkeiten warten, bis mal eine Software, der Browser oder sonstwas startet: ich will kein Jaulen hören, ich will keinen Prozessor ratteln hören, ich will dass es einfach funktioniert. Das ist beim Apple iPad 4 absolut gegeben. Alles was man startet, startet sofort. Geschwindigkeit: top!

Negativ sind mir zwei Dinge aufgefallen: das Gewicht des iPads ist zum Halten auf Dauer einen Tucken zu schwer. Das wird mir nicht auffallen, wenn das Tablet auf dem Tisch liegt, ich es aufgestellt habe um Videos zu schauen etc, aber es wird sicherlich beim Halten in den Händen unterwegs auffallen oder wenn ich keine gute Position auf dem Sofa oder im Bett finde. Das iPad Mini hat hier schon große Fortschritte in Gewichtsreduktion geschafft, jetzt muss das iPad 5 im nächsten Jahr nachziehen. Der nächste Schwachpunkt ist Siri: Die Sprachsteuerung über Siri funktionierte nur mäßig wie ich fand. Sie war keinesfalls besser als Sprachsteuerungen auf Android Smartphones. Vielleicht ist Siri für das iPad noch nicht so ausgereift wie für das iPhone 4 oder iPhone 5, aber das kann dann ja nur an dem Zusammenspiel von Soft- und Hardware liegen. Denn auf allen Geräten ist ja iOS 6 drauf.

Deswegen ist das iPad – trotz seines inzwischen relativ noch höheren Preises – immer noch eine absolute Kaufempfehlung. Es kann gut sein, dass man sich nach dem Kauf fragt, ob man sein Notebook oder sein Smartphone wirklich noch braucht, denn das iPad löst so einige Dinge im Gebrauch ab.

Hier geht es zu den Apple Produkten in unserem Onlineshop.

3 Kommentare

  1. 1285 and Elevate GF sagt:

    Today, I went to the beachfront with my kids. I found a sea shell and gave it to my 4 year old daughter and said „You can hear the ocean if you put this to your ear.“ She put the shell to her ear and
    screamed. There was a hermit crab inside and it pinched her ear.
    She never wants to go back! LoL I know this is totally off topic but I had to tell someone!

  2. Pingback: I-Hack.de - iMac iTV jailbreaks iOS 6.1 2012 – Neueste Siri Iphone Nachrichten
  3. dirk sagt:

    Vielen Dank für Deinen ersten Eindruck. Für uns ein wenig schade, wir hatten uns auch mal eine Version mit 128 GB Speicher gewünscht. Ich glaube aber, von dem Gedanken müssen wir uns doch noch eine ganze Weile verabschieden. Wir stoßen bei unseren Einsätzen leider an die Grenzen des Speichers, sind ansonsten schon mit den Vorgängern immer zufrieden gewesen. Beim Kunden einfach ein Ding, das funktioniert. Gruß aus Köln ,dirk

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.