China-Handy
Author
Lena Kunikowski, Di, 24. Nov. 2015
in Smartphone & Tablet

China-Handy

Schnäppchen oder mieser Deal?

So ein China-Handy ist auf den ersten Blick natürlich ein richtiges Schnäppchen. Was aber, wenn es technische Probleme mit dem Gerät gibt? Wie sieht es mit Garantieansprüchen bei Handys und Co. aus China oder anderen Ländern aus?

Mit Elektronik aus China ist das so eine Sache: Aus dem vermeintlichen Super-Schnäppchen kann ganz schnell ein Fall für die Tonne werden. Und im schlimmsten Fall zahlt man sogar richtig drauf. Wir klären auf und berichten von einem Beispiel, bei dem aus dem tollen China-Handy Deal eine böse Überraschung wurde.

China-Handy – Schnäppchen oder dumme Idee?

Beim Preis kann natürlich kein (vernünftiger) Hersteller aus unseren Gefilden mit den Handys aus China mithalten. Ein typisches Smartphone aus Fernost (wie beispielsweise einige Modelle der Reihe „Elephone“) ist schon für weniger 100 € zu haben – das ist natürlich kein Vergleich zu den iPhones und Samsung Galaxys dieser Welt, die ungefähr das Siebenfache kosten. Da bleibt natürlich die Frage, wie genau dieser enorme Preisunterschied beim China-Handy zustande kommt. Logisch, dass sich Apple und Co. auch immer ihren Namen bezahlen lassen und ihre Smartphones, Tablets oder Wearables auch als eine Art Statussymbol anpreisen. Aber ist es allein der teure Markenname, den man bei einem iPhone und Konsorten mitbezahlt oder spiegelt sich der Schnäppchenpreis vor allem in der Qualität und Verarbeitung wider?

China-Handy

Ein kaputtes China-Handy ist in der Regel direkt ein Fall für die Tonne.

Garantie bei einem Smartphone aus China

In einem uns bekannten Beispiel kaufte eine Kundin für knappe 150 € ein Elephone aus China. Leider kam das bereits mit einem kaputten Touchscreen bei ihr an. Was also tun? Natürlich das Smartphone an den Verkäufer zurück schicken. Bis sich Hersteller und Kundin über die Rücksendung des China-Smartphones einig waren, gingen satte sechs Wochen ins Land. Dafür wurden dann erst einmal knapp 50 € fällig – so ein Paket nach China kostet schließlich ein bisschen was. Nach weiteren acht Wochen erhielt die Kundin ihr Handy zurück – und zwar immer noch defekt. Der Verkäufer war anschließend nicht mehr zu erreichen bzw. reagierte nicht mehr auf E-Mails.

Reparatur bei einem China-Handy

Grundsätzlich unterscheidet sich die Qualität bzw. Verarbeitung bei einem China-Handy auf jedem Fall von unserem gewohnten, europäischen Standard. Hier gibt es immerhin diverse Kontrollinstanzen und Qualitätsmanagement-Systeme, die für die Funktionstüchtigkeit der Geräte bürgen. Bei Elektronik aus China wird man daher zum Beispiel nie ein CE-Zeichen finden (oder es ist gefälscht). Wenn dann das oft billige Material versagt, wird es schwierig. Und: Bei einem billigen China-Handy ist leider auch der Weg zum Fachhändler um die Ecke meist umsonst. Denn: An (hochwertige) Ersatzteile für die China-Handy Modelle ist entweder gar nicht heranzukommen oder sie kosten mit Versand und allem Pipapo fast genauso viel wie das gesamte Gerät. Das gilt vor allem für gesprungene Displays, aber auch für die meisten anderen Ersatzteile.

China-Handy: Immer Flop?

Natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht behaupten, dass das genannte Beispiel das Maß der Dinge beim Thema China-Handy ist. Es mag sicherlich den ein oder anderen geben, der mit seinem China-Handy keinerlei Probleme hatte und wirklich ein Schnäppchen gemacht hat. Dennoch: Grundsätzlich ist es mit Smartphones (oder auch anderer Elektronik vom USB-Stick bis zum Tablet) aus Fernost so eine Sache. Nicht nur, dass der Anbieter – und damit euer Ansprechpartner – nicht vor Ort ist, auch die Kommunikation kann sich mehr als schwierig gestalten. Und wer dann des Englischen nicht mächtig ist, hat ein ganz gewaltiges Problem. Darüber hinaus gelten in China natürlich andere (oder keine) Vorgaben, was die Einhaltung oder Gewährleistung einer Garantie oder Reparatur angeht. Und im Zweifel kann sich der Verkäufer auch immer noch tot stellen und dagegen könnt ihr im Prinzip gar nichts tun. Daher unsere Empfehlung: Besser immer zum Fachhändler. Hier zahlt ihr natürlich mehr, habt dafür aber auch länger etwas von eurem Gerät und im Fall eines Schadens jemanden an eurer Seite, der sich kümmert. Wir von PC-SPEZIALIST übernehmen übrigens auch die Garantieabwicklung, wenn ihr das Gerät woanders gekauft habt – allerdings nicht bei Elektronik aus China ;-).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.