BKA-Trojaner und andere Malware entfernen
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 1. Jun. 2015
in IT-Sicherheit

BKA-Trojaner und andere Malware entfernen

Gefälschte Webseiten bitten zur Kasse

Mit immer perfideren Methoden versuchen Hacker, Computer lahmzulegen und an persönliche Daten zu kommen. Ein beliebter Trick ist es, Pseudo-Websites zu imitieren, die dem Internetnutzer vorgaukeln, sie hätten selbst eine Straftat begangen oder etwas falsch gemacht. In der Hektik wird dann auf Links oder .exe-Dateien geklickt und schon befinden sich Trojaner und andere Malware auf dem Rechner.

Eine Galerie der von den Hackern verwendeten Bildern kann man sich auf dieser Webseite anschauen. Dort kann man erkennen, dass die Hacker zumeist gleich die Möglichkeit anbieten, eine Strafe zu zahlen, um wieder weitersurfen zu können. So wird bei den Betrügern dann Geld mit Hilfe der Malware eingenommen. PC-SPEZIALIST bietet dazu eine umfassende Virenentfernung an, die nach dem Scannen und Entfernen von Viren auch prüft, ob wirklich wieder alles läuft. 

Wirksamer Schutz durch Online-Tools

falsche bka trojaner malware

Gefälschte Seite, die die Internetnutzer zum Bezahlen bringen soll.

Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Rechner vielleicht von Viren befallen ist, kann man auch Online-Tools einsetzen, die das System scannen und aufzeigen, welche Viren oder Trojaner auf dem Computer vorhanden sind. Bitdefender bietet so etwas zum Beispiel an. Es kann nämlich auch sein, dass man kurz nach Befall noch nichts von der Malware merkt, sondern die erst beim nächsten Hochfahren auftaucht. Auf der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik eingerichteten Seite Bürger CERT ist man immer darüber auf dem Laufenden, welche Trojaner und Würmer sich derzeit im Umlauf befinden.

Rettungs-DVD entfernt hartnäckige Malware

Manchmal kann es auch wichtig sein, dass man eine Rettungs-DVD parat hat. Der schlimmste Befall kann nämlich die Auswirkung haben, dass man von selbst keinen Antivirus-Scan mehr durchführen kann, weil man gar nicht mehr richtig ins System kommt. Eine Rettungs-DVD kann dann beim Hochfahren vom DVD-Laufwerk aus gestartet werden und scannt das System vor dem Hochfahren. Diese DVD muss als ISO gebrannt werden, alle Anleitungen dazu gibt es auf der ebenfalls vom BSI empfohlenen Seite Botfrei.

Abgesicherter Modus und Systemwiederherstellung helfen

Der BKA-Trojaner und viele Trojaner dieser Art lassen sich bei Windows mit dem abgesicherten Modus aufspüren und entfernen. Wenn man den abgesicherten Modus gestartet hat (beim Hochfahren F8 gedrückt halten und dann „Abgesicherter Modus“ wählen), kann man die entsprechende exe-Datei des Virus aufspüren und löschen. Auch die Systemwiederherstellung bringt den gewünschten Erfolg. Dabei wird der Rechner auf einen Wiederherstellungspunkt zurückgesetzt, der den Virus entfernt.

Aktuell solltet ihr euch besonders vor dem DHL-Trojaner und dem Virus Rombertik hüten. Nähere Informationen dazu findet ihr in den entsprechenden Beiträgen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.