Probleme mit Google Fotos
Author
Benjamin Thiessen, Mo, 29. Jun. 2015
in Web

Probleme mit Google Fotos

Fotos vorher mit richtigen Tags versehen

Wenn man sich für den kostenlosen Google Fotos Dienst entscheidet, der derzeit kostenlos unbegrenzten Speicherplatz für Fotos anbietet, muss man ein wenig Vorarbeit leisten und auf ein paar Dinge achten – ansonsten hat man an der effektiven Foto-Sammlung nur wenig Spaß.

Über Google kann man inzwischen Dateien über Google , Termine über den Kalender, Mails über Mail, Dokumente über Docs und so weiter organisieren. Mit Google Fotos kommt jetzt die wichtige Foto-Verwaltung dazu, die in Google Plus eher gescheitert ist. Wir haben euch letztens den Dienst vorgestellt und wollen jetzt auf ein paar wichtige Dinge bezüglich der Handhabung eingehen.

Google Fotos Sortierung ist unübersichtlich

google fotos dienst

Wenige Einstellungen bei Google Fotos möglich

Man kann die Sortierung der Fotos in Google Fotos nicht selbst übernehmen, eher muss man die Suchfunktion benutzen um zu den gewünschten Fotos zu kommen. Der Zeitstrahl, den Google Fotos dabei anlegt, ist eigentlich sehr hilfreich, allerdings kann man verschiedene Einstellungen nicht selbst vornehmen, wie zum Beispiel die Vorschaugröße der Fotos. In anderen Programmen – auch in Googles Picasa selbst – hat man mehr Möglichkeiten, selbst einzugreifen. Wie man rechts auf dem Screenshot sieht, kann man zwischen den Bereichen «Assistent», «Fotos» und «Sammlungen» wählen, innerhalb der Fotos Abteilung ist keine weitere Sortierung mehr möglich.

Google Fotos vor dem Hochladen richtig taggen

Für Google Fotos ist es immens wichtig, dass die Fotos mit den richtigen Attributen versehen sind. Das heißt, dass Google Fotos für die Sortierung der Fotos auf die Informationen wie Erstellungs- und Änderungsdatum zurückgreift. Ist da etwas durcheinander, wird auch Google Fotos die Sammlungen durcheinander anzeigen. Das kann passieren bei dem Verschieben von Dateien innerhalb des Android Systems zwischen den Ordnern. Möchte man seine Fotos übersichtlich in einem Ordner gesammelt haben, kann man dazu Fotos aus einem Ordner markieren und sie sehr leicht in einen anderen Ordner verschieben. Aber Vorsicht! Damit wird nicht nur das Änderungsdatum der Fotos aktualisiert, sondern auch das Erstellungsdatum! Android legt in dem Falle das Foto wie neu an. Lädt man diese Fotos bei Google Fotos hoch, sind sie dann plötzlich alle von mehr oder weniger einem Datum bzw. einer Uhrzeit eines Datums. Das ist für die Sortierung sehr schwierig. Wenn man seine Fotos richtig taggen will, muss man die Grundeinstellungen der Handy-Fotos so lassen, wie sie sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.