Heads-up Notfications Integration in Android 5 Lollipop
Author
Benjamin Thiessen, Di, 10. Mrz. 2015
in Smartphone & Tablet

Heads-up Notfications Integration in Android 5 Lollipop

Benachrichtigungen über Lollipop sind besser konfigurierbar

Eine der wichtigsten Funktionen bei Smartphones ist die Einstellung der Benachrichtigungen für eingehende E-Mails, SMS oder Benachrichtigungen von WhatsApp zum Beispiel.

In iOS halten sich die Möglichkeiten zur Einstellung eher in Grenzen, bei Android gab und gibt es da einige Apps, die die Benachrichtigungen konfigurieren können.

Wer viele eingehende Benachrichtigungen auf das Smartphone bekommt, dem wird es wichtig sein, WIE diese Benachrichtigungen eingehen. In iOS gibt es da leider nicht so viele Möglichkeiten zur Konfiguration, auf dem Lockscreen werden die Benachrichtigungen größtenteils seit ein paar iOS Versionen gleich angezeigt. Bei Android hat sich das schon immer anders gestaltet. Das von Google etwas offener gehaltenere System gegenüber Apples iOS hat Apps zugelassen, die die Darstellung der Benachrichtigungen beeinflussen konnten.

Heads-up Notifications in Android Lollipop integriert

Heads-up Sample Notifications.

Test-Ansicht einer Benachrichtigung, die mit Heads-up Notifications konfiguriert ist.

In den aktuellen Lollipop-Versionen von Android sind die beliebten Funktionen von Heads-up Notifications integriert. Bis inklusive KitKat war Heads-up Notifications eine ganz normale App, die viele User installiert hatten. In der App konnte man einen Haufen Feinheiten für Benachrichtigungen einstellen. Man konnte kontrollieren, an welcher Stelle des Bildschirms die Benachrichtigungen auftauchen, für welche Zeit sie eingeblendet werden, ob sie den Inhalt anzeigen oder nicht, wie man die Benachrichtigungen wieder aus dem Blickfeld wischt usw. Schriftarten, Schriftgröße und weitere Einstellungen waren ebenfalls Teil von Heads-up. Neben Heads-up gab es natürlich auch andere Apps wie ACDisplay oder Attentive Legacy, die ähnliche Funktionen beherbergten, die meiste Stabilität aber bot Heads-up Notifications. Außerdem konnte man bei Heads-up Notifications natürlich einstellen, welche Apps Benachrichtigungen über Heads-up ausspucken sollen. Praktisch war, dass man die Apps mit den meisten Benachrichtigungen wie WhatsApp, SMS oder Facebook und Twitter auch über Heads-up verwalten lassen konnte.

Nicht alle Hersteller integrieren Lollipop wirklich gelungen

Beim LG G3 beispielsweise war die Integration von Android Lollipop in die Optimus Oberfläche nicht so gelungen. Die Einstellungen für die Benachrichtigungen waren tief im Menü versteckt und haben dann auch nicht so funktioniert wie sie sollten. Umständliche Formulierungen, wann beispielsweise der Inhalt der Nachrichten angezeigt werden soll, führten eher dazu, dass man das Gegenteil von dem einstellte, was man eigentlich erreichen wollte. Auch wenn die Funktionen von Heads-up Notifications größtenteils in Stock Android Lollipop aufgegangen sind, verschlimmbessern die Hersteller mit ihren Oberflächen wie Optimus von LG, Sense von HTC oder TouchWiz von Samsung die Funktionen teilweise. Man konnte sich beim LG G3 in den Einstellungen für die Benachrichtigungen nicht darauf verlassen, dass die vorgenommene Konfiguration auch greift. Installierte man dann zusätzlich noch Heads-up Notifications, kamen sich System und App in die Quere und man erhielt zeitgleich Benachrichtigungen von Android im Optimus Gewand und von Heads-up für ein und dieselbe Nachricht. Viel mehr als auf eine Nachbesserung hoffen kann man in einem Fall wie beim LG G3 allerdings tatsächlich nicht machen. Wahlweise ist es möglich, die Benachrichtigungen des Systems so weit es geht auszuschalten und alles nur über eine zusätzliche App machen zu lassen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.