Windows 10: Upgrade von XP & Vista
Author
Lena, Di, 23. Jun. 2015
in Aktuelles

Windows 10: Upgrade von XP & Vista

Aktualisierung älterer Versionen

Lange wurde spekuliert, ob und wie Nutzer von Windows XP oder gar Windows Vista auf das neue Betriebssystem Windows 10 updaten können, das am 29. Juli 2015 zur Verfügung steht. Jetzt hat sich Microsoft offiziell geäußert.

Schon lange bekannt ist hingegen, dass Nutzer von Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 ab Ende Juli kostenlos auf die neue Version updaten können. Die automatische Aktualisierung auf Windows 10 konnte in den letzten Wochen bereits über ein Pop-Up-Fenster reserviert werden. Bezüglich der Upgrade-Fähigkeit von Windows XP oder Vista auf Windows 10, rankten sich in den letzten Monaten die unterschiedlichsten Gerüchte. Ein angeblicher Insider behauptete beispielsweise, dass Windows XP Nutzer für die Aktualisierung 40 US Dollar zahlen sollten, was allerdings nie durch Hersteller Microsoft bestätigt wurde.

Microsoft Edge

Wer den neuen Windows 10 Browser selbst testen will, muss als Windows XP Nutzer einiges in Kauf nehmen.

Microsoft äußert sich zur Windows 10 Upgrade-Strategie

Vergangenen Sonntag äußerte sich Microsoft im hauseigenen Blog und verursachte unter Windows XP und Vista Nutzern ziemlichen Wirbel: Wer die Preview-Version von Windows 10 installiert habe und Mitglied im Windows Insider Programm sei, könne auch kostenlos auf die endgültige Fassung des neuen Betriebssystems updaten. Dieser Beitrag suggerierte, dass die genannten Voraussetzungen für die Aktualisierung auf Windows 10 unabhängig von der bis dato genutzten Windows Version seien, also auch für XP oder Vista gelten. Später dann wurde der Blog-Beitrag von den Verantwortlichen editiert und das Chaos war perfekt.

Endgültiges (?) Statement zum Windows 10 Update

Aktueller Stand der Dinge ist folgender: Ja, Windows XP/Vista Nutzer können ebenfalls kostenlos auf Windows 10 updaten. ABER: Nur, wenn sie vorab die Preview-Version installieren und auch künftig immer entsprechende Beta-Versionen sofort laden. Damit wäre diese Nutzergruppe quasi im ewigen Beta-Test-Kreislauf gefangen. Bedeutet erst einmal: Neue Funktionen und Features von Windows 10 ff. stehen sofort zur Verfügung und können ausprobiert werden, bevor alle anderen es tun. Der Haken daran ist aber: Preview-Versionen sind häufig sehr „buggy“, enthalten also Fehler, die den Entwicklern bislang unbekannt waren. Sinn und Zweck von Preview-Versionen ist schließlich auch der ausgiebige Test und das jeweilige Feedback an die Entwickler. Jedoch sollten die Nutzer eigentlich selbst entscheiden dürfen, ob sie eine langfristige Karriere als Versuchskaninchen einschlagen möchten.

Windows 10 für Langzeit-Beta-Tester

Schummeln gilt nicht: Wer beispielsweise von Windows XP kommt und als Beta-Tester auf Windows 10 aktualisiert hat, muss wieder zurück auf XP, wenn er die aktuelle Preview deinstalliert (Detailinformationen für alle, die des Englischen mächtig sind, gibt es hier). Damit es nach dem ganzen Verwirrspiel jetzt aber nicht zu Missverständnissen kommt: Windows Insider und Preview-Tester kann jeder werden, nicht nur XP oder Vista Nutzer. Die Regel „Teste dein Leben lang und zahle dafür nie“ gilt also grundsätzlich für alle Windows Nutzer.

Unser Tipp: Nutzer älterer Betriebssytemversionen kaufen am besten direkt das neue Windows 10 als Vollversion und verzichten auf die Beta-Tester-Karriere. Natürlich gibt es auch den „Workaround“, erst Windows 7 zu kaufen und damit kostenlos auf 10 upzudaten. Wir gehen aber davon aus, dass der Preisunterschied zwischen Windows 7 und einer Windows 10 Version nicht exorbitant sein wird, da Microsoft in den letzten Monaten eine sehr kundenfreundliche Preispolitik betrieben hat und natürlich um den Workaround weiß. Wer sich also direkt Windows 10 zulegt, spart sich dann Zeit und Aufwand, weil er nicht noch ein Upgrade vom Upgrade durchführen muss.

So oder so: Bei der Installation unterstützen wir von PC-SPEZIALIST euch natürlich gerne. Wer von Windows 7 oder 8 problemlos und gratis auf die endgültige Version updaten möchte, den lassen wir mit unserer neuen Windows 10 Update Dienstleistung ebenfalls nicht alleine.

Übrigens, diese Artikel könnten euch auch interessieren:

Windows 10: Stolpersteine beim Update – offene Fragen zur Aktualisierung

Windows 10 Upgrade: Das ist bei der Windows Aktualisierung zu beachten

Windows 10: Die Neuheiten des Betriebssystems

desktop windows 10

Desktop-Ansicht des neuen Windows 10: Rückkehr des beliebten Startmenüs

 

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.