Solarventi
Author
Henry Winning, Mo, 25. Jan. 2016
in Aktuelles

Solarventi

Automatischer Frischluftaustausch

Wer sich Besitzer eines Ferienhauses nennen darf oder wöchentlich pendelt, kennt folgendes Problem: Nach langer Abwesenheit öffnet man die Tür zur Wohnung und läuft förmlich gegen eine Wand aus schlechter Luft.

Nur logisch, denn während Geschäftsreisen oder außerhalb der Feriensaison kümmert sich niemand um den Frischluftaustausch oder die Temperierung der Wohnung. Für solche Fälle bietet der dänische Hersteller SolarVenti A/S den gleichnamigen Solarventi „Frischluftmacher“ an, der per Solarenergie die automatische Lüftung in Abwesenheit übernimmt.

Solarventi – Die pfiffige Belüftungsbox aus Dänemark

Solarventi auf dem Dach montiert

Anwendungsbeispiel: Bei kleinen Ferienhäusern eignet sich die Solarventi Dachmontage ganz hervorragend für den Luftaustausch.

Das System ist einfach wie genial: Ein Solarkollektor betreibt einen Ventilator, der Luft durch das System hinter dem Panel zieht. Die zirkulierende Luft wird dabei durch die natürliche Wärmeleistung der Sonne erwärmt und weiter durch eine Öffnung in der Hauswand gedrückt. Der dadurch entstehende leichte Überdruck im Wohnraum sorgt dafür, dass die stehende Luft durch natürliche Ritzen im Haus oder ein extra Ventil in der Hauswand entweicht. Nebenbei übernimmt das Gerät noch weitere Aufgaben. Schimmel oder Stockflecken bilden sich in warmen und vor allem feuchten Räumen. Die von der Sonne erwärmte Luft ist besonders trocken und verhindert so die Schimmelbildung. Darüber hinaus erwärmt sie das Haus auf circa 15 – 40°C über Außentemperatur.

Das richtige Solarventi Modell wählen

Solarventi Modellübersicht

In der Grafik sind alle Varianten gegenübergestellt. Das für euch richtige Modell hängt von der Grundfläche des zu belüftenden Raumes ab.

Wie in der Grafik zu sehen, gibt es verschiedene Modellvarianten für verschieden große Räume. Mit einer Kollektorfläche von 0,35m² (SV3) bis 3,06m² (SV30) können Räume, bzw. Wohnungen von 25 m² bis 150 m² belüftet werden. Aber lohnt sich so eine Investition? Laut der Hersteller-Website auf jeden Fall. Der Schimmelbefall, der durch ein schlechtes Lüftungsverhältnis begünstigt wird, treibt die Renovierungskosten hoch. Darüber hinaus sinkt der Wert der Immobilie jährlich um circa ein Prozent. Bei einem Ferienhaus liegt der Wertverlust im Schnitt bei 450 Euro. Rechnet man den Stromverbrauch einer handelsüblichen Elektroheizung hinzu, der für die selbe Wirkung aufgebracht werden müsste, kommt man hier auf 400 Euro. Nach 2-5 Jahren hat sich die Investition also schon amortisiert. Wem das noch zu wenig ist, kann gemäß den Richtlinien der BAFA Basisförderung 140 Euro/m² pro angefangene Bruttokollektorfläche beantragen.

Kellerbelüftung? Für Solarventi kein Problem

Solarventi Kellerbelüftung

Optimal für den Keller: Das Schaubild zeigt wie das Solarventi K-Modell für den Keller funktioniert.

Auch kalte und feuchte Keller können mit den Solarventi K-Modellen belüftet werden. Da Kellerräume häufig zum Wäsche trocknen genutzt werden, ist die Luftfeuchtigkeit deutlich höher als im oberirdischen Wohnraum. Waschmaschinen und Trockner geben zusätzlich noch Feuchtigkeit ab. Aus diesem Grund wird ein höherer Luftwechsel empfohlen. Dafür wird neben einem Einblasventilator noch ein Absaugventilator als Gegenstück in einem anderen Kellerraum eingebaut. Der dafür höhere Strombedarf wird durch etwas stärkere Solarmodule ausgeglichen. Gleichzeitig verhindert der Absaugventilator, dass die Kellerluft über die Treppe in die Wohnräume gelangt.

Hier findet ihr den Imagefilm des Produkts.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.