Öffentlich-Rechtlicher Sender Das Erste: Live-Stream des Programms im Netz.
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 4. Jan. 2013
in Netz-Fundstücke

Öffentlich-Rechtlicher Sender Das Erste: Live-Stream des Programms im Netz.

Ach, was waren das noch für gute alte Zeiten als Das Erste noch ARD hieß und man von einem Stream noch überhaupt nichts wusste. Als das Internet laufen lernte, war man sowieso noch vom Streamen weit weit entfernt, und auch jetzt werden immer noch viele Leute nicht in den Genuss eines Streams kommen, einfach weil ihre Internetverbindungen vielleicht zu langsam sind.

Trotzdem ist jetzt fast das ganze Programm von Das Erste im Internet verfügbar, das heißt, man kann eine Webseite aufrufen und sieht dort den Stream dessen, was man auch im Fernsehen sehen kann – wie gesagt, bis auf ein paar kleine Ausnahmen. Was bedeutet das nun? Für mich sind hier ganz klar zwei Bewegungen zu erkennen. Fernsehen ist Fernsehe und Internet ist Internet. SO war es bisher. Jetzt bekommen die Fernseher lauter Internetfunktionen, YouTube ist als App auf fast allen neuen Fernsehern verfügbar und umgekehrt, stellt YouTube immer mehr richtige Kanäle zur Verfügung, die das Fernsehen zwar nicht ersetzen sollen, die es aber sehr stark erweitern. Beide Sendungswege Fernsehen und Internet gehen also aufeinander zu und verschmelzen so mehr und mehr.

Es ist bald eine Frage des Stils und Geschmacks, wo man sich welche Sendungen anschaut. Der Tatort beispielsweise wird wohl immer eine Sendung bleiben, die man sich auf dem Fernseher anschaut, und das Musikfernsehen wie TapeTV wird wahrscheinlich mehr und mehr auf mobile Geräte wie Tablet-PCs wandern. Bin gespannt, wo diese Entwicklung noch hinführt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.