EvilEye Spionage Software
Spyware kapert Webcam per E-Mail

Vorsicht! Wenn ihr eine E-Mail bekommt, die euch günstige Flugreisen verspricht, heißt das nicht unbedingt etwas Gutes. Im Anhang befindet sich wahrscheinlich EvilEye, eine Spionage Software. Der Trojaner kapert eure Webcam und späht euch aus.

Wie die Spyware auf euren Computer gelangt, wie ihr euch vor EvilEye schützen könnt und was sie überhaupt auf eurem Rechner treibt, erklären wir euch.

Spionage Software EvilEye
EvilEye treibt sein Unwesen. Sie Spionage Software gelangt per E-Mail auf eure Rechner.

Spionage Software EvilEye

EvilEye wird die neueste Spionage Software genannt. Dabei handelt es sich um Spyware, ein Schnüffelprogramm, das eure Webcam kapert und euer Surfverhalten analysiert. Die Spyware sendet eure Daten ohne euer Wissen an Dritte. Und die nutzen eure Daten, um euch zu eurem Surfverhalten passende Produkte über Werbeeinblendungen anzubieten. Mit Klicks auf die angezeigte Werbung verdienen Dritte ihr Geld.

Webcam Spionage mit EvilEye

Auch EvilEye nutzt die Webcam Spionage, um euch auszuspähen. Allerdings analysiert er nicht euer Surfverhalten, sondern guckt sich ganz genau eure Umgebung an und analysiert, welche Produktnamen zu finden sind. Dabei kann EyilEye nicht nur stationäre Logos erkennen, sondern auch Produkte, die ihr durchs Bild zieht. Etwa, wenn ihr eine Colaflasche am Rechner leert oder euch eine Haribo-Tüte greift. Später bekommt ihr dann personalisierte Werbung, an der die Kriminellen bei jedem Klick verdienen. Gleichzeitig wird die Werbung bisher besuchter Internetseiten von Evileye blockiert.

Wie gelangt EvilEye auf den Rechner?

Doch wie schafft es die Spionage Software EvilEye, auf euren Rechner zu gelangen? Da haben sich die Kriminellen mal wieder etwas Fieses ausgedacht. Es beginnt ganz harmlos mit einer E-Mail, die in eurem Postfach landet. In der E-Mail werden besonders günstige Flugreisen beworben. Welche das sind und wohin die Reise geht, seht ihr, wenn ihr den Anhang öffnet. Denn dort befindet sich ein scheinbar harmloses Excel-Dokument. Aktiviert ihr nun auf die Anfrage die Makros, dann kapert EvilEye euren Rechner und übernimmt die Webcam. Wie Makros genau arbeiten, haben wir in dem Blogbeitrag Gefahr durch Makroviren beschrieben. Wie Makroviren ganze Firmen lahmlegen, erfahrt ihr in dem Blogbeitrag Goldeneye verschlüsselt Daten.

Nutzer bemerkt Spyware EvilEye nicht

Damit EvilEye gar nicht erst auf euren Rechner gelangt, solltet ihr Makros in Dateien, die euch aus unbekannter Quelle geschickt werden, niemals aktivieren. Falls ihr aber neugierig seid und die günstigen Flugreisen unbedingt sehen wollt, dann werdet ihr Spyware EvilEye nach der Übernahme eurer Webcam auf eurem Rechner nicht bemerken. Aber vielleicht bemerkt ihr, dass sich die angezeigte Werbung mit der Zeit verändert. Wenn die Anzeigen, die beim Surfen auftauchen, für euch mehr von Bedeutung sind als bisher, weil ihr selbst solche oder ähnliche Produkte nutzt, dann solltet ihr unbedingt euren Virenscanner aktivieren.

Antiviren-Programme erkennen Spyware EvilEye

Denn Antiviren-Programme erkennen bereits erste Versionen der Spyware EvilEye – aber nicht alle Versionen. Solltet ihr kein aktuellen Virenscanner auf eurem Rechner haben, dann kommt unbedingt zu PC-SPEZIALIST. Wir schützen euch mit der neuesten Antivirensoftware vor den Bedrohungen aus dem Netz. Und mit unserer professionellen Virenentfernung vertreiben wir jeden Virus, jeden Wurm, jede Mal- und Spyware von eurem Rechner. Wollt ihr noch mehr über EvilEye erfahren, dann lest die Artikel EvilEye Malware kommt per Webcam und EvilEye: Malware kapert Webcam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.