Surfen in 5G
Author
Praktikant, Di, 15. Mrz. 2016
in Aktuelles

Surfen in 5G

Neue Details zum geplanten Mobilfunkstandard

Die Details zum LTE-Nachfolger 5G werden immer konkreter: Huawei plant fleißig für den Mobilfunk der 5. Generation. Was die Technologie alles bieten soll, lässt viele ungläubig den Kopf schütteln, doch Huawei meint es ernst. Bis wir die neue Technologie genießen können, müssen wir uns aber noch ein paar Jahre gedulden.

5G ist die Vision des chinesischen Konzerns Huawei. Und die möchten die neue Technologie am liebsten schon in vier Jahren zur Marktreife bringen. Obwohl die Möglichkeiten vom heutigen 4G-LTE noch lange nicht ausgeschöpft sind, gibt es bereits zahlreiche, konkrete Pläne für das zukünftige Mobilfunknetz.

5g technologie

Der chinesische Weltkonzern Huawei ist einer der Pioniere der 5G Technologie

Mehr Leistung mit 5G

In Sachen 5G-Entwicklung ist Huawei das weltweit führende Unternehmen und plant den Einführung der Technologie zwischen 2020 und 2030 ein. Mit dem innovativen Mobilfunkstandard soll eine 1000-mal höhere Kapazität und eine 100-mal höhere Datenrate, als heutige LTE-Netze bieten, möglich sein. Also bis zu 10 GB/s. Des Weiteren soll das schnelle Netz eine extrem niedrige Latenzzeit bieten, genauer einen Ping von unter 1 Millisekunde. Der Energiebedarf soll mit der neuen Technik ebenfalls deutlich gesenkt werden. Laut Angaben Huaweis soll der Verbrauch pro Bit um das 1000-fache geringer ausfallen. Huawei meint, 5G könnte im Jahr 2020 weltweit mindestens 100 Milliarden Mobilfunkgeräte gleichzeitig versorgen. Ob diese Vision allerdings wirklich in Erfüllung geht, wird die Zukunft zeigen. Eine der ersten Test-Demonstrationen auf dem Mobile World Congress im vergangenen Jahr sah aber schon sehr vielversprechend aus. Hier erreichte das Netz eine Datenrate von 3560 MBit/s – und das ist 222 mal so schnell wie ein 16 MBit DSL Anschluss.

Anwendungsbereich für die 5G Technologie

Wenn man sich die von Huawei beschriebene Geschwindigkeit vor Augen führt, stellt man sich schnell die Frage, wofür diese Technologie benötigt wird. 4K-Streaming ist schon mit konstanten 25 MBit/s möglich, also könnten demnach in der Theorie 400 Filme in Ultra-HD zur selben Zeit gestreamt werden, wenn eine 5G-Verbindung mit maximaler Datenrate besteht. Huawei stellt in einem Anwendungswürfel die Möglichkeiten, die sich durch 5G eröffnen, genauer dar. Mit der Einführung der 5G-Netzes spielt auch das so genannte „Internet of Things” (Deutsch: Internet der Dinge) eine größere Rolle. Das IoT soll den Menschen bei seinen Tätigkeiten unmerklich unterstützen, ohne abzulenken oder überhaupt aufzufallen. Ein Beispiel wäre die Nachbestellung von Druckerpatronen – der Drucker erkennt, ob die Druckerpatrone leer ist bzw. der Füllstand eine vordefinierte Grenze unterschreitet und fordert den Anwender zur Nachbestellung über die Herstellerwebseite auf. Auch die so genannten M2M-Kommunikation (Maschine zu Maschine) soll mit der 5G-Technologie revolutioniert werden. M2M-Kommunikation ist der automatisierte Datenaustausch zwischen mehreren Maschinen gemeint. Forscher sagen, dass bis 2020 über 100 Milliarden „Dinge“ weltweit vernetzt sein sollen. Bis wir 5G nutzen werden, wird aber noch einige Zeit vergehen.

Herausforderung für die Mobilfunkanbieter

Mobilfunkanbieter wie beispielsweise die Telekom unterstützen das Mammut-Projekt ebenfalls. Schließlich birgt die neue Technologie auch ein gewaltiges Umsatzpotenzial. Nach dem Erfolg des 4G-LTE Standards in den letzten Jahren, wittern die Konzerne natürlich ein dickes Geschäft. Bevor hier allerdings abgesahnt werden kann, muss erst einmal gewaltig investiert werden. Allein für den Netzausbau und die entsprechenden Lizenzen wird ordentlich Kapital benötigt. Damit ist es aber noch lange nicht getan. Theoretisch muss früher oder später jeder einzelne Mobilfunkmast entsprechend um- bzw. aufgerüstet werden. Skeptiker haben schon jetzt die Befürchtung, dass die entstehenden immensen Kosten in irgendeiner Form auf die Endkunden umgelegt werden. Abgesehen davon, dass also ein 5G Tarif wohl alles andere als ein Schnäppchen sein wird, benötigen die Kunden dann auch entsprechende Geräte, die den neuen Standard unterstützen.

Ihr seht: Es tut sich also einiges in den Forschungslaboren dieser Welt. Wir von PC-SPEZIALIST bleiben mit unseren Services allerdings erst einmal bei den aktuellen Technologien. So unterstützen wir euch beispielsweise bei der Einrichtung eures DSL/WLAN Netzwerks oder Smartphones – zwar ohne 5G, dafür aber zum transparenten Festpreis und mit persönlicher Beratung. Alle Infos dazu erhaltet ihr auf unserer Website.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.