Amazon Mail ist Phishing
Author
Lena Kunikowski, Mo, 4. Apr. 2016
in Aktuelles

Amazon Mail ist Phishing

„Ihre Sicherheit ist uns wichtig“

„Ihre Sicherheit ist uns wichtig“ – mit diesen Worten leitet eine neue Amazon Mail ein, bei der es sich um Phishing handelt. Daher müsste es eigentlich heißen „Ihre Sicherheit ist uns sowas von egal“. Wie man den Betrugsversuch erkennt und was im schlimmsten Fall passieren kann, erfahrt ihr jetzt hier.

Egal ob PayPal, DHL oder wie jetzt schon wieder Amazon: Alle großen Unternehmen werden immer wieder für Phishing Attacken missbraucht. Das Schlimme daran ist aber, dass die Betrüger immer besser werden und Mails nahezu perfekt nachbauen.

amazon mail phishing betrugsversuch

Vorsicht beim Posteingang: Es ist eine neue Amazon Mail in Umlauf, bei der es sich um Phishing handelt.

Neue Phishing Mail im Namen von Amazon

Im aktuellen Fall geht es den Betrügern darum, in den Besitz möglichst vieler Daten von euch zu kommen. Dabei geht es nicht nur um euren Login, sondern auch um Adress- und Bankinformationen. Mit all diesen Daten kann in Summe natürlich ordentlich Schindluder in eurem Namen betrieben werden. Das fängt bei Bestellungen auf eure Rechnung an und kann bei einem kompletten Identitätsdiebstahl enden. Und: Die aktuell in Umlauf befindliche Amazon Mail ist quasi fast nicht als Phishing-Nachricht zu erkennen. Nicht nur, dass Design, Logo und Schriftarten perfekt imitiert wurden – dieses Mal sind auch Rechtschreibung und Grammatik einwandfrei, was ansonsten immer als eindeutiges Zeichen für eine gefälschte Nachricht gewertet werden konnte. Als Grund für die Benachrichtigung wird angegeben, dass der Amazon Account aus Sicherheitsgründen überprüft werden müsse. Angeblich seien nämlich „unregelmäßige Aktivitäten“ festgestellt worden. Als „Beweis“ dafür werden die angeblich neuen Liefer- und Rechnungsadressdaten angeführt, die natürlich nicht mit den ursprünglichen übereinstimmen und der reinen Phantasie der Betrüger entsprungen sind. Aufgrund dieser Änderung der Daten, habe man den Account vorsorglich gesperrt, heißt es weiter. Um nun die vermeintlich vorbeugende Sperrung des Amazon Kundenkontos wieder aufzuheben, solle man sich einmal mit seinen Daten verifizieren. Und genau an dieser Stelle geht der Betrug los.

„Ihre Sicherheit ist uns wichtig“ – von wegen: Amazon Mail ist Betrugsversuch

Der Empfänger der Mail wird aufgefordert, einen Link anzuklicken, der ihn angeblich zur Überprüfung seiner Daten führt. Und natürlich wird man entsprechend weitergeleitet. Ihr gelangt auf eine ebenfalls fast perfekt nachgebaute Amazon Login-Seite. Laien werden wohl auch an dieser Stelle Schwierigkeiten haben, den Fake zu erkennen. Denn die URL (Adresse) des Links enthält den Namen „Amazon“. Auffällig ist dafür aber der Rest der Adresse (insgesamt lautet sie amazon.de-de4587752653998565.ml), was einigen Skeptikern hoffentlich nicht entgeht. Wer schon mit einer entsprechenden Sicherheitssoftware ausgestattet ist, könnte aber noch Glück im Unglück haben. Aktuelle Virenscanner wie zum Beispiel Kaspersky erkennen die Phishing Mail, lassen ein entsprechendes Warn-Fenster erscheinen und blockieren die Seite, sobald man versucht, sie zu öffnen. Wer nicht entsprechend geschützt ist, läuft Gefahr, den Betrügern all seine sensiblen Daten direkt in die Hände zu spielen. Solltet ihr der gefälschten Amazon Mail auf den Leim gegangen sein, ändert sofort sämtliche Login-Daten und informiert am besten direkt eure Bank. Darüber hinaus empfehlen wir euch, einmal euren PC-SPEZIALIST vor Ort aufzusuchen. Wir unterstützen euch mit der Installation einer Sicherheitssoftware, prüfen euren Rechner auf eventuell unbemerkt im Hintergrund installierte Trojaner oder Spyware und beraten euch gerne zum Thema Phishing und Co.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.