Handyfinder im Test
Author
Lena, Mo, 9. Nov. 2015
in Smartphone & Tablet

Handyfinder im Test

Handy verloren oder geklaut?

Handyfinder lassen uns aufatmen und wieder Hoffnung schöpfen, wenn das Handy verloren oder gar geklaut wurde. Via GPS Tracking ist es in vielen Fällen möglich, das Handy zu orten und damit schnell wiederzufinden.

Wir haben uns gängige Handyfinder einmal genauer für euch angeschaut und verraten in unserem Test, welche Programme am besten das Handy orten und wie sie genau funktionieren.

Handy Ortung für Smartphones

iphone verloren ortung handyfinder

Integrierter Handyfinder: Die Funktion „Mein iPhone suchen“

Um ein verlorenes Smartphone zu orten, braucht es zumindest in einem bestimmten Fall nicht viel: Nämlich wenn es sich bei dem Gerät um ein iPhone handelt. Apple bietet mit der Funktion „Mein iPhone suchen“ eine standardmäßig integrierte Möglichkeit, das iPhone bei Verlust oder Diebstahl schnell und unkompliziert zu orten. Aber: So ganz ohne eigenes Zutun geht es natürlich auch bei der iPhone Ortung nicht. Im Vorfeld müsst ihr die Funktion zunächst in euren Einstellungen unter „iCloud“ aktivieren. Wenn der Fall der Fälle eintritt und ihr euer iPhone verloren habt oder es euch geklaut wurde, meldet ihr euch einfach mit eurer Apple-ID bei iCloud.com an, startet die Suche und habt damit die Möglichkeit, euer iPhone orten zu lassen. Den aktuellen Standort eures iPhones sowie den „Weg“ bis dorthin könnt ihr dann direkt auf einer Karte einsehen. Das ganze funktioniert übrigens auch mit iPads, iPods und Mac Books.

iPhone sperren nach Verlust oder Diebstahl

Wer sich halbwegs sicher ist, dass sein iPhone von irgendwem gefunden wurde, hat über iCloud die Möglichkeit, eine Nachricht an das Gerät zu schicken. Diese kann dann auch im Sperrmodus vom Finder geöffnet und gelesen werden. Unser Tipp: Schreibt diese Nachricht freundlich, bittet um Hilfe und erwähnt einen Finderlohn (über dessen Höhe muss ja erst einmal nichts gesagt werden). So habt ihr bestimmt bessere Chancen, euer iPhone wieder zu bekommen, als wenn ihr „Ey, du Otto! Gib mir sofort mein iPhone zurück, sonst knallt es!“ schreibt. So oder so: Was ihr in jedem Fall machen solltet. wenn euer iPhone verloren oder geklaut wurde, ist die Aktivierungssperre einzuschalten. Damit können Finder oder Dieb das Gerät erst einmal überhaupt nicht mehr nutzen. Zusätzlich empfehlen wir euch in diesem Zusammen die iPhone Fernlöschung. Damit kannst du all deine persönlichen Daten wie Kontakte, Fotos, Videos, Apps usw. per Klick von deinem iPhone löschen lassen und es auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Aber keine Sorge: Die Nachricht an den Finder kann trotzdem verschickt und angezeigt werden und sollte das Handy wieder in euren Besitz gelangen, könnt ihr eure Daten über das iCloud Backup (sofern eins erstellt wurde, vorher unbedingt prüfen!) problemlos wiederherstellen.

Handyfinder für Android Smartphones

handyfinder

Android Handy verloren oder geklaut?

