Kopfhörer richtig aufwickeln
Author
Lena Kunikowski, Mi, 9. Sep. 2015
in Tipps

Kopfhörer richtig aufwickeln

Kein Kabelbruch mehr

Du benötigst alle paar Wochen neue Kopfhörer? Du kämpfst täglich mit Kabelsalat oder gar Kabelbruch? Wir zeigen dir, wie du deine Kopfhörer mit ein paar einfachen Tricks richtig aufwickeln und schützen kannst und so lange etwas von ihnen hast.

Wer unterwegs viel Musik hört, kennt das Problem. Die Kabel der Kopfhörer „vertüddeln“ und verknoten sich. Man braucht gefühlte Ewigkeiten, das Knäuel zu entwirren und ehe man sich versieht, ist das ganze Paar dank Kabelbruch unbrauchbar und ein Fall für die Tonne. Wer aber ein paar Dinge beachtet, kann dem Kabelsalat und seinen Folgen vorbeugen.

Kabelbruch bei Kopfhörern vermeiden

Egal, wie teuer oder günstig die Kopfhörer waren: Bei falscher Behandlung, ständigem Kabelsalat, Verknotungen und rabiatem Entwirren, kommt es über kurz oder lang zu Kabelbruch. Der lässt sich nicht mehr reparieren, wodurch die Kopfhörer unbrauchbar werden. Das etwas geringe Übel – der Wackelkontakt – macht die Kopfhörer zwar nicht direkt unbrauchbar, ist dafür aber total nervig und definitiv kein Dauerzustand für den Musikliebhaber.

Wenn die Kopfhörer verknotet sind, vermeidet unbedingt, zu stark an ihnen zu ziehen, um sie zu entwirren. Zwar hält die Kabelisolierung schon ein bisschen etwas aus und ist auch relativ elastisch, der Draht im Inneren bricht jedoch trotzdem ziemlich schnell. Wird das Kabel an einer oder mehreren Stellen beschädigt oder ganz durchgebrochen, sind die Kopfhörer im Eimer. Bei den klassischen In-Ear Kopfhörern ist das nicht ganz so tragisch – da gibt es für schmales Geld Ersatz. Aber wie heißt es so schön? Kleinvieh macht auch Mist. Da kommt über die Jahre schon einiges zusammen. Vor allem, wenn man sich als einen großen Musikfreund bezeichnet, der durchaus Wert auf ein ordentliches Klangerlebnis legt und bei Kopfhörern nicht das Billigste vom Billigen kauft.

kopfhörer kabel

Die „Pommesgabel“ hilft dabei, das Kopfhörer Kabel richtig zu wickeln.

Kopfhörer Kabel richtig wickeln

Die einfachste und schnellste Methode, In-Ear Kopfhörer Kabel vernünftig aufzuwickeln, ist die so genannte „Pommesgabel“ – eigentlich eine „Erfindung“ der Rockerszene. Dabei wird die Hand zu einer Faust geballt, während Zeige- und kleiner Finger gerade ausgestreckt werden. Die Kabel eurer Kopfhörer wickelt ihr dann in Form einer Acht und diese beiden Finger. Wenn ihr am Ende angekommen seid, wird das letzte Kabelstück mit dem Stecker um die Mitte dieser Acht gewickelt. Achtet aber bitte darauf, dass ihr den Steckeranschluss zum Schluss vernünftig herumwickelt, damit er nicht lose hin und her baumelt. Der Vorteil bei dieser „Pommesgabel“-Kabelschlinge: Ihr könnt euer Konstrukt ganz einfach in die Tasche stecken und überall mit hinnehmen. Die Kabel eurer In-Ear Kopfhörer knicken nicht mehr ab und verknoten sich auch nicht mehr.

Kopfhörer Halterung selber basteln

in-ear kopfhörer

Diese Kabelhalterung für In-Ear Kopfhörer könnt ihr blitzschnell nachbasteln.

Eine Alternative mit sehr wenig Aufwand ist eine selbst gebastelte Halterung für die Kopfhörer. Dazu braucht ihr nur ein Stück Karton (etwa in Visitenkartengröße), einen Locher und eine Schere. Schneidet jeweils ein kleines Dreieck in die kurzen Seiten des Kartons. An der langen Seite macht ihr zunächst einen Schnitt, in den ihr die Kopfhörer zieht. Anschließend wickelt ihr das Kabel längs um die beiden Dreiecke der Seite. Zu guter Letzt stanzt ihr mit dem Locher ein Loch auf die andere Längsseite, in das ihr den Stecker steckt. Fertig! Jetzt könnt ihr eure In-Ear Kopfhörer immer problemlos transportieren.

Kabel bei On-Ear Kopfhörern

Bei On-Ear Kopfhörern könnt ihr die Bügel nutzen, um das Kabel vernünftig zu wickeln – sofern diese gepolstert und weich sind. Bei sehr scharfkantigen Bügeln aus Metall solltet ihr lieber darauf verzichten. Aber so oder so: Wickelt das Kabel trotzdem nicht zu fest um den Kopfhörer. Dadurch knickt es zu stark ab, bekommt zu viel Spannung und ist am Ende auch kaputt.

Kabelmanager

Natürlich hat die Industrie auch für das Kopfhörer Kabel Problem die passende Lösung. So genannte Kabelmanager sind in der Regel verschieden geformte Kunststoffteilchen oder Spiralen, mit denen das Kopfhörer Kabel ordentlich aufgewickelt werden kann. Wir meinen: Das Stück Pappe aus der oben erklärten Bastelanleitung erfüllt genau so seinen Zweck und kostet nichts – allerdings ist bei der Optik zugegebenermaßen noch Luft nach Oben. Wer auf Kabelmanager verzichten will, findet ansonsten hier noch weitere Tipps und Tricks, wie man dem Kopfhörer Kabel-Problem Herr werden kann.

Bluetooth Kopfhörer – die schlaue Alternative

Wer sich überhaupt nicht mehr mit dem Thema Kabelsalat und Kabelbruch beschäftigen will, sollte sich einfach  Bluetooth Kopfhörer zulegen. Hier gibt es bereits diverse Produkte in allen möglichen Preisklassen auf dem Markt. Wir haben bereits die Big City Vibes Bluetooth Kopfhörer von ICY BOX vorgestellt und können das Modell auf jeden Fall empfehlen. Bluetooth Kopfhörer gibt es aber nicht nur in der On-Ear Variante, sondern zum Beispiel auch speziell für Sportler als In-Ear. Hersteller Sony bietet in diesem Zusammenhang bereits erfolgreiche kabellose In-Ear Kopfhörer an. Wobei der Begriff „kabellos“ auch nicht zu 100 % richtig ist. Die beiden Kopfhörer Stecker selbst sind nämlich durch ein Kabel mit einander verbunden, das dann um den Nacken liegt.

2 Kommentare

  1. Ellie sagt:

    Den Trick mit der Pommesgabel verwende ich schon länger und ich brauche trotzdem ständig neue Kopfhörer, kann diesen Trick also nicht unbedingt weiter empfehlen

  2. Jan sagt:

    Danke für den Selber-Basteln Tipp.
    Mein Verbesserungsvorschlag: Macht für die Buchse kein Loch mit dem Löcher, sondern ein viel kleineres, ansonsten fällt der Stecker zu leicht raus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.