Nase voll von Social Media?
Author
Lena Kunikowski, Fr, 13. Feb. 2015
in Social Media

Nase voll von Social Media?

Endgültig abmelden von Facebook, Twitter & Co.

Um sich bei Facebook, Twitter und Instagram zu registrieren, sind nur ein paar Klicks und die Eingabe der E-Mail-Adresse notwendig. Wenn man sich aber aufgrund nerviger Bier/Ice Bucket/Sit-up Challenges oder aus anderen Gründen wieder von einem sozialen Netzwerk abmelden will, kann es teilweise kompliziert werden. Wir zeigen euch, wie es geht und wie es richtig geht.

Wie kann ich meinen Facebook Account endgültig löschen? Ein Buch mit sieben Siegeln?

Facebook macht einem das Abmelden alles andere als leicht. Regelmäßige Änderungen der AGB und der Datenschutzbestimmung sorgen aber dafür, dass immer mehr Nutzer Abstand vom weltweit größten sozialen Netzwerk nehmen wollen.

Generell gibt es zwei Wege zur Facebook Abstinenz:

Deaktivieren des Facebook Accounts

Deaktivieren ist nicht gleich löschen. Ergo: All eure Daten, Postings, Fotos usw. bleiben gespeichert. Für Freunde des Datenschutz ganz bestimmt keine zufriedenstellende Lösung. Für alle, die erst einmal nur temporär aussteigen wollen oder sich noch nicht ganz sicher sind, ohne zu Facebook leben zu können, ist das Deaktivieren aber wohl die sinnvollste Lösung. Das geht auch relativ einfach über den Pfad „Einstellungen“ – „Sicherheit“ – „Deaktiviere dein Konto“. Das Profil ist dann nicht mehr sicht- und suchbar. Dafür sind aber z. B. Nachrichten, die sich in den Postfächern von Freunden befinden, bei diesen weiterhin zu sehen. Um den Account wieder zu reaktivieren, loggt man sich ganz einfach wie gewohnt ein.

Screenshot Facebook Konto deaktvieren

Über die Einstellungen kannst du dein Facebook Profil deaktivieren

Löschen des Facebook Accounts

Wer sein Facebook Konto endgültig löschen will – und zwar inklusive aller Daten – muss schon mit der Lupe suchen. Der entsprechende Button versteckt sich nämlich dort, wo man ihn nicht unbedingt erwartet: In der Hilfe. Wer nicht selbst zum Trüffelschwein werden will, klickt einfach diesen Link. Aber: Facebook glaubt eigentlich nicht, dass ihr ohne es leben könnt oder wollt. Aus diesem Grund wird die finale Löschung erst zu 100 % aktiv, wenn ihr euch volle 14 Tage nicht anmeldet. Loggt ihr euch innerhalb dieses Zeitraums doch einmal wieder ein, ist alles wieder beim Alten und euer Profil im ursprünglichen Zustand wieder voll verfüg- und nutzbar.

Screenshot Facebook Profil löschen

Fast am Ziel: So löschst du dein Facebook Konto endgültig

Unser Tipp: Facebook Daten sichern

Wer seine Kommentare, Fotos, Videos, Chatprotokolle und Postings behalten bzw. archivieren möchte, obwohl er Facebook selbst den Rücken kehrt, kann eine Kopie seiner Facebook-Daten herunterladen.

Wie kann man seinen Twitter Account dauerhaft löschen?

Die gute Nachricht: Ist gar nicht so schwierig. Einfach wie gewohnt einloggen, die „Einstellungen“ auswählen, auf „Account“ klicken und dann die Deaktivierung über den Button „Meinen Account deaktivieren“ bestätigen. Mit einem Klick ist es dann aber doch noch nicht ganz getan. Es öffnet sich das obligatorische „Bist du dir wirklich ganz sicher“-Fenster, in dem man die Löschung noch einmal bestätigen muss. Zur finalen Final-Final-Bestätigung muss dann noch einmal das Passwort eingegeben werden. Dann ist es aber geschafft: Der Twitter Account ist deaktiviert. Allerdings hat man – ähnlich wie bei Facebook – 30 Tage Zeit, es sich anders zu überlegen. Auch bei Twitter genügt dann ein simples Einloggen innerhalb dieses Zeitraums, um die Löschung wieder rückgängig zu machen.

Screenshot Twitter Account Einstellungen

Der entscheidende erste Klick auf dem Weg zur Deaktivierung des Twitter Profils

Kein Essen mehr da, das es wert wäre, fotografiert zu werden? So löscht ihr euch bei Instagram!

Zunächst einmal: Um seinen Instagram Account zu löschen, genügt es nicht, einfach nur die App vom Smartphone zu werfen. Überhaupt ist eine Deaktivierung nur über die Instagram Website auf unkomplizierte Weise möglich. Dazu loggt ihr euch zunächst wie gewohnt ein. Anschließend wählt ihr im Drop-Down Menü unter eurem Profil die Option „Profil bearbeiten“. In dem neuen Fenster müsst ihr – wie überraschend – bis ganz nach unten scrollen, um „Ich möchte mein Konto löschen“ zu finden. Instagram lässt einen allerdings nicht sang- und klanglos gehen und schlägt daher eine Reihe von Beweggründen vor, aus denen ihr den wählen sollt, der zu eurem Entschluss geführt hat. Anschließend muss auch hier wieder das Passwort eingegeben werden. Bei Instagram ist dann aber wirklich Schluss: Hier gibt es keine 14- oder 30-Tage Frist. Weg ist weg. Daher unser Tipp: Die Lieblingsbilder vor der Löschung des Accounts unbedingt lokal sichern!

Aber egal, ob Facebook Aktivitätsprotokoll, Videos, Postings oder Instagram Fotos: Wer langfristig auf Nummer sicher gehen will und seine Dateien und Daten konsequent sichern möchte, nimmt am besten unseren PC-SPEZIALIST Backup-Service oder die PC-SPEZIALIST Datensicherung in Anspruch. Das Schöne: Hier werden eure Daten auf euren Wunsch und nicht gegen euren Willen gespeichert. Und Herr Zuckerberg kommt garantiert nicht dran.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.