Tablet, Smartphone, Notebook oder Desktop-PC?
Author
Benjamin Thiessen, Fr, 17. Apr. 2015
in PC & Notebook

Tablet, Smartphone, Notebook oder Desktop-PC?

Teil 2: Notebook/Ultrabook als Arbeitsinstrument Nr. 1

Gestern haben wir in Teil 1 unserer Beitragsreihe auf die Vor- und Nachteile von Desktop-PCs geschaut. Da ging es vor allem um die Geschwindigkeit von Prozessoren und dem Internet allgemein. Heute versuchen wir einmal, der vielen Vor- und Nachteile von Notebooks Herr zu werden.

Dabei muss man auch berücksichtigen, dass das Notebook noch immer Arbeitsinstrument Nr. 1 bleibt. Auch wenn Smartphones und Tablets mehr im Gespräch sind, werden viele Anwendungen im privaten und professionellen Bereich auf Notebooks verrichtet. Dabei muss der Notebook-Markt aber bald mit Innovationen her, denn lange brauchen die kleineren Geräte nicht mehr, bis sie stark aufholen. Zu unserer Liste zählen Notebooks genauso wie die sogenannten Ultrabooks.

Vor- und Nachteile Notebook/Ultrabook

  • Notebooks sind vollständige Workstations in mobiler Form. Auch wenn wir gestern als einen Vorteil von Desktop-PCs aufgezählt haben, dass dort immer noch die schnelleren und leistungsfähigeren Komponenten verbaut sind, so hat das Notebook mehr oder weniger gleichgezogen, wenn man bereit ist, einen entsprechenden Preis zu bezahlen. Außer im extremen Gaming-Bereich, bei der professionellen Bildbearbeitung oder Musik-Produktion, kann ein Notebook im Prinzip alle Aufgaben erfüllen, die ein Desktop-PC auch erfüllt. Trotzdem kann man es am Ende des Tages zusammenklappen und relativ leicht transportieren.
Modellfoto eines V5 von Acer.

Notebook von Acer aus der V-Serie.

  • Die Mobilität bringt gleich mehrere weitere Vorteile mit sich: Arbeitsumgebungen verändern sich, Professionalität in vielen Bereichen steigt durch die Verfügbarkeit von viel Rechenleistung unterwegs. Musik- und Videogenuss komplett in der ganzen Wohnung oder im ganzen Haus. Allerdings hier auch gleich ein kleiner Nachteil versteckt: Die Unfallgefahr. Ein mobiles Gerät ist eben auch anfällig für Erschütterungen. Deswegen auch der MagSafe Anschluss von Apple, der dafür sorgt, dass das Ladekabel einfach abgeht, wenn man zu fest daran zieht.
  • Weniger externe Komponenten wie Display, Maus, Lautsprecher.
  • Allerdings auch durch viele Anschlussmöglichkeiten die Möglichkeit, all diese externen Komponenten zu verwenden.
  • Auch in einem Notebook sind Lüfter vorhanden, gerade bei schnelleren Notebooks gehen die Lüfter schnell an und sind meist auch irgendwann unangenehm laut. Ist beim Desktop-PC der Lüfter meistens ein paar Meter entfernt im Gerät, hört man den Lüfter beim Notebook meist zu schnell zu laut.
  • Die Tastatur muss als Vorteil genannt werden, da sie im Schreibkomfort mehr Punkte bringt als eine externe Tastatur. Über diesen Punkt gab es in der Redaktion ein wenig Streit, da viele noch eine externe Tastatur bevorzugen. Oft gefällt aber eine Chiclet-Tastatur nach einer Weile Einarbeitung doch insgesamt besser, weswegen wir diesen Aspekt mit aufgenommen haben.

Bald gibt es dann unsere Beiträge über die Vor- und Nachteile von Tablets und Smartphones. Wenn euch noch etwas an Vor- oder Nachteilen zum Thema Notebook einfällt, dann immer her damit!

2 Kommentare

  1. lisa sagt:

    Tablet weil einfacher zu handhaben ist.

  2. Christian sagt:

    Es ist schon richtig, das Notebooks bei anspruchsvollen Aufgaben und Gamer sehr laut werden und auch teilweise heiß werden. Ich hoffe, dass mit neuen Prozessoren (Broadwell) auch die Hitzeentwicklung geringer wird und auch die Kühlung verbessert wird. Ansosnten eine externe Kühlung nutzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.