Wenn ihr ein Android Smartphone besitzt, habt ihr die Qual der Wahl, wie ihr das Gerät bei Verlust oder Diebstahl am besten schützen könnt – das Angebot der Handyfinder (meist in Form von Apps) ist groß und relativ unübersichtlich. Trotzdem gibt es auch hier eine Möglichkeit, die für alle verlorenen oder geklauten Android Handy funktioniert: Der Android Geräte Manager von Google können sich grundsätzlich alle gängigen Android Smartphones orten lassen. Dieser Handyfinder benötigt natürlich aber auch zunächst eure Freigabe in den Einstellungen. Aktiviert die Standortfreigabe in euren Einstellungen und setzt anschließend die Häkchen bei „Remote-Ortung für dieses Gerät durchführen“ und „Zurücksetzen per Remote-Zugriff erlauben“. Geht dann das Handy verloren oder wird geklaut, könnt ihr über das Netz schnell und unkompliziert die Ortung anstoßen. Und so wird der Android Handyfinder von Google aktiviert: Einfach im Browser aufrufen, mit den Google Account Daten einloggen (die, über die ihr auch euer Handy nutzt) und Ortung starten. Übrigens hat ihr auch bei dem Android Geräte Manager die Möglichkeit, eure Daten per Fernzugriff zu löschen und das Smartphone sperren zu lassen. Um den Finder oder Dieb „aufzuwecken“, könnt ihr einen Klingelton, der ganze fünf Minuten andauert und auch im Lautlos-Modus losplärrt, aktivieren. Übrigens: Um zu verhindern, dass der Finder oder Dieb schon sein Unwesen mit eurem Handy treibt, bevor ihr den Verlust bemerkt, empfehlen wir euch unseren Artikel „Entsperrcode bei Android“.

Anti-Diebstahl Apps

Nachfolgend stellen wir euch Anti-Diebstahl Apps vor, die sich in unserem Test bewährt haben und eine gute Alternative zu den bereits genannten Handyfinder-Optionen sind.

Cerberus App

Die Anti-Diebstahl App Cerberus bietet zunächst einmal die genau die gleichen Funktionen wie „Mein iPhone suchen“ und der „Android Geräte Manager“: Der Handyfinder muss vorab die entsprechenden Berechtigungen erhalten und kann dann im Falle von Verlust oder Diebstahl das Gerät via Internet orten, sperren, die Daten löschen oder den Finder/Dieb per Klingelton alarmieren. Ein entscheidender Unterschied ist aber die Funktion, Kamera und Mikrofon des Handys aus der Ferne zu aktivieren und so zum Beispiel Bilder von dem Dieb zu machen, die ihr der Polizei dann natürlich zur Verfügung stellen könnt.

handyfinder

Handy geklaut? Mit diesen Apps ortet ihr das Gerät und schützt eure Daten.

Lookout App

Die App Lookout ist ebenfalls mehr als nur ein Handyfinder, bietet aber auch über die bereits bekannten Funktionen hinaus weitere „Goodies“: So erstellt Lookout zum Beispiel automatisch Backups eurer Daten (damit die Fernlöschung keine bösen Konsequenzen für euch hat) und die Kamera schießt ganz von selbst ein Foto des Diebs, sobald dieser den Pin-Code falsch eingibt, das Handy ausschaltet oder die SIM-Karte entfernt. Dieser „Handyfinder Plus“ lässt sich diese Funktionen im Gesamtumfang aber auch einiges kosten: Monatlich werden knapp 2,50 € fällig.

Prey App

Auch die App Prey bietet umfassenden Diebstahl Schutz und natürlich einen integrierten Handyfinder. Ein besonderes Feature: Es wird ein Alarm ausgelöst, wenn der Dieb versucht, die Prey App zu deinstallieren. Außerdem kann auch diese Anti-Diebstahl App die Kamera aus der Ferne ansteuern und im Gegensatz zu vielen anderen Anwendungen auch die Hauptkamera bedienen. Wer die Pro-Version der App wählt, zahlt zwar um die 5 US Dollar im Monat, kann dafür aber gleich mehrere Geräte verwalten, eine Echtzeit-Kontrolle nutzen und seine Daten per sicherer SSL-Technologie verschlüsseln.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.